Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Es reicht
  2. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  5. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  6. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  7. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  8. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  9. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  10. Corona-Virus hat nun auch Kardinal Woelki erwischt
  11. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  12. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  13. VW-Mitarbeiter klagt gegen seine Firma wegen der Gendersprache
  14. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  15. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe

Genug von Zeitgeist-Hans-Küng- und Pillen-Käßmann-Kirche

21. Mai 2010 in Deutschland, 47 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das Forum Deutscher Katholiken hat sich am Freitag am Abend in einer Erklärung klar von denen distanziert, die angeblich seit vierzig Jahren in Deutschland im "Geist des Konzils" die Kirche erneuern.


München (kath.net)
Das Forum Deutscher Katholiken hat am Freitag am Abend eine Erklärung veröffentlicht, in der man sich klar von denen distanziert, die angeblich seit vierzig Jahren in Deutschland im „Geist des Konzils“ die Kirche erneuern. Klar distanziert sich das Forum von der Zeitgeist-Kirche eines Hans Küng und der Pille-Kirche einer Margot Käßmann. Anstatt dessen bekennt man sich zur eine, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche unseres Herrn Jesus Christus.

Kath.Net dokumentiert die Erklärung im Wortlaut:


Was wir wollen

Wir haben genug von denen, die – angeblich im „Geist des Konzils“ - seit vierzig Jahren die Kirche in Deutschland erneuern.

Wir wollen nicht die Zeitgeist-Kirche eines Hans Küng.

Wir wollen nicht die Pillen-Kirche einer Margot Käßmann.

Wir wollen die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche unseres Herrn Jesus Christus,

die Kirche, die von Papst und Bischöfen geleitet wird,

die Kirche, von der das Zweite Vatikanische Konzil spricht,

die Kirche, der unser Taufgelübde gilt,

die Kirche von Pater Rupert Mayer, von Maximilian Kolbe, von Mutter Teresa, von Pater Werenfried van Straaten, (…)

die Kirche, für die unsere Väter und Mütter gestritten und gelitten haben.

JA! zur Kirche".

"Ja zur Kirche" auf FACEBOOK - Jetzt Mitglied werden


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Bulle 13. Juni 2011 
 

@ P.Damiani

\"rückwärtsgewandt\", \"nicht zu brauchen\" etc. ist ebenso eine Diffamierung, klar?!

\"was soll das überhaupt? Die Frau gehört doch eh einer protestantischen Kirche an und hat daher naturgemäß andere Überzeugungen als ein Katholik...),\"

- Was das soll?! Dass wir Katholiken uns in unseren Kirchen und Domen gerne lieber die KATHOLISCHE Ansicht reinziehen würden! Dass wir von unseren Hirten klaren Katholizismus zu hören kriegen, auch, wenn er anders klingt als Protestanten! Ist das so schwer zu kapieren?

\"das sind nur populistische Wort-Blasen, mit denen man verbergen will, dass man selbst noch viel weniger überzeugende Antworten hat.\"

- Man braucht sich nicht zu rechtfertigen, wenn man katholisch sein möchte!
Wenn Sie das populistisch nennen, so würde ich dies angelehnt an das lateinische Herkunftswort \"volksnahe\" übersetzen.


0
 
 catolica 30. Mai 2010 
 

hier FDK dort ZDK


0
 
 P.Damiani 27. Mai 2010 
 

Nein danke!

Eine weitere so rückwärtsgewandte Bewegung die das FDK hätten wir wirklich nicht gebraucht! Andersdenkende als \"Zeitgeist-Kirche\" bzw. \"Pillen-Kirche einer Margot Käßmann\" zu diffarmieren (was soll das überhaupt? Die Frau gehört doch eh einer protestantischen Kirche an und hat daher naturgemäß andere Überzeugungen als ein Katholik...), das sind nur populistische Wort-Blasen, mit denen man verbergen will, dass man selbst noch viel weniger überzeugende Antworten hat. - Dass \"früher alles besser war\", das habe ich schon als Kind von meiner Großmutter gehört; mehr sagt das FDK auch nicht.


1
 
 Chris2 27. Mai 2010 
 

\'Geschenk Gottes\'

Die Pille als Geschenk Gottes? Ich bin zwar noch nicht sehr alt, aber \'früher\' bezeichnete man vor allem Kinder als \'Gottesgeschenke\'. Offenbar haben wir hier und heute zuviele davon...
Vor einigen Jahren stellte die österreichische Bischofskonferenz eine starke Abwanderung zu den Sekten fest. Als Konsequenz daraus (!) hatte sie damals beschlossen, die \'Reformen\' noch schneller voranzutreiben. Das ist, wie wenn ein Seelsorger sagt: \"Du suchst Gott? Wir haben die Wahrheit natürlich auch nicht gepachtet und eigentlich kenne ich auch keinen Weg dahin, aber laß uns halt a schtückweit gemeinsam suchen\". Wird jeden wahrheitssuchenden Wechselwilligen sicher sofort überzeugen. Soviel zum Thema innere Logik...


1
 
 TaschaPetri 26. Mai 2010 

möchte mich anschließen

Ich würde das sofort unterschreiben!!!


0
 
 rowantree 24. Mai 2010 
 

Rote Ampel??

Warum krieg ich hier eine rote Ampel? Wegen des Rechtschreibfehlers? Sorry. es soll natürlich heißen: ich würde MICH gerne dem Forum anschließen!

Genug von Zeitgeist-Hans-Küng-und Pillen-Käßmann-Kirche


1
 
 rowantree 24. Mai 2010 
 

Ich identifiziere mich auch

Danke, Herr Prof Gindert. Können Sie nicht mit Ihrem Forum diese unsägliche Wir-sind- (ganz bestimmt nicht katholische)-Kirche-Leute ersetzen? Alle Käßfrauen-und Schwulen-Fans endlich in die Flucht schlagen? Ich würde nich gerne Ihrem Forum anschließen.

Genug von Zeitgeist-Hans-Küng-und Pillen-Käßmann-Kirche


2
 
 Micky 23. Mai 2010 
 

talkshow, kirchentag und co

Ich bin Katholik, weil ich glaube.
An all das, was wir kath. Christen im Credo verkünden.
Davon halten mich auch keine Sünder in den eigenen Reihen ab, da ich selbst nicht ohne Sünde bin und dieses Ansinnen auch nicht an andere stelle. Wer ohne Sünde, der werfe den ersten Stein.
Ich bin aber für radikale Aufklärung und aufrichtige Reue. Richter bin ich jedoch nicht. Verantworten muss sich jeder letztlich vor Gott und soweit zuständig vor staatlichen Stellen.
All die geschehenen Schändlichkeiten sprechen aber nicht gegen die Heilige Katholische Kirche, sondern nur gegen einzelne Glieder, derer sich der Teufel bemächtigt hat .Es sind viele, aber nicht die Mehrheit. Der Teufel weiss genau, wer sein grösster Gegner ist.
Wer daraus den Schluss ziehen will, wie einige Irrlehrer, dass vieles, was uns heilig ist geändert werden muss, der hat nichts Gutes im Sinn. Die Eucharistie ist unantastbar!
Sie ist nicht mit Fladenbrot in Olivenöl und im lockeren Rahmen vorstellbar.Gott ist und bleibt auch nach der Messe in der Hostie präsent.
Wirklich ärgerlich ist, dass die Medien sehr oberflächlich über den kath. Glauben informieren.Für die in talkshows nötige Spannung sorgen deshalb auch immer öfter Aussenseiter, Irrlehre, und krasse Kirchengegner. Wenn diese dann noch erklären, dass sie trotz aller derben Kritik Katholiken sind, geht es ans Wesentliche. Ein perfider Angriff des Bösen.
Ich kann mich mit diesen Irrlehrern als Katholik überhaupt nicht identifizieren und warte stets darauf, dass ein Bischof, Priester oder kath. Theologe für den Glauben klar Stellung bezieht. Meist leider vergebens, da solche Geistlichen oft gar nicht erst eingeladen werden, oder sich nicht recht trauen. Die Öffentlichkeitsarbeit der kath. Kirche ist sehr stark verbesserungswürdig.
Zur Zeit geben, wie der 2. oek. Kirchentag gezeigt hat, diejenigen den Ton an, denen nicht mehr viel heilig ist. Wann endlich kommen unsere kath. Geistlichen auch verbal aus der bequemen Deckung???????
Noch ein Wort zu den Protestanten, die sich freuen, dass der Skandal in der kath. Kirche viel grösser ist, als in den eigenen Reihen.
Die kath. Kirche ist ein sehr interessantes Ziel für Satan, weil sie die Wahrheit behütet.
Wenn jetzt aufgrund der Krise die Aufhebung des Zölibats, die Aufweichung der Eucharistie
und die Entmachtung des Papstes erneut gefordert werden, dann sollte das Anlass genug sein zum verstärkten Nachdenken. Eine weitere Protestantisierung der kath. Kirche ist sicherlich nicht der richtige Weg.


5
 
 Cesare 23. Mai 2010 
 

Zahlreich

Guten Tag,

wir sind zahlreich, aber keiner hat uns gezählt. Nur unser Vater im Himmel weiß es. Aber es gibt welche, die uns gesellschaftlich auseinander halten, uns isolieren und falsche Aussagen verbreiten. Das merke ich immer mehr. Laßt Euch nicht entmutigen! Laßt uns beten, verzeihen, weiter schreiben und katholisch handeln.

Unsere Feinde haben es gut, denn wir sollen sie lieben. Wir möchten, daß sie umkehren. Ist das nicht schön, wenn zumindest einige es tun?

Mit christlichen Grüßen und ein gesegnetes Pfingstfest!


1
 
 Deutzia 23. Mai 2010 
 

Kirche der Schlagworte

Es scheint, es ist wirksam mit Schlagworten gegen Schlagworte aufzufahren. Wenn\'s wirkt ist\'s ja gut die Gegenseite mit selben Waffen schlagen.


0
 
 kathi 22. Mai 2010 
 

Danke

Vielen Dank, jetzt weiß ich Bescheid, was Wi-si-ni-ki heißt. Diese Gmeinschaft entfernt sich von der röm.-kath. Kirche und kann ja auch gar keine Kirche sein. Hoffe, dass sich doch einige besinnen und wieder zurück finden. Was ist nur passiert, dass nicht so viele das Heilswirken der röm.-kath. Kirche verstehen. Durch die \'68er sind viele in die Irre geführt worden. Einige haben ja wieder zurück gefunden. Wenn die Bischöfe schweigen, schreien die Steine. (Lk 19,40 Er erwiderte: Ich sage euch: Wenn sie schweigen, werden die Steine schreien.) Den Bischöfen sollte wieder bewußt werden, dass sie die Nachfolger der Apostel sind.


3
 
 Micky 22. Mai 2010 
 

Irrlehrer

Die deutschen Bischöfe, Priester und Theologieprofessoren sollten verstärkt über Irrlehren und ihre Folgen aufklären.
Die Bibel ist da ganz eindeutig.


3
 
 Noemi 22. Mai 2010 
 

kathi

Wir-sind-(nicht) -Kirche, ein außerordentlich unerleuchteter Verein mißmutiger,nörgeliger Querulanten. Die in völliger Verkennung ihrer Nichtbedeutung Weltkirche spielen möchten.


4
 
 katinka 22. Mai 2010 
 

Wi-si-ni-ki

@ kathi
Naja, sich selbst nennt die Gruppe Wi-si-Ki: Wir sind Kirche.


2
 
 Cinderella01 22. Mai 2010 
 

Deutschland pro Papa

Gestern wurde die Aktion Deutschland pro Papa gestartet.
Unter www.deutschland-pro-papa.de
kann man sich anmelden für das gemeinsame Angelusgebet für den Papst am 11.7. Wäre gut, wenn dort viele mitmachen. Ich denke, im Moment ist es auch sehr wichtig, dass sich viele anmelden, um mit einer großen Zahl von Teilnehmern auch die Bischöfe zu überzeugen, vorher ein Pontifikalamt zu feiern.
Gut wäre es, wenn das Forum der Katholiken sowie die Politiker, die sich lt. kath.net-Artikel klar zu Papst und Kirche bekennen dort mitmachen würden. Deshalb diesen Termin unbedingt ganz schnell an viele weitergeben. Auch wir in Deutschland sollten in der Lage sein, (wie kürzlich in Italien) den Papst- und Kirchenhetzern mit einer großen Aktion Paroli zu bieten!


2
 
 Cinderella01 22. Mai 2010 
 

@Kathi

Wi-si-ni-ki ist eine Negierung der Aktion
\"Wir sind Kirche\". Wir haben dort einfach das Wort der Wahrheit eingefügt \"Wir sind nicht Kirche\"!!! denn sie sind nicht Kirche !!
Abgekürzt heißt das Wi-si-ni-Ki !!


4
 
 kathi 22. Mai 2010 
 

Wisiniki

Was ist Wi-si-ni-ki? Den Begriff habe ich jetzt zum ersten Mal gelesen.


0
 
 kathi 22. Mai 2010 
 

Heiliger Geist

\"Das Licht der Wahrheit bricht durch\": Ja, Jesus möchte, dass alle Menschen gerettet werden. Wir Arbeiten im Weinberg Gottes auch für die, welche sich noch gegen Gott stellen. Legen wir es in Gottes Hand. Beten wir um die Geistesgaben für uns und die, die sich (noch) gegen Gott stellen. Nut Gott weiß, wann sie wieder zu ihm zurück kehren werden. Lasst uns IHM geduldig vertrauen.


1
 
 Apfelkuchen 22. Mai 2010 
 

Zunehmend amoklaufende Geisterjäger in der Kirche

Der \"Geist des Konzils\" ist doch bei vielen nur wieder der eigene Vogel:

Ungeist,Rebellion,Protestantismus.

Mit dem heiligen Geist hat das aber herzlich wenig zu tun.


5
 
 Noemi 22. Mai 2010 
 

ja auch

ich habe genug von PillenKäßmann, Küng, Ranke-H., Bittlinger sowie allen Wi-si-ni-ki- und Kirchen von ganz unten-Gruppen und Laienintiativen und allen anderen die vom Glauben abgefallen sind, sich aber als die wahre Kichen anpreisen.


5
 
 Mithrandir 22. Mai 2010 

Klare Sache: FDK statt ZDK


3
 
 RzFdW 22. Mai 2010 
 

Fürbitte

Ad Reginam 1964
Solche Entzweiuungen in der eigenen Familie haben wir auch schon erfahren, und es entspricht auch dem, was uns Jesus angekündigt hat. Beten Sie für Ihre Familie, und wir beten für Sie. Jesus Christus, unser HERR ist groß und kann Wunder tun. Vertrauen Sie nur dem lebendigen Gott!


2
 
 Dottrina 22. Mai 2010 
 

Kongress

Das Forum dt. Katholiken ist wirklich papsttreu. Vom 27. bis 29.08.2010 findet in Fulda der Kongress \"Freude am Glauben\" des Forums dt. Katholiken statt. Habe mich und eine Freundin bereits angemeldet. Macht zahlreich mit! Diese Leute brauchen auch unsere Unterstützung! Einfach nur klasse!!!! Super Referenten, u.a. Gabriele Kuby u. Kardinal Meisner! Da geht einem wahrscheinlich für drei Tage das Herz auf!


4
 
 Karolina 22. Mai 2010 
 

@Regina1964

Der Link geht so:
http://impavidiprogrediamur.blogspot.com/


1
 
 Hartmut8948 22. Mai 2010 
 

Der Geist des ersten Pfingstfestes ist auch uns verheißen

Eben, er ist uns von Christus verheißen und wir brauchen ihn nicht zu beschwören!
Letzteres, die Beschwörung, hat den Aktionismus hervorgebracht, der von Menschen, die nicht Geist-begabt sind, in Irrtümer führt, bis hin zu Irrlehren. Es tut im Herzen weh, wenn hierzu das II. Vaticanum herhalten muss.
Beschwörungen haben ein gewisses Beschwörungsritual.
Die Bitte um den Heiligen Geist aber entspricht dem Auftrag des Gottessohnés, die ER selbst seiner Kirche Lebensmotto durch die Jahrtausende mit auf den Weg gegeben hat.
Danke an der FORUM DEUTSCHER KATHOLIKEN, Danke an Prof. Hubert Gindert für den klaren und bekennenden Aufruf!


2
 
 Karolina 22. Mai 2010 
 

Unfruchtbare Verbindungen und Neid...

treiben so manche homosexuellen(m+f) Paare in die Einheitsfront mit Abtreibungsbefürwortern??? Was sie nicht haben können, sollen andere auch nicht haben - Kinder??? Gegebenenfalls wollen Homo-Paare Kinder adoptieren dürfen.
Der blanke Zeitgeistwahnsinn offenbart sich hier!


3
 
 quovadis 22. Mai 2010 
 

@ Regina

\"Predigen\" in der eigenen Familie ist kontraindiziert. Die Familienmitglieder kennen Ihre Linie. Sie wollen aber sehen, welche Früchte im praktischen Alltag daraus erwachsen. Das ist das einzige, was sie überzeugt, aber das mit Sicherheit. Das bewahrheitete sich in meiner eigenen Familie, und ich weiß es auch von meinen Freunden. \"Predige, so gut du kannst, wenn nötig gebrauche Worte.\" Dieser Gedanke von Franz von Assisi hat Gewicht. Nötig sind aber Worte in der Familie nur bei Kindern. Alles Gute!


2
 
 Micky 22. Mai 2010 
 

Balsam für den Glauben und die Seele

Das Küng, Drewermann, Halbfas,Lüdemann,Hasenhüttl und Co. seit Jahrzehnten, von Medien hofiert, das große theologische Wort führen ist in der Tat unerträglich. Sie werden als kritisch, renomiert, weltoffen u.s.w. stets angekündigt.
Das nervige weltethos-Gerede von Küng läuft letztlich auf eine Einheitsreligion aus, die kein Christ sich wünschen kann.Von den Freimaurern wurde er bereits geehrt.
Aufrufe zur neuen Reformation, Abschaffung des Zölibats und Gleichschaltung von Abendmahl/Eucharistie sind zerstörerisch.
Lüdemann bestreitet zumindest offen den Wahrheitsgehalt des christlichen Glaubens.
Jeder kann und soll glauben, was er will.
Küng und Co. können auch eine eigene Religion gründen, konvertieren oder sonst was machen.1,3 Milliarden Katholiken werden ihnen auf ihrem Irrweg aber nicht folgen.
Viele Kritiker vermitteln nur IHR Wort und nicht das Gottes.Das sollten auch kath. Hirten endlich offen aussprechen. Was hindert sie??
Der Appel ist ein Hoffnungszeichen für den Glauben. Die kath. Kirche wird sehr gestärkt aus all den schlimmen Skandalen hervortreten, zum Verdruss der ganzen ach so kritischen Theologen, weil sie die Wahrheit verkündet.
Daran ändern auch die zahlreichen Sünder in den eigenen Reihen nichts. Gott wird seine Kirche nicht von den Kräften des Bösen vernichten lassen.


2
 
 Emmanuel M. 22. Mai 2010 

Danke!

Habe gerade das Buch von J. Kardinall Ratzinger: \" Aus meinem Leben\" gelesen und bin sehr bewegt, mit welch tiefen Einsichten und mit welch einer großen Leidenschaft er schreibt. Besonders die Kapitel über seine Regensburger Jahre und seine Ernennung zum Erzbischof von München und Freising, sind sehr aufschlussreich.
Diesen Papst muss man lieben!


3
 
 Martha 22. Mai 2010 
 

nur Mut

@Regina1964

>Erhebliche Beleidigungen in der eigenen Familie ...<

Ja, liebe Regina, das kenne ich, kann ich ganz bestätigen. Aber in anderen Ländern ist es eben noch sehr viel schlimmer, das müssen Christen sogar um ihr Leben fürchten. Nehmen wir diese Schwierigkeiten also gelassen im Bewusstsein, dass wir genau wissen was wir tun und Gott ist mit uns. Wir sind in sicherer Hand, denn das Licht der Wahrheit bricht jetzt überall durch. Darum werden wir gehasst, wie sie auch Jesus gehasst haben. Gesegnetes Pfingstfest allen!


2
 
 Conde_Barroco 22. Mai 2010 

Ein Hoch

auf das Forum der deutschen Katholiken, jawohl!
Ich bin absolut begeistert und freue mich bereits auf den Kongress in Fulda dieses Jahr.
So spricht man in der wahren und allumfassenden Kirche unseres Herrn. Laudetur Jesus Christus!


2
 
 Genesis 22. Mai 2010 

Sehr gut

\"Wir wollen unsere Seelen retten!\"
Im Gegensatz zur Zeit-Geist-Kirche, die wollen nur ihre Seele baumeln lassen.


3
 
 Genesis 22. Mai 2010 

Das II. Vatikanische Konzil sagt...

\"Die heilige Überlieferung und die Heilige Schrift bilden den einen der Kirche überlassenen Schatz des Wortes Gottes. An ihn hingegeben, verharrt das ganze heilige Volk, mit seinen Hirten vereint, ständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft mit ihnen, im Brotbrechen und im Gebet (vgl. Apg 8,42 griech.), so dass im Festhalten am überlieferten Glauben, in seiner Verwirklichung und seinem Bekenntnis ein einzigartiger Einklang herrscht zwischen Vorstehern und Gläubigen.
Die Aufgabe aber, das Wort Gottes, sei es geschrieben oder überliefert, verbindlich zu erklären, ist nur dem lebendigen Lehramt der Kirche anvertraut, dessen Vollmacht im Namen Jesu Christi ausgeübt wird. Dabei steht das Lehramt nicht über dem Wort Gottes, sondern dient ihm, indem es nichts anderes lehrt als was überliefert ist, indem es diesen Schatz in göttlichem Auftrag und unter dem Beistand des Heiligen Geistes ehrfürchtig vernimmt, heilig bewahrt und getreu auslegt und indem es alles das aus diesem einen Schatz des Glaubens schöpft, was es als von Gott offenbart zu Glauben vorlegt. Es zeigt sich also, dass die heilige Überlieferung, die Heilige Schrift und das Lehramt verknüpft und vereinigt sind, dass keines ohne die anderen besteht und dass alle zugleich, jedes auf seine Art, unter dem Einfluss des einen Heiligen Geistes wirksam dem HEIL DER SEELEN dienen.\"


4
 
 a.t.m 22. Mai 2010 

Dank an das FDK

Gibt es in Österreich auch ein ähnliches öffentliches Forum?
Möge der Schutz, der Segen und die Liebe Gottes und Mariens immer mit euch und euren Familien sein.


4
 
 Regina1964 22. Mai 2010 
 

Erhebliche Beleidigungen in der eigenen Familie ...

wenn ich mich überhaupt noch traue, das Thema kath. Kirche anzusprechen, weshalb ich es in meiner Familie nicht mehr tue und auf der Arbeit muss ich damit rechnen, wenn ich über die geplante Demo rede, dass dieses sofort rum erzählt wird und es sich über mich lustig gemacht wird. In meiner Familie darf ich erst recht nicht über die geplante Demo reden, da ich sonst gleich wieder als \"fanatisch\" bezeichnet werde und \"ich wäre in einer Sekte\". Meine Mitstreiterin Sabine und ich kommen uns daher vor als wären wir in einer Widerstandsgruppe. Die Situation finden wir allgemein unerträglich. Außerdem ist jetzt Pfingsten und auf der Tradition dieser gehetzten Weltkirche (pädophil und prügelnd) wird nun in Deutschland sich ein langes ruhiges Wochenende gemacht. Auch diejenigen, die gegen sie gehetzt haben. Oh Herr im Himmel! Schlimmer kann es nicht mehr werden! Aber Sabine und ich gehen unseren Weg weiter. Aus Liebe und Dankbarkeit zu Papst Benedikt XVI. Da kann man uns noch so beleidigen und noch so bedrohen. Im Herzen immer nur Papst Benedikt XVI.


5
 
 Regina1964 22. Mai 2010 
 

Deutschland Demo für Papst Benedikt XVI.:

Hallo an Alle !
Wer bei dieser Aktion mitmachen möchte, der gehe bitte auf Facebook und trete dieser Gruppe bei: Deutschland-Demo für Papst Benedikt XVI. - 200.000 to join !! (Eine von Sabine Beschmann, [email protected] und Regina Steinert, [email protected] ins Leben gerufene Gruppe und Aktion. Sabine hat zudem einen eigenen Blog, dem man auch beitreten kann: http/impavidiprogrediamur.blogspot.com. Euch Allen, unserem Heiligen Vater und Bischof Mixa ein frohes Pfingsten.


4
 
  22. Mai 2010 
 

Klärung der Fronten

Jetzt endlich klären sich die Fronten: Auf der einen Seite sammeln sich um Papst Benedikt die wahren katholischen Kräfte, zu denen hoffentlich bald auch die Pius-Gläubigen mit ihren Priestern und Bischöfen stoßen werden. Auch die traditionellen Anglikaner finden nach und nach den Weg zur einen heiligen katholischen Kirche zurück, weil sie die Nase voll haben vom Homofirlefanz und vom Feminismus in ihren Gemeinschaften. Auf der anderen Seite sammeln sich um Küng und Kässmann die Kräfte, die eine andere, eine weichgespülte und an den Zeitgeist angepasste \"Kirche\" mit Frauen\"priestern\" und schwulen Bischöfen wollen. Die stellen dann auch Abtreibungslizenzen in ihren Beratungsstellen aus und verteilen ihre \"Kommunion\" an alle, die die Hand ausstrecken. Aber sie sind zum Untergang bestimmt. Es ist eine aufregende und eine spannende Zeit, in der wir leben. Gut, dass sich endlich die Spreu vom Weizen trennt!


6
 
 Antonius10 22. Mai 2010 

Der von den genannten Gruppen zitierte Geist des Konziels

ist in Wahrheit der Zeitgeist.


3
 
 Antonius10 22. Mai 2010 

Ich schließe mich gern an

uns könnte mir eine Mitarbeit in diesem Forum gut vorstellen.


3
 
 M.Schn-Fl 22. Mai 2010 
 

Das ist es

Das ist es, was wir wollen und endgültig Schluß mit Priestern wie Küng, die ihr Leben lang ihre Gelübde mit Füßen getreten und die Kirche verraten haben. Schluß mit der versoffenen Wellneskirche der Pillen-Margot, die so tut als wären wir von Luther abgefallen.


3
 
 Albertus Magnus 22. Mai 2010 
 

Interessant


0
 
 rosenberg 22. Mai 2010 

Aus der Seele gesprochen.

Solche Worte tun einer katholisch gesinnten Seele einfach nur gut !
Wir haben genug von denen, die – ...seit vierzig Jahren die Kirche in Deutschland erneuern.
Wir wollen die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche unseres Herrn Jesus Christus, die Kirche, die von Papst und Bischöfen geleitet wird, die Kirche, von der das Zweite Vatikanische Konzil spricht, die Kirche, der unser Taufgelübde gilt, die Kirche von Pater Rupert Mayer, von Maximilian Kolbe, von Mutter Teresa, von Pater Werenfried van Straaten, (…) die Kirche, für die unsere Väter und Mütter gestritten und gelitten haben.
Vergelt,s Gott Prof. Dr. Hubert Gindert und den wenigen tapferen Verteidigern der Wahrheit vom Forum Deutscher Katholiken. In Zeiten wie diesen, in denen Ungehorsam und offene Feindschaft, gegen Papst und Lehramt der Kirche, im Deutschschprachigen Raum überhandnehmen, wie eine todbringende Seuche, ist mir diese Erklärung wie aus der Seele gesprochen.


5
 
 Winfried K 22. Mai 2010 

Bekennen

Ich würde das einfach gern genau so unterschreiben und ich wünsche mir daß alle unsere Bischöfe auch zum Heiligen Vater stehen...


3
 
 sttn 22. Mai 2010 
 

Wobei Küng ...

Wobei Küng keinem aktuellen Zeitgeist entspricht, sondern irgendwas von dem er überzeugt ist das es mal angesagt war und noch schlimmer - er überzeugt ist das es immer noch angesagt ist.

www.politikstube.de


2
 
 golden 21. Mai 2010 
 

ja,es ist jetzt

- die Zeit,sich klar zur katholischen Wahrheit zu stellen,ist da.Besonders jetzt,wo alles christliche relativiert werden soll.Da schenkt uns der HERR Bekennermut !


2
 
 Claudia Caecilia 21. Mai 2010 
 

Wie gut

Genau das wollen wir doch auch. Ob diese Erklärung wohl auch in den Medien veröffentlicht wird?
Es gibt wohl doch noch mehr richtige Katholiken, als man in der letzten Zeit den Eindruck hatte.
Vielleicht sind wir ja auch in Deutschland keine \"aussterbende Rasse\".


3
 
 chronotech 21. Mai 2010 

DANKE !!!

Ich identifiziere mich mit dem FDK


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Forum Deutscher Kath

  1. Sonst kann jeder tun, was ihm entspricht
  2. Gibt es einen Gott? Die nicht enden wollende Frage der Theodizee
  3. Forum Deutscher Katholiken: Die Römische Instruktion „hat unsere volle Unterstützung!“
  4. Was sie anprangert, möchte sie selber: Macht!
  5. Der Startschuss muss kein lauter Knall sein
  6. „Eine herbe Enttäuschung“
  7. „In Kirche erleben wir einen seit Jahren gewachsenen Glaubensabfall“
  8. Gott will mit uns leben in allen Dingen
  9. Derzeitige Wirren erinnern an Arianische Wirren des 4. Jahrhunderts
  10. „Die Sorge der lehramtstreuen Katholiken bleibt bestehen“







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Es reicht
  4. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  5. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  6. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  7. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  8. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit
  9. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  10. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  11. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  12. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  13. Churer Priesterkreis: „Angesichts der entstandenen Verwirrung fordern wir…“
  14. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  15. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz