Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  4. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  5. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  6. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  7. "Religion nicht instrumentalisieren"
  8. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  9. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  10. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  11. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  12. DBK: Flachsbarths „She decides“-Engagement geht auf ihre Verantwortung als Staatssekretärin zurück
  13. Oster: „Irritierend, dass Sie nicht auf Problematik des ungeschützten jungen Lebens eingehen“!
  14. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19
  15. Bätzing/ DBK-Vollversammlung: „Wenn wir Bischöfe in diesen Tagen auch Kontroversen nicht verbergen“

Kardinal Tobin unterstützt Pro-LGBTQ-Messe in seiner Erzdiözese

1. Juli 2020 in Weltkirche, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bereits 2019 verkündete ein Pfarrer der Erzdiözese Newark, dass Erzbischof Kardinal Tobin die ‚Pride Mass’ unterstütze.


Hoboken (kath.net/jg)

In Hoboken (US-Bundesstaat New Jersey) wurde am 28. Juni in der Pfarrkirche „Our Lady of Grace“ zum dritten Mal die jährliche „Pride Mass“ zur Unterstützung der LGBTQ-Bewegung gefeiert. Dies berichtet Church Militant. Die Einladung zu dieser „Messe“ ist auf der Internetseite der Pfarre veröffentlicht.


 

Laut Alexander Santora, dem Pfarrer von „Our Lady of Grace“, weiß Kardinal Joseph Tobin, der Erzbischof von Newark, nicht nur von der Messe, sondern unterstützt diese. In der Predigt bei der LGBTQ-Messe 2019 bedankte sich Santora ausdrücklich bei Kardinal Tobin für die Erlaubnis, die Messe feiern zu können. Der Pfarrer lobte seinen Erzbischof auch dafür, dass er 2017 die Teilnehmer einer „LGBT-Wallfahrt“ in der Kathedrale in Newark empfangen hat.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SalvatoreMio 1. Juli 2020 
 

Pro-LGBTQ-Gottesdienst

Vor vielen Jahren las ich in Hamburg bei einer ev./luth. Kirche eine Einladung zu einem Gottesdienst für Schwule und Lesben. - Schaut man jetzt ins Internet, findet man dort leider auch Eucharistiefeiern speziell für Schwule und Lesben. (Offenbar haben wir zu viele Priester, obwohl manche Kirche mangels Geistlicher abgeschlossen sind).


3

0
 
 Diadochus 1. Juli 2020 
 

Erlaubnis

Unter Papst Franziskus ist alles möglich. Wenn Papst Benedikt XVI. einmal sterben sollte, dann werden erst recht alle Dämme brechen. Gibt es für LGBTQ-Messen überhaupt einen Konzilsbeschluss oder so was ähnliches? Ich denke nein. Das wird einfach so gemacht.


3

0
 
 Adamo 1. Juli 2020 
 

@hape, Eine Pro-LGBTQ-Messe ist mit Sicherheit nicht katholisch.


3

0
 
 Chris2 1. Juli 2020 
 

@hape

Jemand hat es mal leicht überspitzt so formuliert:
"Früher wandelte sich in der Kirche nichts außer Brot und Wein.
Heute wandelt sich in der Kirche alles außer Brot und Wein"


6

0
 
 hape 1. Juli 2020 

Was ist denn eine Pro-LGBTQ-Messe?

Weiß jemand, worum es da geht? Handelt es sich überhaupt um eine offizielle Hl. Messe?


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Erzbischof Viganò: "Trump ist Verteidiger der christlichen Zivilisation"
  2. Mögliche Kandidatin für US-Höchstgericht: ‚Ich nehme meinen Glauben ernst’
  3. Lebensschützer demonstrieren gegen ‚Katholiken für Biden’
  4. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19
  5. US-Kardinal Tobin: Katholiken können Biden ‚guten Gewissens’ wählen
  6. Priester auf einer schwimmenden Tiki-Bar retten Ertrinkenden
  7. US-Bischof: Joe Biden zitiert Papst Franziskus selektiv

Homosexualität

  1. Burger King Finnland macht Werbung mit homosexuellem Kuss
  2. "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne"
  3. Nordirland: Christliche Kirchen müssen angeben, ob sie gleichgeschlechtliche Paare trauen oder nicht
  4. Boris Johnson: Konversionstherapien sind ‚abscheulich’
  5. Gay-Affäre im Schweizer Bistum Lausanne, Genf und Freiburg
  6. Polens Präsident: LGBT-Ideologie noch zerstörerischer als Kommunismus
  7. Priester zum LGBT-‚Pride’ Monat: den Sünder lieben, nicht die Sünde








Top-15

meist-gelesen

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  3. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  4. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  5. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  6. Sizilien: Kirche der Heiligen Agatha verwüstet
  7. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  8. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  9. Weinendes Marienbildnis sorgt in Griechenland für Aufsehen
  10. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  11. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  12. Eine nie dagewesene Glaubenskrise – hin zu einem Schisma?
  13. Klare Antwort von Bischof Overbeck: „Nein, für die Wandlungsworte ist das nicht denkbar“
  14. Kardinal Becciu verteidigt sich: Habe kein Geld unterschlagen
  15. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz