Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  5. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  6. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  7. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  8. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  9. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  10. Das entkernte Christentum
  11. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  12. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  13. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  14. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Roth beschimpft Mixa als 'durchgeknallten, spalterischen Oberfundi'

20. Oktober 2007 in Deutschland, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kulturkampf in Deutschland eskaliert: Grünen-Chefin attackiert erneut Bischof Mixa - Bistum Augsburg warnt vor Grünen: Roth hat "faschistoide Züge" - Grüne für Christen nicht mehr wählbar


Berlin (www.kath.net)
Die deutsche Grünen-Chefin Claudia Roth hat am Samstag erneut schwere Beschimpfungen auf den Augsburger Bischof Walter Mixa losgelassen und Mixa als einen "durchgeknallter, spalterischer Oberfundi aus Augsburg“ verunglimpft´.

Der Bischof hatte mehrmals Kritik an der Familienpolitik in Deutschland geübt und betont, dass staatliche Familienpolitik die Entscheidung von Eltern respektieren müsse, damit diese ihre kleinen Kinder selbst erziehen können und nicht in staatliche Betreuungseinrichtungen geben müssen. Mixa forderte daher wiederholt, dass die Betreuung durch die eigenen Eltern in gleicher Weise gefördert wird wie der Ausbau von Krippenplätzen.

Roth meinte am Samstag weiters, dass es Mixa nicht um das Kindeswohl gehe, sondern um die „Aufrechterhaltung seines vollkommen verkrusteten Familienbildes“. Bereits einige Tage zuvor hatte Roth dem Augsburger Bischof beschimpft und Mixa eine sprachliche Nähe zu Verbrechen von Gulag bis Pol Pot. Damals hatte Mixa die Befürchtung geäußert, dass familienpolitische Maßnahmen als staatliches Umerziehungsprogramm für Frauen und Mütter missbraucht werden könnten.

Dirk Hermann Voß, der Öffentlichkeitsreferent der Diözese Augsburg, hat am Samstag auf die Ausfälle von Roth reagiert und betont, dass die Aussagen der Grünen-Sprecherin "in erschreckender Weise an die Propaganda-Hetze der Nationalsozialisten gegen die Katholische Kirche und ihre Repräsentanten erinnert" wie deutsche Medien berichten. Roth möchte sich zur "Zensurbehörde" der gesellschaftspolitischen Diskussion in Deutschland machen. Das ganze habe "seit langem schon beunruhigende faschistoide Züge". Der Sprecher der Diözese Augsburg betont, dass die Grünen "auf allen Ebenen für Christen nicht wählbar" sind.

Diskussion im Forum

KATHPEDIA: Bischof Mixa

Kontakt Claudia Roth



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kulturkampf

  1. Friedrich Merz thematisiert Verbot der Gendersprache
  2. "Mainstream-Bischöfe sind das Letzte, was wir brauchen!"
  3. Nach der Synode laufen die Angriffe auf Kardinal Woelki
  4. Synodaltheater zweiter Akt
  5. Relativismus und Intoleranz. Das Ende der Bemühung um Objektivität.
  6. 'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge'
  7. Peter Hahne: "Der wahre 'Friday for Future' ist der Karfreitag"
  8. Deutsche trauen sich nicht, offen ihre Meinung zu sagen!
  9. "Ich bin ein Klimaaktivist wider Willen"
  10. Evangelischer Theologe: 'Fuck you Greta!'







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Luthers deutsche „Katholiken“
  6. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  7. Das entkernte Christentum
  8. Persil, da weiß man, was man hat!
  9. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  12. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  13. Kardinal Gerhard Müller: „Wenn das gerade gezeugte Kind sich jetzt noch nicht wehren kann…“
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz