Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  2. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  3. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  4. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  5. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  6. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  7. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  8. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  9. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  10. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  11. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  12. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  13. Immer weniger junge Leute beim "Deutschen Katholikentag"
  14. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  15. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“

Impfskeptischer Priester verliert Pfarrei und geht auf "Anti-Impftour"

14. Februar 2022 in Chronik, 14 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Don Emanuele Personeni hat sich öffentlich kritisch zur Impfung geäußert und wurde jetzt von seiner Pfarre in der Lombardei entfernt.


Mailand-Rom (kath.net)

Don Emanuele Personeni hat sich öffentlich kritisch zur Impfung geäußert und wurde jetzt von seiner Pfarrei in der Lombardei entfernt. Dies berichtet der "Exxpress". Jetzt geht der Priester aber auf Tour und startet eine Anti-Impfkampagne. Der Priester startet aber auch ein ein soziales Projekt und möchte Menschen, die aufgrund Covid ihre Arbeit verloren haben, helfen und für sie Geld sammeln. Die Diözese sprach von “Situationen des Unbehagens”. Ähnlich wie in anderen Ländern unterstützten auch in Italien die meisten Bischöfe ziemlich unkritisch die Impfkampagne der Regierung.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Stefan Fleischer 16. Februar 2022 

@ Feuersgluten

Ich komme gerade vom Booster zurück. Ich weiss auch, dass eine Frau aus unserem Block heute ebenfalls (in einem anderen Impfzentrum und – so wie ich verstanden habe – mit einem anderen Vakzin) den Booster erhalten wird. Nun bin ich gespannt. «Qui vivra, verra!» sagt der Franzose.
Im Übrigen geht es mir nicht allein um meine persönliche Gesundheit und Wohlbefinden. Es geht mir zuerst um das WIR, d.h. um die ganze Gesellschaft. Und hier bin ich überzeugt, dass es im Augenblick noch keine Alternative (neben den Einschränkungen der Kontakte etc.) gibt, um eine Durchseuchungsphase zu vermeiden, welche wesentlich brutaler ausfallen würde als die jetzige Krise.
Aus diesem Gewissensentscheid heraus lasse ich mich impfen. Ich hoffe, dies einst vor meinem Richter, unserem Herr und Erlöser, verantworten zu können.


0
 
 Feuersgluten 15. Februar 2022 
 

An Stefan Fleischer

Lieber Stefan Fleischer
Ich lese Ihre Kommentare jeweils mit grossem Interesse und ich finde sie sehr gut und bereichernd. Auch haben Sie recht, dass wir wegen dieser Pandemie uns nicht entzweien lassen sollen. Doch bei der Impfung zeigt sich relativ stark, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Impfung ist sehr, sehr schädlich. Vielleicht möchten Sie noch ein wenig zuwarten mit dem Booster. Die Massenmedien zeigen uns nur das Positive über die Impfung. Passen Sie bitte auf Ihre Gesundheit auf.


0
 
 Stefan Fleischer 15. Februar 2022 

Lieber Chris2

Ein "Schisma" unserer Gesellschaft in "Impfgläubige" und "Impfungläubige" stört mich nicht gross. In unserer "Expertokratie", wo jeder (auch ich) alles besser weiss als der andere und Statistiken oft meist Glückssache sind, ist das absolut normal.
Viel trauriger macht mich das Schisma in Glaubensfragen innerhalb unserer Kirche, wo die genau gleiche Tendenz zu Rechthaberei und Besserwisserei (und demzufolge Ungehorsam) zu beobachten ist.
Ob vielleicht nicht doch jener Aphoristiker Recht hat, der schreibt: «Das Heil dieser Welt liegt nicht in 2G sondern in 2D, Demut und Dankbarkeit.»?


1
 
 Chris2 14. Februar 2022 
 

Impfpflicht-Staaten

@lesa Eine allgemeine Impfpflicht gibt es offenbar derzeit in 7 Staaten:
- Turkmenistan (alle Volljährigen)
- Tadschikistan
- Indonesien (ab 18)
- Equador (ab 5!)
- Mikronesien
- Österreich
- Vatikan (!)
In Deutschland wollen sämtliche Blockparteien eine allgemeine Impfpflicht, aber ob sie noch kommt, ist dennoch fraglich: Sogar Gesundheitsminister Klabauterbach kneift und auch sonst will es schon jetzt niemand gewesen sein. Am Besten, irgendjemand vom RKI schreibt wieder einfach was auf die Webseite (wie bei den Fristverkürzungen für als "genesen" und "geimpft" geltende)...

www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/corona-impfpflicht-weltweit-100.html


0
 
 Chris2 14. Februar 2022 
 

Lieber @Stefan Fleischer

Ich stimme mit Ihnen in Glaubensdingen ja praktisch zu 100% überein, aber bei diesem "Dogma" bin ich bekennender "Ungläubiger". Je länger, desto mehr. Ich wünsche Ihnen, dass die Impfung Sie schützt und zumindest nicht schadet. Bitte denken Sie nochmals darüber nach, denn
- Die Impfung schützt praktisch nicht (mehr) vor Ansteckung (ganz offiziell!)
- Omikron verläuft meistens ungefährlich. Die Entdeckerin dieser Variante hat gerade erst erklärt, dass auch europäische Regierungen auf sie Druck ausgeübt haben, sie solle (wahrheitswidrig!) behaupten, dass Omikron nicht harmlos verlaufe
- Wollen Sie sich wirklich etwa alle 3 Monate impfen lassen (in vielleicht 2 Monaten kommt der angepasste Omikron-Impfstoff, im Sommer oder spätestens Herbst wird aufgefrischt usw. - das ist keine Impfung mehr, sondern quasi ein Langzeitmedikament)
- aus meinem persönlichen Umfeld weiß ich von mindestens genau so vielen Todesfällen nach Impungen (meist 3-4 bzw. etwa 14 Tage danach) wie an oder mit Corona

www.welt.de/politik/ausland/plus236780035/Omikron-Entdeckerin-Coetzee-Man-wird-mich-nicht-zum-Schweigen-bringen.html?#Comments


2
 
 Fischlein 14. Februar 2022 
 

Wenn ein Bischof

durch solche Entscheidungen zum "Priestermangel" in den Pfarreien beiträgt, dann ist er fehl am Platz.


0
 
 Steve Acker 14. Februar 2022 
 

Stefan Fleischer

ja. der Widersacher ist hier voll am Werk. Sieht man an der vielen Angst die geschürt wird, und der Spaltung der Gesellschaft.
Die Kirche sollte sich aus der Impferei raushalten, aber stattdessen ist es schon fast zu einem Glaubensdogma geworden.
Wenn man manche Bischöfe hört, könnte man meinen die schlimmste Todsünde überhaupt ist es, sich nicht impfen zu lassen.
Aufgabe der Kirche wäre es, zur Mäßigung aufzurufen und gegen Angst und Spaltung zu wirken, insbesondere zu beten.
Der Aufruf "Christen stehen auf", artikel hier auf kathnet, hat mich sehr gefreut. Das ist der richtige weg.


1
 
 lesa 14. Februar 2022 

Auch die Kirche hat zum Teil Scheuklappen gegenüber der Impf-Wahrheit

Eine Zeitung titelt heute: "Neue Schonfrist für Impfpflicht-Sünder". Wen meint sie mit den "Impf-pflicht-sündern? Etwa jene, die der Bevölkerung beinahe (vielleicht auch durch einseitige, falsche Beratung) eine illegale Impflicht aufgezwungen hätten? Warum illegal? Es fehlt die juristische Grundlage: die für diese Maßnahme notwendige Dringlichkeit; die Schutzwirkung der jetzigen Impfstoffe vor Ansteckung anderer Menschen. Stattdessen haben sie Impfschäden und viele Todesfälle zur Folge. Die Verabreichung dieser Impfung könnte bald bestraft werden. Insofern kann man von einer Schonfrist für die Impfsünder sprechen, bis diese Impfung offiziell verboten wird.
Wenn unsere Politiker inzwischen offen sind für die Tatsachen, ist es auch jenen zu verdanken, die Widerstand leisten, wie dieser Priester. Impfflicht ohne reale akute Gefährdung der Bevölkerung oktruieren ist ein massiver Verstoß gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Nur wenige, totalitär agierende Staaten tun es.


7
 
 Stefan Fleischer 14. Februar 2022 

@ KatzeLisa

Vielleicht habe ich wieder einmal schlecht formuliert. Wer mich kennt weiss, dass ich Impfbefürworter bin. Den Booster werde ich übermorgen erhalten. Es ging mir also nicht um die Frage Impfung oder keine Impfung. Vielleicht hätte ich fragen müssen: «Hat denn unsere Kirche keine wichtigeren Probleme als den Coronastreit?» Manchmal überlege ich mir, ob nicht der Widersacher diesen ganzen Krieg angezettelt hat, damit er ungestört sein Vernichtungswerk an der Kirche vorantreiben kann. Und dann frage ich mich, ob nicht auch der Ritenstreit zu dieser Strategie gehört. Auch der Synodale Weg hat m.E. davon sehr profitiert. Und ganz sicher ist es ein eine «Höllenfreude» wenn wir uns in der Kirche die Köpfe einschlagen.
«Seht, wie sie einander lieben!» Das geht eben nicht, wenn wir uns immer mehr vom ganzen Gott abwenden, nur noch seine «bedingungslose» Liebe gelten lassen und dabei den Egozentrismus in all seinen Formen wild wuchern lassen.


2
 
 KatzeLisa 14. Februar 2022 
 

@Stefan Fleischer

Leider verbreitet auch der deutsche Gesundheitsminister Lügen, zuletzt bei Anne Will, indem er behauptet, die Impfungen seien "mehr oder weniger nebenwirkungsfrei".
Hierzu die Zahlen der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA:
270.000 schwerwiegende Nebenwirkungen und
9.700 Todesfälle wurden im zeitlichen Zusammenhang mit den Spritzen gemeldet. Erfahrungsgemäß werden nur 1-5% der Schäden gemeldet. Obduktionen zur Abklärung werden meist verweigert.


6
 
 Robensl 14. Februar 2022 
 

danke an kath.ne, dass ihr auf solche Menschen/Priester aufmerksam macht


8
 
 Mariat 14. Februar 2022 

Gottes reichen Segen für Ihren Weg

Don Emanuele Personeni.
Er ist nicht einfach - aber, Jesus sagte: seine treuen Hirten werden zu leiden haben.


9
 
 Stefan Fleischer 14. Februar 2022 

Solange

lehrbeauftrage, kirchliche Mitarbeitende ungehindert selbst die gröbsten Irrlehren verbreiten dürfen, stellt sich die Frage, ob diese Reaktion der zuständigen Stelle nicht unverhältnismässig ist.


8
 
 bibelfreund 14. Februar 2022 
 

Mein Held

Dieser mann verdient zu recht die Bezeichnung: Hirte. Ganz im Gegensatz zu diesen Impf-Beamten in ihren Domen oder dieser obersten Religionsbeamtin der EKD, die jetzt nochmals diese üble Verschwörungstheorie in die Welt setzte: Ja zur Impfpflicht, „weil es wissenschaftlich erwiesen ist, dass es keine (!!) Nebenwirkungen gibt.“ Es fragt sich, wer da vor die Tür gesetzt werden muß! Bestimmt nicht dieser wunderbare Hirte!


12
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  2. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote
  5. Wir kennen etliche Menschen, die sich von der Kirche in Stich gelassen fühlen!
  6. Österreich: Gottesdienste zu Ostern weiterhin nur als 'Maskenball' möglich
  7. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie - Leseprobe 2
  8. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie
  9. US-Gericht genehmigt Ausnahme von Impfpflicht für katholische Nonne
  10. 2G-Regel für Gottesdienste in der Slowakei soll fallen







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  4. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  5. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  8. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  9. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  10. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  11. "Gestern war ich Erzbischof, heute bin ich Kaplan"
  12. Ein Zeichen Gottes? - 'Kriegs-Patriarch' Kirill auf Weihwasser ausgerutscht
  13. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen
  14. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  15. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz