Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  2. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  3. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  4. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  5. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  6. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  7. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  8. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  9. Papst an Theologen: Kreative Treue zu Tradition bei Gender-Thema
  10. Roma locuta causa finita
  11. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  12. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  13. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle
  14. Hat Kardinal Marx dem Papst erneut den Rücktritt angeboten?
  15. "Bei den einen ist das todesmutig, bei den anderen ganz und gar nicht"

Initiative für eine Weihe Österreichs

7. Februar 2017 in Österreich, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


In Österreich mobilisieren Katholiken derzeit, damit die Bischöfe Österreich und die Diözesen an das Heiligste Herz Jesu und das Unbefleckte Herz Mariens weihen. Anlass für die Initiative ist "100 Jahr Fatima"


Salzburg (kath.net)
Aus Anlass des 100. Jahrestages der Marienerscheinungen 1917 in Fatima hat sich kürzlich die private „Initiative für eine Weihe Österreichs“ formiert, mit dem Ziel, die Bischöfe um eine Weihe Österreichs und seiner Diözesen an das Heiligste Herz Jesu und das Unbefleckte Herz Mariens zu bitten.

Die Initiative versucht derzeit, Katholiken österreichweit zu mobilisieren.

Dazu werden Orden, Gebetskreise aber auch Pfarrgemeinderäte angeschrieben und angesprochen. Auch Postkarten soll es in Kürze geben. In einer Aussendung heißt es auch: "Bemühe dich in deinem persönlichen Umfeld um ein Leben nach der Botschaft von Fatima und um eine Ausbreitung und Vertiefung der Botschaft der Muttergottes, z.B. durch die Verteilung der Fatimabroschüre."

Kontakt: [email protected]
Internet: www.pfarre.zell.at

Diese Postkarte ist derzeit in Vorbereitung



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 bergkristall 9. Februar 2017 
 

Fatima-Novene vom 4. bis 12. Mai
unter www.fatima-novene.de/anmeldung kann man sich eintragen für Anbetung und/oder Rosenkranz.


3
 
 Toribio 8. Februar 2017 
 

Vielen Dank für diese sehr gute Initiative!

Um das in Fatima angedrohte Strafgericht - Naturkatastrophen und Vernichtung mehrerer Nationen - abwenden zu können, ist jetzt Umkehr, Gebet und Fasten notwendig. Wir stehen vor der selben Situation wie damals die Einwohner von Ninive. Die Einwohner von Ninive glaubten Gott, riefen ein Fasten aus und zogen Bußgewänder an. So müssen es heute auch wir machen, damit die Gottesmutter aufgrund unseres Gebetes und Fastens eingreifen und das angedrohte Strafgericht mildern bzw. abwenden kann. Vielleicht kann KIRCHE IN NOT eine neuerliche AKTION NINIVE wie 2010 starten mit diesmaligen Schwerpunkt Herz Mariä Sühnesamstag. In Amerika ist von Fr Richard Heilman, einem Kaplan der Kolumbusritter, die Aktion 'Nineveh 90 – the 90 days from February 13 to May 13' in die Wege geleitet worden. Seine Seite mit ausführlichen Hintergrundberichten zu Fatima ist sehr zu empfehlen!
https://www.nineveh90.com/


2
 
 Eremitin 8. Februar 2017 
 

das sollte es in allen Bistümern geben,

der Wunsch der Muttergottes ist eine Weltweihe und nicht eine partielle, einiger frommer Bischöfe....


3
 
 rosenkranzbeter 7. Februar 2017 
 

Bayerische Bischöfe weihen ihre Diözesen

Die bayerischen Bischöfe erneuern die Weihe ihrer Bistümer an das Unbefleckte Herz Mariens am 13. Mai 2017 an der Marien-Säule in München.


4
 
 rosenkranzbeter 7. Februar 2017 
 

In Deutschland: Anbetungsnovene

Zum Fatima-Jubiläum gibt es in Deutschland eine Anbetungs-Novene zur Vorbereitung. Über 20 mitwirkende Organisationen rufen Beter zum täglichen Rosenkranz-Gebet in den Anliegen von Kirche und Welt sowie zu einer Euchartischen Anbetung von 216 Anbetungsstunden vom 4. bis 12. Mai 2017 auf. Hier kann sich jeder anschließen
www.fatima-novene.de/anmeldung/


5
 
 priska 7. Februar 2017 
 

Zum 1OO Jährigen Jubiläum das beste was wir für unseren Land tun können ,ich glaube fest daran das unser Land durch solch einer Weihe ganz besonders geschützt ist ...


9
 
 Adamo 7. Februar 2017 
 

Weihe Österreichs

Hier bahnt sich etwas ungeheuer Gutes an. Pravo Österreich!


12
 
 Montfort 7. Februar 2017 

Großartig, danke!


9
 
 C.S.Lewis 7. Februar 2017 

Postkarte erhältlich

Die Postkarte ist bereits erhältlich und kann von jedem, der die Initiative unterstützen möchte, bestellt, ausgefüllt und an seinen Diözesanbischof gesandt werden.


11
 
 joe1212 7. Februar 2017 
 

Traurig

Danke für die Initiative!

Eigentlich ist es aber traurig, dass dafür eine Initiative nötig ist.
Warum kommen die Bischöfe nicht selbst auf die Idee?


12
 
 ThomasAquinas 7. Februar 2017 

Eine lobenswerte Initiative, die sicherlich Segen bringen wird!
Das sollte auf ganz Europa ausgeweitet werden.


13
 
 aragorn1 7. Februar 2017 
 

Danke!

Vielen Dank für diese wichtige Initiative!


12
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Fatima

  1. Weihe Russlands und der Ukraine: Vatikanischer Mariologe sieht keinen Bezug zu Fatima
  2. Weihbischof Schneider: Freude über die Einladung des Papstes an Bischöfe zur Weihe Russlands
  3. Ein Weg unter den Augen Mariens
  4. Eucharistieverweigerung in Fatima
  5. Gott, hilf uns! Pass auf uns auf!
  6. Portugal: Bischöfe rufen zur Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens auf
  7. Fatima reloaded – Fatima neu denken
  8. Sechs Millionen Pilger besuchten 2019 Marienheiligtum Fatima
  9. Fatima: Patriarchen trafen Orban und Stabschef des Weißen Hauses







Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  3. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  4. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  5. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  6. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  7. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  8. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  9. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  10. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  11. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  12. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle
  13. Roma locuta causa finita
  14. "Gott bewahre mich vor jemand, der nur EIN Büchlein gelesen hat" (Thomas von Aquin)
  15. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz