Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  3. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  4. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  5. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  6. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  7. Nur noch 12 Prozent der Deutschen vertrauen der katholischen Kirche, Tendenz fallend
  8. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  9. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  10. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  11. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  12. 2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat
  13. Papst beauftragt erstmals offiziell Frauen mit Lektorinnendienst
  14. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  15. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!

Zur Heiligkeit berufen

22. Juni 2018 in Spirituelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Erlangung der Heiligkeit Gottes ist deine ständige Lebensaufgabe - Gedanken von Ludwig-Maria Gringnion de Montfort über das Geheimnis Mariä


Rom (kath.net)
O Seele! Lebendiges Abbild Gottes, erkauft mit dem kostbaren Blute Jesu Christi, Gott hat dir gegenüber den dringenden Wunsch, dass du nach seinem Vorbild heilig werdest in diesem Leben und glückselig im andern.

Die Erlangung der Heiligkeit Gottes ist deine ständige Lebensaufgabe. Darauf müssen alle deine Gedanken, Worte und Werke, deine Leiden und alle Bestrebungen deines Lebens gerichtet sein; sonst widerstehst du Gott, indem du nicht den Zweck erfüllst, zu dem er dich erschaffen und bis auf diesen Augenblick erhalten hat.

Welch erhabene Aufgabe! Der Staub soll verwandelt werden in Licht, der Schmutz in Reinheit, die Sünde in Heiligkeit, das Geschöpf in seinen Schöpfer und der Mensch in Gott! Welch wunderbares Werk! Aber ein Werk, schwierig in sich selbst und unmöglich für unsere rein natürlichen Kräfte. Gott allein kann dich durch seine Gnade und zwar nur durch eine überfließende außerordentliche Gnade zu diesem Ziele führen. Die Schöpfung der ganzen Welt ist ein Meisterwerk, aber nicht so groß, wie dieses Werk der Gnade. […]

O Seele, was wirst du tun, welches Mittel wirst du wählen, um die Höhe zu erreichen, auf die dich Gott beruft? Die Mittel des Heils und der Heiligung sind jedermann bekannt; im heiligen Evangelium sind sie verkündet, erklärt von den Lehrern des geistlichen Lebens, geübt von den Heiligen und notwendig für alle, welche ihre Seele retten und zur Vollkommenheit gelangen wollen. Es sind die Demut des Herzens, das beständige Gebet, die allseitige Abtötung, die Hingabe an die göttliche Vorsehung und die Gleichförmigkeit mit dem Willen Gottes.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Marienrose 25. Juni 2018 
 

Der Staub soll verwandelt werden in Licht

Der Schmutz in Reinheit, die Sünde in Heiligkeit, das Geschöpf in seinen Schöpfer und der Mensch in Gott!
Welch schön Worte. Das ist die Sprache der Heiligen.
Ich wünsche mir solche Predigen.


1
 
 lenitas 23. Juni 2018 
 

Danke

Danke für diesen schönen Artikel, der uns wieder den Weg Gottes vor Augen führt.


5
 
 Stefan Fleischer 23. Juni 2018 

Ich selber

habe wieder einmal begonnen, die "Nachfolge Christi" von Thomas von Krempen zu lesen. Diese Büchlein, das über Jahrhunderte zu den meistgelesen Werken der christlichen Literatur gehörte, ist jedermann als gute Ergänzung, und/oder Kontrapunkt zum doch sehr einseitigen Gottesbild von heute sehr zu empfehlen. Ich persönlich würde fast sagen, dieser Weg zur Heiligkeit mache mir weniger Angst, sei weitaus realistischer und hoffnungsvoller als all die modernen, so sehr auf diese Welt, das eigene Ich, und auf die Werke fokussierten "Heilswege" von heute.


4
 
 Gandalf 22. Juni 2018 

Man braucht auch Artikel zur spirituellen Stärkung :-)


8
 
 Rosenzweig 22. Juni 2018 

Zur Heiligkeit berufen..

-
DANKE- wertes Kath.net Team- für diese "EINBLENDUNG":
Gedanken von L.-M. Gringnion!
-
Nach all den fast pausenlosen unguten bis schockierenden Geschehnissen..innerhalb unserer Mutter Kirche!

Ruft uns hier der hl.L.M.Gringion zu:
"Unsere ständige Lebensaufgabe-
Die Erlangung der Heiligkeit Gottes"!

Und der tägl Weg dahin-(kurzgefasst):

- Demut des Herzens,
- beständig Gebet,
- allseitige Abtötung,
- Hingabe a. d. göttl. Vorsehung
- Gleichförmigkeit mit dem Willen
Gottes
--
Fangen wir an - viell. noch heute?
Mit viel Geduld erst einmal mit uns selbst im tägl. Bemühen um ein geheiligt Leben-
und tragen so bei - mit Gottes Hilfe – Licht ins Dunkel zu bringen!

So zuversichtlich verbunden..


6
 
 Rosenzweig 22. Juni 2018 

DANKE - für diese "EINBLENDUNG" - Gedanken von Ludwig-Maria Gringnion


4
 
 Kleine Maus 22. Juni 2018 
 

Ein ganz wunderbarer Artikel. Danke.


8
 
 Montfort 22. Juni 2018 

Danke an die Redaktion für diese kurze "geistliche Erfrischung"

... in sonst eher hitzigen Zeiten.

Auch der hl. Ludwig Maria Grignon de Montfort war ja ein eifriger Apostel der Wahrheit des Glaubens und ein hingebungsvoller Seelsorger in kirchlich wohl ähnlich wirren Zeiten wie heute.

Es tut sicher gut, bei ihm und beim früheren Bischof von Genf, dem hl. Franz von Sales, zu lernen für ein gutes Vorgehen in der Gemeinschaft der Kirche, die ja auch nicht nur die heute "streitende/kämpfende Kirche", sondern die über die irdische Zeit hinaus "triumphierende Kirche" umfasst, die auch für die bereits gerettete, aber noch Reinigung "erleidende Kirche" einsteht und uns hilft, uns in diese Sorge füreinander einzuüben.


7
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Heiligkeit

  1. Strategien des Teufels gegen gute Menschen
  2. Auf den Weg der Heiligkeit gerufen
  3. Ermunterung zur Heiligkeit
  4. Sechs neue heilige Ordensleute für die Weltkirche
  5. Johannes XXIII. und Johannes Paul II. sind heilig
  6. Doppelheiligsprechung: Volksnähe war eines der Kriterien
  7. Johannes Paul II. und Johannes XXIII. demnächst heilig?
  8. Papstkatechesen über heilige Franziskaner und Dominikaner
  9. Das ist es, was Gott will: eure Heiligung!
  10. Mutter Angelica: Werfen Sie Ihren Mann hinaus!






Top-15

meist-gelesen

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  3. Dossier: der Papst und der Missbrauch in der Kirche
  4. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  5. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  6. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  7. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  8. Emeritierter Feldkircher Bischof Fischer verstorben
  9. 2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat
  10. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  11. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!
  12. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  13. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  14. Covaxin: Ein Covid-19-Impfstoff ohne Verbindung zur Abtreibung
  15. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz