Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  2. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  7. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  8. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  9. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  10. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  11. Deutschland: Linksextreme Gewalttaten sind 2023 um satte 9 % gestiegen!
  12. Gracie Hunt: 'Ich respektiere ihn und seinen christlichen Glauben'
  13. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  14. Für 70 Prozent der Wiener Pflichtschüler ist Deutsch nicht Alltags-Sprache
  15. Weitere lange Haftstrafen für Lebensschützer in den USA

Kardinal Gregory: Joe Biden ist ein ‚Cafeteria-Katholik’

5. April 2024 in Prolife, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


In einem Interview mit CBS ließ der Erzbischof von Washington Kritik an Bidens Abtreibungspolitik anklingen.


Washington D.C. (kath.net/jg)
Kardinal Wilton Gregory, der Erzbischof von Washington D.C., hat US-Präsident Joe Biden als ‚Cafeteria-Katholiken’ bezeichnet, der sich aus dem katholischen Glauben das heraussuche, was ihm gefalle, während er andere Inhalte ignoriere oder diesen sogar widerspreche. Dies berichten US-Medien.

Gregory war zu Gast bei Moderator Ed O’Keefe in der Sendung „Face the Nation“ des Senders CBS. Er wurde gefragt, ob Bidens viel gepriesene katholische Wurzeln einen Einfluss auf das Stimmverhalten der katholischen Wähler bei den kommenden Präsidentenwahlen haben werde.


Der Erzbischof räumte zunächst ein, dass Biden der katholische Glaube wichtig sei. Er suche sich aber bestimmte Aspekte des Glaubens heraus, die er hervorhebe, während er andere Inhalte ignoriere oder diesen sogar widerspreche. „Es gibt eine Phrase, die wir in der Vergangenheit verwendet haben, ein ‚Cafeteria-Katholik’, du suchst dir aus, was attraktiv ist und weist zurück, was herausfordernd ist“, sagte Kardinal Gregory wörtlich.

O’Keefe fragte Gregory, welche Aspekte des Glaubens Biden vernachlässige. In seiner Antwort schien der Erzbischof Kritik an Bidens Standpunkt zur Abtreibung zu üben. Er schätze Biden sehr, sagte Gregory, würde sich aber wünschen, dass der Präsident seine persönlichen Überzeugungen zum Lebensschutz deutlicher zum Ausdruck bringe. In diesem Bereich gebe es Themen, die er ignoriere anstatt klar zu sagen, was die katholische Kirche lehre und wie er dazu stehe.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 girsberg74 5. April 2024 
 

So wie Kardinal Gregory spricht,

scheint er ein Cafeteria-Kardinal zu sein; bloß nichts sagen, womit er sich deutlich festlegen könnte.


1
 
 Zeitzeuge 5. April 2024 
 

Im Link ein wichtiges Buch zum Thema; der renovamen Verlag

hat auch die wichtigsten Bücher von Prälat
Robert Mäder neu aufgelegt, darunter auch
"Die Ganzen", mehr dazu im Gesamtverzeichnis
dieses Verlages, vgl. Link!

www.renovamen-verlag.de/Ezequiel-Moreno-y-Diaz-Entweder-Katholizismus-oder-Liberalismus


0
 
 Stefan Fleischer 5. April 2024 

‚Cafeteria-Katholik’

Das ist die grosse Krankheit in unserer Kirche, ja im ganzen Christentum. Dabei weiss doch jeder vernünftige Mensch: "Nur der ganze Gott ist der wahre Gott, nur der ganze Glaube ist der wahre Glaube. Nur ein ganzer Katholik ist ein wahrer Katholik.


3
 
 Zeitzeuge 5. April 2024 
 

Kardinal Gregory ist ein Heuchler, mehr dazu im Link!

Lt. can. 915 CIC wäre Kard. Gregory verpflichtet,
Biden die hl. Kommunion zu verweigern, allerdings
hat Biden ja auch vor einiger Zeit die hl. Kommunion
in ROM empfangen...... .

de.catholicnewsagency.com/news/7348/analyse-erzbischof-gregory-sagt-er-will-joe-biden-die-kommunion-spenden


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Gracie Hunt: 'Ich respektiere ihn und seinen christlichen Glauben'
  2. US-Höchstrichter warnt vor Einschränkungen der Religions- und Redefreiheit
  3. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  4. Weitere lange Haftstrafen für Lebensschützer in den USA
  5. USA: Lebensschützerin zu 57 Monaten Haft verurteilt

Glaube

  1. Bischof Strickland warnt vor ‚Crescendo der Apostasie’ in der Kirche
  2. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  3. Bischof Strickland: Wir müssen dem Beispiel der Heiligen und Märtyrer folgen
  4. Mexikanischer ‚Dubia’-Kardinal: Synode hat keine lehramtliche Autorität
  5. Gibt es Außerirdische?

Politik

  1. Robert F. Kennedy jr. für Lebensschützer nicht wählbar
  2. USA: Vorsprung für Trump unter katholischen Wählern
  3. Nancy Pelosi: Wenn sie gewinnen, werden Demokraten Abtreibung landesweit legalisieren
  4. Bidens Pro-Abtreibungs-Wahlkampfvideo – ein Drittel der Bundesstaaten schränkt Abtreibung stark ein
  5. Lebensschützer: Trump ist die beste Option für christliche Wähler






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  7. Vatikan veröffentlicht die Normen zur Beurteilung mutmaßlicher übernatürlicher Phänomene
  8. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  9. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  10. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  11. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  12. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  13. Für 70 Prozent der Wiener Pflichtschüler ist Deutsch nicht Alltags-Sprache
  14. Jesus ist Gott UND Gott ist Jesus!
  15. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz