Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  2. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  3. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  4. Was für ein Desaster!
  5. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  6. "Religion nicht instrumentalisieren"
  7. "Warum die Ernennung von Amy Coney Barret wichtiger als 20 Kardinalsernennungen ist"
  8. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  9. Deutscher Minister: Mehr Tote durch Lockdown als durch Coronavirus selbst
  10. Corona: Schönborn nimmt Politiker in Schutz gegen Vorwürfe
  11. Woelki: „Ich bin gerne bereit mich auf einen Dialog über Lebenswirklichkeiten einzulassen“, aber…
  12. Die lila „SafeAbortionDay“-Beleuchtung des Münchner Rathauses wurde kurzfristig verboten!
  13. Erzbischof Viganò: "Trump ist Verteidiger der christlichen Zivilisation"
  14. Mehr protestantisch brauchen wir nicht
  15. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19

'Coronavirus-Panik': Christlicher Kongress vorzeitig beendet

28. Februar 2020 in Deutschland, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Willow-Creek-Leitungskongress in Karlsruhe, an dem tausende Christen teilgenommen haben, wurde am Freitag vorzeitig beendet. Grund dafür sei die Infizierung eines Referenten , der allerdings nicht da war


Karlsruhe (kath.net)
Der Willow-Creek-Leitungskongress in Karlsruhe, an dem rund 10.500 Christen teilgenommen haben, wurde am Freitag vorzeitig beendet. Dies berichtet "idea". Grund dafür sei die Infizierung eines Referenten mit dem Coronavirus. Der theologische Referent von Willow Creek Deutschland, Jörg Ahlbrecht (Gießen), erklärte am Nachmittag, dass zwar keine unmittelbare Gefahr für die Teilnehmer des Kongresses bestehe, weil der Infizierte gar nicht eingetroffen sei. Da er jedoch zuvor mit anderen Referenten in Kontakt gekommen sei, habe sich die Kongressleitung dazu entschlossen, aus Sicherheitsgründen die Veranstaltung vorzeitig zu beenden.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 winthir 29. Februar 2020 

Es ist halt etwas Neues für uns Menschen -

und es wird eine Zeit dauern, bis wir damit "umgehen" können werden.

(da fällt mir ein Kohelet: "Alles hat seine Zeit", das war mein Trau-Text. den ich mir gewünscht hatte, damals).

Diese Leute haben einfach nach dem Motto gehandelt: "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste".Und das finde ich gut.

Und: Das als "Strafe Gottes" zu bezeichnen - da wäre ich sehr, sehr(!) vorsichtig. Solch eine Aussage maße ich mir nicht an.

Ist Grippe (die echte) eine Strafe Gottes?

Ist Aids (wie Joseph Card. Höffner meinte) eine Strafe Gottes?



Panik habe ich nicht. Meine "Glaubensrichtung" heißt nicht "Panik", meine "Glaubensrichtung" heißt "hilaritas", was ist verdolmetscht mit "heitere Gelassenheit", oder, wie es Don Bosco so trefflich auf den Punkt brachte: "Gutes tun, und die Spatzen von den Dächern pfeifen lassen".

in diesem Sinne - einen schönen Tag wünscht uns, Euch, und Allen

der winthir :-)


4

0
 
 Stefan Fleischer 28. Februar 2020 

@ Adamo

Ob es nun eine Strafe Gottes ist oder nicht, darüber lässt sich streiten. Für ich aber ist eindeutig klar, dass es zumindest eine Warnung ist, ein "Wink mit dem Zaunpfahl" wie wir früher sagten, damit wir alle, jeder Einzelne von uns, uns überlegen, in wie weit das Wort des Propheten auch uns selber gilt: (Jes 31,6) «Kehrt um zu ihm, Israels Söhne, / zu ihm, von dem ihr euch so weit entfernt habt.» Dass sich unsere Welt, ja sogar teilweise unsere Kirche, schon ziemlich weit von Gott entfernt hat, das sieht sogar ein Blinder. Wo aber soll die Umkehr beginnen, wenn nicht bei uns selber.

www.stefanfleischer.ch/SPRUCH/christlicheweg.html


10

0
 
 MarcodAviano 28. Februar 2020 
 

LK 2020

Das hat Hysterie nichts zu tun. Das war einfach Verantwortung.


5

0
 
 MarcodAviano 28. Februar 2020 
 

Willow-Kongress

Die Entscheidung der Organisatoren war durchaus nachvollziehbar. Der Kongress war trotz des Abbruchs sehr stark.


3

0
 
 Einsiedlerin 28. Februar 2020 
 

Ja spinnt die Welt?

Heute konnte man in den ORF-News schon lesen, dass sich das Virus vermutlich etablieren wird, sprich, "sesshaft" werden könnte so wie die Influenza-Viren. Gewöhnt euc dran, Leute, und führt ein normales Leben mit ein bisschen mehr Hygiene.


11

0
 
 Adamo 28. Februar 2020 
 

Woher kommt der Coronavirus so plötzlich aus dem NICHTS ?

In früheren Jahren sagten die Menschen, wenn sie sich nicht erklären konnten woher eine schreckliche Plage kam:

"SIE IST EINE STRAFE GOTTES FÜR UNSERE SÜNDEN!"

Ich glaube jetzt, so ganz unrecht hatten sie nicht!

Wenn man die heutige Gottesferne unserer Menschen und einiger Bischöfe mit ihren Taten, die Gott verboten hat betrachtet, fragt man sich schon ob dieser neuartige Coronavirus nicht eine Strafe Gottes für unsere Sünden ist? (Abtreibung, Genderideologie, Gesetzesänderungen gegen Gottes Gebote und Wahrheiten sowie vieles mehr)

Ausgehend des neuartigen Coronavirus von dem kommunistischen China, in dem unsere Christen grausam unterdrückt werden.

Selbst in das total abgeschottete Nordkorea ist er eingedrungen in dem unsere Christen extrem verfolgt und geknechtet werden.

Hierzu fallen mir die 10 Ägyptischen Plagen Gottes im Alten Testament wieder ein. (Bitte im AT nachlesen, weshalb Gott diese Plagen über Ägypten schickte)


10

0
 
 Aquilinus 28. Februar 2020 
 

Panik ist ein schlechter Ratgeber!


7

0
 
 Walahfrid Strabo 28. Februar 2020 

@Gandalf

Hysterie plus eine heute weit verbreitete Haltung, für alles und jedes, was einem widerfährt, einen Schuldigen finden zu müssen. Aus Sicht des Veranstalters ist so eine Absage durchaus nachvollziehbar, bevor er womöglich noch verklagt wird, wenn sich einer dort vermeintlich angesteckt hat...


12

0
 
 Diadochus 28. Februar 2020 
 

???

Einer hustet, und alle spielen verrückt. Das gibt's doch wohl nicht. Da sind einige Sicherungen durchgebrannt.


6

0
 
 Gandalf 28. Februar 2020 

Sorry, aber hysterie pur... auf allen Ecken und Enden...


13

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ungewöhnliches

  1. Weihwasser aus der Spritzpistole
  2. Deutschland: Autogottesdienst mit 200 Autos
  3. 'In der neuen Messe ist alles so laut'
  4. USA: Ehepaar stirbt nach 70 Jahren Ehe innerhalb von 20 Minuten
  5. Eine neue Visitenkarte für die Kirche
  6. Kroatische Bischöfe kritisieren Absage der Bleiburger Gedenkmesse
  7. 22.000 Abtreibungen - Dann kam 'ein Blitz des Himmels'
  8. Ein Weihnachtswunder in Texas
  9. Stigmatisierter Fra Elia bei Gebetsabend in Krems
  10. Hurrikan Irma vor der Tür - Erzdiözese Miami hebt Messpflicht auf








Top-15

meist-gelesen

  1. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  2. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  3. Sizilien: Kirche der Heiligen Agatha verwüstet
  4. Was für ein Desaster!
  5. "Warum die Ernennung von Amy Coney Barret wichtiger als 20 Kardinalsernennungen ist"
  6. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  7. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  8. Woelki: „Ich bin gerne bereit mich auf einen Dialog über Lebenswirklichkeiten einzulassen“, aber…
  9. Mehr protestantisch brauchen wir nicht
  10. Klare Antwort von Bischof Overbeck: „Nein, für die Wandlungsworte ist das nicht denkbar“
  11. Kardinal Becciu verteidigt sich: Habe kein Geld unterschlagen
  12. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  13. Kardinal Woelki befürchtet "dramatische Folgen" durch "Synodalen Weg"
  14. Die lila „SafeAbortionDay“-Beleuchtung des Münchner Rathauses wurde kurzfristig verboten!
  15. Trump nominiert die praktizierende Katholikin Amy Coney Barrett für den Supreme Court

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz