Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. „Das hier ist ein Satire-Account, oder? ODER????“
  2. Papst ruft erneut zu Corona-Impfungen auf
  3. „Bischof Bätzing dankt Hans Küng zutiefst für das großartige Wirken. Ohne Anlass“
  4. #SegenFürAlle: Pfarreien erklären Ungehorsam
  5. Die große Flucht
  6. Augsburger Bischof Meier fordert für Frauen ein diakonisches Dienstamt mit eigenem Profil
  7. Hans Küng - Entzauberung eines Synkretisten
  8. Orthodoxer Theologe: Kein Schisma zwischen West- und Ostkirche
  9. Mangel an Einheit in vielen grundlegenden Aspekten des Glaubens
  10. Antifa-Flagge über dem vor allem aus kirchlichen Spenden finanzierten Rettungsschiff „Sea-Watch 4“
  11. Spaltung in der katholischen Kirche in Folge des Synodalen Wegs
  12. „Ich weiß nicht, ob noch Zeit ist, einen Aufstand in der deutschen Kirche zu verhindern“
  13. Sonntag der Barmherzigkeit bei der heiligen Faustyna Kowalska
  14. Deutschland: 42 Prozent haben das Vertrauen in die Politik komplett verloren
  15. Belgien: Mann will Ordensschwester werden

Franziskus: Auch Bischöfe haben sexuellen Missbrauch begangen

27. September 2015 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


«Die Verbrechen, die Sünden des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen dürfen nicht länger geheimgehalten werden.» Er bleibe «überwältigt von Scham» über solche Fälle, sagte der Papst bei einem Treffen mit 300 Bischöfen. «Gott weint!»


Philadelphia/Vatikanstadt (kath.net/KNA) Papst Franziskus hat so deutlich wie nie zuvor öffentlich eingestanden, dass auch Bischöfe Minderjährige sexuell missbraucht oder derartige Fälle vertuscht haben. «Ich beklage zutiefst, dass einige Bischöfe nicht ihrer Verantwortung nachkamen, Minderjährige zu schützen», sagte er am Sonntag bei einem Treffen mit fünf Missbrauchsopfern in Philadelphia. Es sei «sehr beunruhigend zu wissen, dass in einigen Fällen auch Bischöfe selbst Missbrauchstäter» gewesen seien, so der Papst laut einer vom Vatikan veröffentlichten Mitteilung. Zugleich versprach Franziskus, dass Priester und Bischöfe für diese Taten zur Rechenschaft gezogen würden. «Ich verspreche, dafür zu sorgen, dass Minderjährige geschützt und alle Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden», sagte er wörtlich.


Bei einem Treffen mit 300 Bischöfen aus aller Welt sagte Franziskus anschließend: «Die Verbrechen, die Sünden des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen dürfen nicht länger geheimgehalten werden.» Er bleibe «überwältigt von Scham» über solche Fälle, so der Papst. «Gott weint!»

Der Papst hatte im Juni im Vatikan ein eigenes Gericht für Bischöfe eingerichtet, die sexuellen Missbrauch vertuschen. Damit machte er eine Ausnahme vom geltenden Kirchenrecht. Demnach sind Bischöfe in strafrechtlichen Angelegenheiten allein dem Papst verantwortlich.

Es war das zweite Mal, dass Franziskus mit Missbrauchsopfern zusammentraf. Die Begegnung im Priesterseminar von Philadelphia fand jenseits des offiziellen Besuchsprogramms statt und war nicht angekündigt. Die erste derartige Begegnung fand im Juli 2014 im Vatikan statt.

(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 TheAstonishing 28. September 2015 
 

Warum ist dann

ausgerechnet Kardinal Daneels auf Platz zwei der Liste der vom Papst direkt nominierten Teilnehmer an der Familiensynode?


4

0
 
 Kostadinov 28. September 2015 

scheint nur für die USA zu gelten...

Alle Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen? Warum nicht auch in Belgien?


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Missbrauch

  1. Ehemaliger Bundesrichter Thomas Fischer kritisiert ‚Dämonisierung’ von Kardinal Woelki
  2. Je mehr man die Sünde verschweigt
  3. Viganò: "Für den McCarrick-Report hat mich der Vatikan nicht als Zeugen geladen"
  4. Drei Päpste und ein korrupter Kardinal
  5. „Standpunkt der US-Bischöfe zur Kommunion/Pro-Abtreibungs-Politiker kam von Ex-Kardinal McCarrick“
  6. "Was soll ein ‚gesunder Generalverdacht gegen Priester‘?"
  7. BDKJ richtet Kommission zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt ein
  8. USA: Gegen Ex-Kardinal McCarrick werden neue ungeheuerliche Vorwürfe erhoben
  9. Experte: Vatikan drängt stärker auf Anzeige von Missbrauch
  10. BILD berichtet über Viganòs schwere Vorwürfe gegen einen deutschen Prälaten








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie eine ROMREISE!
  2. „Bischof Bätzing dankt Hans Küng zutiefst für das großartige Wirken. Ohne Anlass“
  3. „Das hier ist ein Satire-Account, oder? ODER????“
  4. Spaltung in der katholischen Kirche in Folge des Synodalen Wegs
  5. Die große Flucht
  6. „Ich weiß nicht, ob noch Zeit ist, einen Aufstand in der deutschen Kirche zu verhindern“
  7. Hymnen-Hype und billiges Bashing – „Von der christlichen Lehre blieb bei Hans Küng nicht viel übrig“
  8. Hans Küng - Entzauberung eines Synkretisten
  9. Kommen Sie mit - Familienwallfahrt ins Heilige Land mit P. Leo Maasburg - Oktober 2021
  10. „Wenn meine Kirche jetzt auf dem Mittelmeer unter der Flagge der Antifa segelt, ist das der Bruch!“
  11. Frankreich: Zwei Priester nach Ostermesse festgenommen
  12. #SegenFürAlle: Pfarreien erklären Ungehorsam
  13. Joachim Frank wettert über 'Retrokatholizismus' in Kirche
  14. Der in den Patienten verwandelte Bürger oder der maskierte Mensch
  15. Gram und Schrecken des szientistischen Fideismus

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz