Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  2. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  5. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  6. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  7. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  8. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  9. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  10. Corona-Virus hat nun auch Kardinal Woelki erwischt
  11. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  12. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  13. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  14. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  15. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit

Ägypten: Erneut blutiger Anschlag auf Pilgerbus mit Christen

2. November 2018 in Chronik, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Koptischer Kirchensprecher bestätigt vorerst mindestens sieben Todesopfer


Kairo (kath.net/KAP) In Ägypten hat es am Freitag erneut einen verheerenden Anschlag auf koptische Christen gegeben. Laut ersten Medienberichten griffen Bewaffnete in der Provinz Al-Minya einen Bus mit Pilgern an, der sich auf dem Weg zum Kloster Anba Samuel befand. Mindestens sieben Menschen wurden dabei getötet, wie ein Sprecher der koptischen Kirche der Zeitung "Al-Ahram" bestätigte. Etliche weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Im Mai 2017 waren bei einem ähnlichen Terroranschlag von Bewaffneten auf einen Bus, der koptische Pilger zum selben Kloster beförderte, 30 Menschen getötet und zwei Dutzend verletzt worden. Damals reklamierte die Terrormiliz IS die Tat für sich.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 derGl?ckliche 3. November 2018 
 

Wie wahr doch unser weiser Benedikt XVI. in der Regensburger Rede über den Islam sprach;

http://w2.vatican.va/content/benedict-xvi/de/speeches/2006/september/documents/hf_ben-xvi_spe_20060912_university-regensburg.html

Ein Beschwichtigen, ja ein Kniefall vor dem Islam wie ihn Papst Franziskus im Punkt 253 von Evangelii Gaudium vollzieht ist doch in Wahrheit nur peinlich; https://w2.vatican.va/content/francesco/de/apost_exhortations/documents/papa-francesco_esortazione-ap_20131124_evangelii-gaudium.html#Der_interreligi%C3%B6se_Dialog

Papst Franziskus möge sich mutig vor seine eigene Herde stellen, das Evangelium und den christlichen Glauben verteidigen und nicht vor dem Islam buckeln. Wir brauchen einen starken Papst, der uns mutig und klug führt.
Ich bete täglich für unseren Papst Franziskus nach dem Barmherzigkeitsrosenkranz ein Vaterunser, ein Ave Maria und ein Ehre sei dem Vater.


8
 
 Kurti 2. November 2018 
 

ich denke der Islam, wenn richtig ausgeführt, ist doch

so nett laut Papst Franziskus. Nur fragt sich wo denn der Islam immer so nett ist? Offenbar weder in Pakistan, noch in der Türkei, noch bei den Saudis, noch in Afrika überall. Mal den Koran lesen ist da zu empfehlen bevor man den Islam so nett findet, das gilt für alle,die blind sind, besonders auch für die Grünen, die Linken und die Schariapartei SPD.


13
 
 derGl?ckliche 2. November 2018 
 

@ Rosenzweig, Blutzeugen Christi kommen sofort in den Himmel.

Man braucht nicht mehr für die Aufnahme in den Himmel beten, da Blutzeugen direkt in die Anschauung Gottes gelangen. Wir können jetzt um Ihre Fürsprache bitten.

Ihr Märtyrerpilger vom Kloster Anba, bittet für uns!


11
 
 goegy 2. November 2018 
 

Kopten sind unsere Brüder im Glauben. Deren Vorfahren waren schon Christen als die unseren noch in Höhlen und auf Bäumen lebten.

Es ist eine Schande, wenn man sieht, wie wenig der offizielle deutschsprachige Katholizismus für diese Nachkommen der ersten Christen unternimt, die uns spirituel wesentlich näher stehen als die Adepten Martin Luthers.
Von dieser Seite ist schon gar keine Hilfe zu erwarten. Hat man schon gehört, dass Angela Merkel etwa diese Skandale thematisiert hätte? Hat sie sich je für Asia Bibi
engagiert? Ihr - oder Frau Dr. Kässmann - steht der Islam offensichtlich viel näher als die schikanierten und verfolgten Christen in der muslimischen Welt.


12
 
 Einsiedlerin 2. November 2018 
 

koptische Kirche = Märtyrerkirche


13
 
 Rosenzweig 2. November 2018 

Barmherziger GOTT - HERR über Leben u.Tod..

-
habe Erbarmen mit den Todesopfern u. den z.T. schwer verletzten Pilgern- allen Mit-Pilgern sowie den schmerzl. betroffenen Angehörigen..!
-
Heute zum Fest Allerseelen - nimm sie auf in DEINE Herrlichkeit
u. lass alle Hinterbliebenen u. ihre Kopten-Gemeinden DEINEN TROST erfahren!
-
Steht den Einsatzkräften + Helfern tatkräftig bei!
-
Und barmherziger GOTT- wir bitten DICH- lass diesen Terroristen mit ihrer grausamen Bluttat doch tiefe Bekehrung zu teil werden - wie DU aus einem SAULUS einen Heiligen PAULUS berufen hattest..!

Auch zum ZEUGNIS + HEIL für die Verantwortl. ihrer Terromiliz IS!
-
Wehre doch dem Töten + Vernichten in allen bedrohten Ländern u. schenke ein baldig ENDE..
so bitten u.hoffen wir immer neu..


16
 
 derGl?ckliche 2. November 2018 
 

Die Kopten sind eine Märtyrerkirche, beten wir für unsere Brüder im Glauben!


16
 
 derGl?ckliche 2. November 2018 
 

Herr Jesus Christus, schütze und rette uns vor dem Islam!

Ich schlage vor dieses Gebet immer wieder zu beten. Ich bete jeden Tag ein Gesätzchen im Anschluss an den normalen Rosenkranz in folgender Weise;"Jesus, rette und schütze uns vor dem Isalm."

Ich lade dazu ein eine Gebetsbewegung gegen die Gefahr des Islam in Gang zu bringen! Eurpa ist vom Isalm bedroht, greifen wir mutig zum Rosenkranz! Denkt an Lepanto, an Wien 1683 - das Rosenkranzgebet in Kombination mit dem militärischen Vorgehen brachte den Sieg. Diesmal müssen wir uns nur auf den Rosenkranz und auf eine kluge Politik verlassen, da es kein militärisches Eingreifen geben wird. Der Islam hat die Strategie geändert, die "Invasion" erfolgt mittels Fertilität. Wir brauchen daher gesunde christliche Familien mit vielen Kindern und keine Homoehe! Beten wir um christliche Familien!


20
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ägypten

  1. Ägypten legalisiert 1.800 kirchliche Gebäude
  2. Ägypten: „Ich habe Mitleid mit den Tätern“
  3. Bedeutendes frühchristliches Heiligtum in Kairo restauriert
  4. Keine Angst vor Corona
  5. Ägypten: Wegen Pandemie keine öffentlichen Ostergottesdienste
  6. Ägypten: Bisher knapp 1.200 Kirchen "legalisiert"
  7. Katharinenkloster auf der Sinai-Halbinsel besser zu erreichen
  8. Ägypten: Regierung legalisiert weitere christliche Kirchengebäude
  9. Ägypten: Mutmaßliche Täter des Anschlags auf Kopten erschossen
  10. Äthiopien: Islamistische Attacken auf Kloster







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  5. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  6. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  7. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit
  8. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  9. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  10. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  11. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  12. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  13. Churer Priesterkreis: „Angesichts der entstandenen Verwirrung fordern wir…“
  14. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  15. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz