Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Bistum Trier entlässt AFD-Landtagsabgeordneten Schaufert aus einem Kirchengremium
  2. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  3. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  4. Das Leben des Menschen ist schutzwürdig oder doch nicht?
  5. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  6. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  7. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  8. Höchstgericht entscheidet über Bibel-Tweet von Ex-Ministerin Räsänen
  9. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg
  10. Erzbistum Hamburg verliert 2023 Millionen Euro durch Mitgliederschwund
  11. ,Ich habe Pornographie gemacht – jetzt mache ich Rosenkränze!‘
  12. Meloni: Leihmutterschaft ist ,unmenschliche Praxis‘
  13. Vatikan: Religionsfreiheit durch Urteil gegen Kardinal bedroht
  14. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit
  15. "Ich glaube, dass Xi, Putin und der Iran wirklich die Achse des Bösen sind"

Alles nur ein Irrtum?

8. November 2022 in Schweiz, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ist in der Schweiz eine "Katholische Kirche Schweiz (KKS)" in Planung? - Ein Sprecher der Katholische Landeskirche Graubünden teilt jetzt gegenüber kath.net mit, dass man die Namensänderung nicht ins Auge fasse


Chur (kath.net)

Ist den Schweiz eine "Katholische Kirche Schweiz (KKS)" in Planung? Auf diese Gefahr hat vor einigen Tagen Martin Grichting, der ehemalige Generalvikar des Bistums Churs,  in einem kath.net-Beitrag hingewiesen. Grichting schrieb damals: "Die «Katholische Landeskirche von Graubünden», die Staatskirche jenes Kantons, hat in einem amtlichen Dokument etwas ausgeplaudert. Sie plant, ihre «Verfassung» einer Totalrevision zu unterziehen. Im entsprechenden «Entwurf der Verfassungskommission und der Verwaltungskommission für die Vernehmlassung» heisst es: «Neben der Zugehörigkeit zum Bistum Chur ist auch jene zur RKZ zu erwähnen. Diese beabsichtigt, künftig unter dem Namen ‘Katholische Kirche Schweiz’ (KKS) aufzutreten»."


Jetzt hat die Katholische Landeskirche Graubünden gegenüber kath.net übermittelt, dass die Katholische Landeskirche Graubünden auch in Zukunft unter diesem Namen in Erscheinung treten wird und keine Namensänderung ins Auge fasse. Wörtlich teilt ein Sprecher gegenüber kath.net mit: "Auch die RKZ wird weiterhin unter RKZ auftreten und figurieren. Es liegt lediglich ein Irrtum in der Benennung der zukünftigen Beiträge an die RKZ vor. "

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Smaragdos 8. November 2022 
 

Auch für die Schweiz gilt: Kirchensteuer abschaffen! Dadurch würden viele Probleme von alleine geregelt werden, unter anderem jenes erhebliche der Staatskirche.


1
 
 Chris2 8. November 2022 
 

Also bleibt alles "beim Neuen",

so wie in Deutschland, damit die Katholiken nicht reihenweise erschrocken aufwachen, sondern beim menschengemachte-Kirche-basteln weiter ahnungslos mitspielen?


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  4. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  5. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  6. ,Ich habe Pornographie gemacht – jetzt mache ich Rosenkränze!‘
  7. Der Teufel sitzt im Detail
  8. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  9. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit
  10. "Ich verzeihe dir, du bist mein Sohn. Ich liebe dich und werde immer für dich beten"
  11. Der Mann mit Ticketnummer 2387393
  12. Frankreich: „Inzwischen bedeutet Katholizismus, seinen Glauben erklären zu können“
  13. Taylor sei mit Euch
  14. Bistum Trier entlässt AFD-Landtagsabgeordneten Schaufert aus einem Kirchengremium
  15. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz