Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  3. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  4. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  5. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  6. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  9. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  13. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  14. Biden nominiert Abtreibungsbefürworter als Vatikanbotschafter
  15. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen

Papst besucht am Wochenende Aquileja und Venedig

6. Mai 2011 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Reise an die slowenische Grenze und nach Venedig - In Aquileja trifft Benedikt XVI. Organisatoren des 2. Kirchentags Nordostitaliens 2012 - Papstmesse in Mestre und Begegnung mit Vertretern aus Kunst, Kultur und Wirtschaft in der Maria-Salute-Basilik


Rom (kath.net/KAP) Papst Benedikt XVI. kommt am Wochenende nach Venedig und in die für die Christianisierung der Alpenslawen bedeutsame Stadt Aquileja, die bis 1918 österreichisch war. Mit der Pastoralvisite in Venezien und Julisch-Venezien startet der Papst sein "Flugreisenprogramm" 2011.

Zu den Höhepunkten gehört neben einer großen Messe am Sonntag in Mestre auch eine Rede vor Vertretern der Kunst- und Kulturwelt sowie der Wirtschaft in der Basilika Santa Maria della Salute. Zu der großen Barockkirche wird Benedikt XVI. in einer Gondel gebracht, die am Markusplatz startet und den Canal Grande überquert.

Der Besuch beginnt am Samstag um 16 Uhr mit der Ankunft des Papstes am Flughafen Triest-Ronchi dei Legionari. Von dort fährt Benedikt XVI. im Auto in die alte Patriarchenstadt Aquileja, die heute in der zweisprachigen Erzdiözese Görz (Gorizia) liegt, nur 30 Kilometer von der slowenischen Grenze entfernt.


Aquileja war vom 4. bis ins 8. Jahrhundert das Zentrum für die Mission unter den Alpenslawen, u.a. im heutigen Südkärnten. Görz wiederum war Bischofssitz des ersten slowenischen Kardinals, des aus Mota in der heute zu Slowenien gehörenden Untersteiermark ("Stajersko") stammenden Jakob Missia (1838-1902).

In der romanischen Basilika von Aquileja trifft der Papst um 17 Uhr mit den Organisatoren des für nächstes Jahr geplanten Zweiten Kirchentags Nordostitaliens 2012 ("Secondo Convegno delle Chiese del Triveneto - Aquileia 2012") zusammen. Das Treffen findet im Rahmen einer Vesper statt.

Um 18.15 Uhr fliegt Benedikt XVI. im Helikopter nach Venedig weiter. Seinen Besuch in der Serenissima beginnt er mit einer Ansprache auf dem Markusplatz und einem Gebet in der Markusbasilika.

Der Höhepunkt der Reise soll die Messe am Sonntag am Sonntag um 10 Uhr im San-Giuliano-Park von Mestre sein. 30 Bischöfe aus Italien und den Nachbarländern - darunter der Linzer Altbischof Maximilian Aichern -, und mehr als 200.000 Gläubige aus Venezien, Friaul, Südtirol, Trentino, Kärnten, Slowenien und Kroatien (Istrien) werden erwartet. Laut Programm werden Lieder und Gebete mehrsprachig sein - italienisch, slowenisch, deutsch, kroatisch und ungarisch. Damit soll auch daran erinnert werden, dass Aquileja die Mutterdiözese für 57 spätere Diözesen war. Das Missionsgebiet reichte im Norden bis an die Donau und im Osten bis an den Plattensee.

Am Nachmittag steht ein Treffen mit Vertretern der Kirche Venedigs im Markusdom auf dem Programm. Anschließend kommt der Papst in der Basilika Santa Maria della Salute mit Vertretern der Kunst- und Kulturwelt sowie der Wirtschaft zusammen. Zum Abschluss der Reise ist die Einweihung der soeben restaurierten zentralen Bibliothek der Erzdiözese Venedig vorgesehen. Gegen 21 Uhr kehrt der Papst in den Vatikan zurück.

Das Logo der Papstreise zeigt zwei der berühmten goldenen Mosaiken des Markusdoms: Darauf sind Petrus und sein Schüler Markus zu sehen. Außerdem ist ein jahrtausendealtes "Kreuz von Aquileja" in das Logo integriert.

Die Bischöfe des Nordostens Italiens wollen dem Papst - so schreiben sie in einem Hirtenbrief - einen Empfang bereiten, der "nüchtern und auf das Wesentliche konzentriert" ist: "Wir wollen den Papst aufmerksam, aber auf einfache Weise als jemanden ehren, der zu unserer Ortskirche gehört. Er gehört zur Familie."

Auf der Website www.ilpapaanordest.it sind Informationen zu der Papstvisite auch in Englisch, Deutsch und Slowenisch abrufbar.

Copyright 2011 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Regina1964 7. Mai 2011 
 

Das Arbeitsprogramm eines 84-jährigen Papstes ...

am Wochenende.
ICH BETE ZU GOTT, ALLEN ENGELN UND HEILIGEN : BESCHÜTZT IHN und laßt Menschen, die ihm BÖSES wollen, durch SEINE GANZ BESONDERE AUSSTRAHLUNG ihr hart gewordenes Herz weich werden.


0

0
 
 AlbinoL 6. Mai 2011 

Petrus zu Gast bei Markus

Was für schöne Bilder uns doch erwarten...

www.ilpapaanordest.it/ita/home.asp


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Benedikt XVI.

  1. Der neue VIP-Weinberg
  2. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  3. Benedikt XVI. nun der wohl älteste (Ex-)Papst der Geschichte
  4. Kontroverse um die "Tagespost"
  5. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  6. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  7. „Den Menschen etwas von der Größe Gottes vermitteln“
  8. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  9. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  10. Die Sprache der Engel







Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  3. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  4. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  5. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  6. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  9. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  10. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  11. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  12. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  13. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  14. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  15. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz