Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  3. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  4. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  5. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  6. Brava Giorgia!
  7. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  8. „In einem Wahljahr sollte der Papst vernünftiger handeln“
  9. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  10. Deutschschweizer Frauenklöster verlassen Ordens-Dachverband
  11. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  12. ‚Verband Christlicher Pfadfinder*innen’ beschließt Unvereinbarkeit mit AfD
  13. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  14. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  15. Die grandiose Geschichte von AMAZING GRACE

USA: Weiterer Lebensschützer nach friedlichem Protest angeklagt

28. Oktober 2022 in Prolife, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Herb Geraghty, ein linker Lebensschützer, wurde nach einer Protestkundgebung vor einer Abtreibungsklinik in Washington angeklagt. Bei einer Verurteilung drohen ihm hohe Haft- und Geldstrafen.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Das US-Justizministerium hat den Lebensschützer Herb Geraghty angeklagt. Es wirft dem 26-Jährigen vor, Frauen den Zugang zu einer Abtreibungsklinik verwehrt zu haben.

Grundlage der Anklage ist der FACE (Freedom to Access Clinic Entrances) Act, ein Gesetz, welches den Zugang zu Kliniken und Krankenhäusern sicherstellen soll. Seit seiner Verabschiedung im Jahr 1994 wurde der FACE Act sehr selten zur Strafverfolgung von Lebensschützern verwendet. Die Regierung Biden hat im Jahr 2022 das Gesetz mindestens 22 Mal zur Grundlage für die Anklage friedlicher Lebensschützer genommen.


Bei einer Verurteilung nach dem FACE Act drohen empfindliche Strafen: bis zu 11 Jahre Gefängnis, drei Jahre überwachte Freilassung und Geldstrafen bis zu 350.000 US-Dollar. Für nicht gewalttätige Verstöße gegen den FACE Act kann eine Haftstrafe bis zu sechs Monaten und eine Geldstrafe bis zu 10.000 Dollar beim ersten Vergehen verhängt werden.

Geraghty ist ein Lebensschützer mit politisch linken Ansichten. Er ist geschäftsführender Direktor der Organisation Rehumanize International und Gründungsmitglied von Progressive Anti-Abortion Uprising (PAAU). Er wurde im Zusammenhang mit einer Protestkundgebung vor einer Abtreibungsklinik in Washington D.C. angeklagt.

Für Terrisa Bukovinac, Gründerin und Geschäftsführerin von PAAU, ist die Klage gegen Geraghty keine juristische Strafverfolgung sondern eine politisch motivierte Verfolgung. Sie warf der Regierung Biden und Justizminister Merrick Garland Machtmissbrauch vor. Sie gehe davon aus, dass Geraghty freigesprochen werde. „Der Abtreibungsindustrie“ werde es nicht gelingen, die Lebensschutzbewegung einzuschüchtern.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 28. Oktober 2022 
 

Ein "linker Lebensschützer"? Gibt es so etwas

in den USA tatsächlich? Interessant und meinen Respekt. Möge er freigesprochen werden. Warum eigentlich hatte Präsident Trump dieses Gesetz ("Für nicht gewalttätige Verstöße gegen den FACE Act kann eine Haftstrafe bis zu sechs Monaten und eine Geldstrafe bis zu 10.000 Dollar beim ersten Vergehen verhängt werden") nicht ändern oder streichen lassen?


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Abtreibung

  1. Nach Blockade einer Abtreibungsklinik: 75-jährige zu zwei Jahren Haft verurteilt
  2. USA: Zahl der Abtreibungen in Indiana und West Virginia um 98 Prozent gesunken
  3. US-Bischofskonferenz klagt gegen Abtreibungs-Verordnung der Regierung Biden
  4. Keine ‚Ruhezone’ um Abtreibungsklinik in Chicago
  5. Neue Studie zeigt Zusammenhang zwischen Abtreibungen und psychischen Störungen
  6. Weitere lange Haftstrafen für Lebensschützer in den USA
  7. USA: Lebensschützerin zu 57 Monaten Haft verurteilt
  8. US-Bischof Paprocki: Biden verspottet den katholischen Glauben
  9. Robert F. Kennedy jr. für Lebensschützer nicht wählbar
  10. Mutter lehnt Abtreibung ab – Kind entwickelt sich nach der Geburt gut






Top-15

meist-gelesen

  1. Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  2. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  3. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  4. Brava Giorgia!
  5. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  6. „Die Lukas-Ikone“: Der Urknall der christlichen Bilderwelt
  7. Der Räuber und das Fitnessstudio
  8. Klarer Sieg für Kardinal Woelki im wichtigsten Verfahren gegen BILD!
  9. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  10. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  11. „Neuer Anfang“ wendet sich wegen Synodalem Ausschuss formell an Rom
  12. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  13. Äbtissin Christiana Reemts OSB: „Früher glaubte man...“
  14. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  15. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz