Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  2. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  5. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  8. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  9. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  10. Corona-Virus hat nun auch Kardinal Woelki erwischt
  11. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  12. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  13. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  14. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  15. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte

Paddy Kelly: 'Meine Musik ist für alle Menschen da'

5. Mai 2003 in Interview, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


KATH.NET-Exklusiv-Interview mit Paddy über sein neues Album "In Exile", über "Deutschland sucht den Superstar", Dieter Bohlen, den Triathlon, seinen Glauben und die Sehnsucht, zurück nach Irland zu gehen - Gewinnspiel: 5 x das neue Album .


Linz (www.kath.net)
KATH.NET: Dein erstes Album ist vor ein paar Wochen erschienen. Was hat dichmotiviert, eigene Wege zu gehen? Was ist das Ziel des ganzen?

PADDY: Es fing damit an, dass ich einfach das Bedürfnis hatte, mit anderenMusikern etwas zu probieren.Durch meinen Bruder Angelo hatte ich ein paar Musiker kennen gelernt, mitdenen ich im Sommer 2000 bei einer "Jam-Session" entschieden habe, dieersten Demos aufzunehmen. Aus diesem "kreativem Fremdgehen" habe ichgemerkt, dass mir das gut tut. So ist es dann zu diesem Album gekommen. Aufdem Familienalbum bekommt man alle 1,5 bis 2 Jahre vielleicht maximal zwei bis drei Songs unter. Nun kann ich mich mehr entfalten.Obwohl die Arbeit mit meinen Geschwistern nach wie vor meine Prioritätbleibt, bin ich froh, hin und wieder ins Exil gehen zu dürfen.

KATH.NET: Da stellt sich gleich die Frage nach dem Namen des Albums. Warumheißt es "In Exile"? Willst Du Eremit werden?

PADDY: Das Album klingt anders als das, was ich mit der Familie mache, unddie Phase, in der ich dieses Album gemacht habe, war so eine Art Exil für mich. Man kann das noch vertiefen und philosophischbetrachten. Beispielsweise ist unser Leben auf der Erde etwasVorübergehendes, eine Art 'Exil' vor der Ewigkeit.

KATH.NET: Es gibt auf dem Album elf Lieder. Welche liegen Dir am meisten am Herzen?

PADDY: Das ist eine schwierige Frage. Es gibt zum Beispiel den Song "Livingin the line of fire", den ich geschrieben habe, nachdem ich in Israel undPalästina war. Da habe ich das, was ich dort erlebt habe, nämlich denKonflikt zwischen den Menschen, versucht auszudrücken..Im zweiten Song "Money making machine" geht es um das Thema Pädophilie. Ichsah in der BBC einen dreiteilige Dokumentation darüber. Das hat michwirklich so bedrückt, sodass ich meine Wut und Ohnmacht nur mit Musikverarbeiten konnte.

Dann gibt es Songs wie "Pray, pray, pray", "Thanking Blessed Mary" oder"Rain of Roses", die religiöse Themen haben. "Pray, pray, pray" hatte ichgeschrieben, nachdem ich in Medjugorje war. "Thanking Blessed Mary" ist übermeine Bekehrung in Lourdes, "Rain of Roses" ist ein Lied über die hl.Therese von Lisieux. Dann gibt es auch ein paar lustige Sachen wie"Knick-Knack-Paddy-Wack". Ich habe aber eigentlich keine Favoriten bei denelf Liedern.

KATH.NET: Worum geht es bei dem Lied "Knick-Knack-Paddy-Wack"?

PADDY: Das Lied hat meine Familie schon vor über 25 Jahren aufgenommen. Ichdachte, dass es ganz lustig wäre und gut dazupassen würde, um dieteilweise tiefen Themen im Album etwas auszugleichen. Es ist ein Fun-Songohne große Message für die Kleinkinder und die Irish-Fans.

KATH.NET: Was erwartest Du Dir vom Album? Wie läuft es gerade?

PADDY: Die erste Single "Pray, pray, pray" lief sehr gut. Sie war in dendeutschen Charts auf Platz 13 und kam auch in anderen Ländern gut an. DasAlbum hat auch in einigeneuropäischen Ländern eine gute Resonanz bekommen.Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten kreativen Erfolg und darüber, eineeigene Bandzu haben, mit der ich irgendwann auf Tour gehen möchte.Vom zweiten Erfolg hängt mein persönliches Glück nicht ab. Es freut michaber natürlich schon, wenn es bei vielen Leuten gut ankommt. Ich habe abermit meinen Geschwistern schon soviel Erfolg erlebt, dass ich das noch immerversuche zu verdauen.

KATH.NET: Was sagen Deine Geschwister zu diesem Soloalbum? Wie ist dieReaktion?

PADDY: Am Anfang war eine gewisse Unsicherheit in der Familie vorhanden, wasmein Soloprojekt angeht. Sie waren sich nicht im Klaren, ob das jetzt meinePriorität wird oder ob das etwas ist, das ich nebenbei mache. Das hat schonein bisschen für Unruhe gesorgt. Mittlerweile hat sich das aber gelegt, unddie Geschwister fiebern mit, wenn sie jetzt die Videoclips im Fernsehen sehen, schicken sie mir dann Glückwünsche per SMS usw. Patricia, Jimmy, Angelo,Maite und Joey haben alle ihre Lieblingssongs und unterstützen mich schon. Das finde ich toll.

KATH.NET: Welcher Rolle spielt der Glaube in Deinem Soloalbum?

PADDY: Es gibt Songs, wo es sehr offensichtlich ist, dass es um den Glauben geht. Bei anderen sind die Texte vielleicht etwas indirekter geschrieben. Ich habe mir erlaubt, bei diesem Solo-Album sehr offen zu sein und keine Hemmungen gehabt, was Medien oder überhaupt Menschen denken werden. Das istnicht immer leicht, weil man auch Gegenwind bekommt.

Ich kann es aber nicht aufhalten. Der Glaube ist ein so zentraler Teil meines Lebens geworden, dass ich ihn nicht abhalten kann, ihn auch bei den Liedern unterzubringen. Es gibt vielleichtLeute, die mich deswegen als christlicher Künstler abstempeln würden. MeineMusik ist aber für alle Menschen da. Ich glaube, dass das wahres Christentumist.

KATH.NET: Im Mai erscheint auch eine zweite Single von Dir, nach "Pray,Pray, Pray" kommt "When You sleep". Worum geht es da?

PADDY: "When You sleep" habe ich für mich mein Patenkind Gabriel, das Kind von Angelo, geschrieben. Wir haben dazu auch noch ein Video gedreht, wo wireine Familie in einer bedrohlichen Situation, entweder Krieg oder Erdbeben,zeigen. Es geht darum, dass mitten in dieser Bedrohung, in dieserTodesgefahrtrotzdem die Liebe alltäglich Früchte hervorbringt. Dieses Video kann manaufmeiner Homepage www.paddykelly.com sehen.

KATH.NET: Auf Deiner Homepage befinden sich auch Zeichnungen? Wann sind sieentstanden, und was möchtest Du damit ausdrücken?

PADDY: Die meisten sind im Jahr 2000 entstanden, manche auch im letztenJahr. Ich weiß nicht, was ich damit ausdrücken will. Ich frag mich das auchselbst und verstehe viele der Bilder überhaupt nicht. Es gibt Sachen, dieich mit Musik nicht ausdrücken kann und da hilft mir das Zeichnen.Vielleicht müsste sich das einmal ein Experte anschauen und mir dann sagen,was ich damit ausdrücken möchte. Ich will damit nicht unbedingt den Menschenetwas mitteilen. Jede Form der Kunst ist etwas Tolles, von daher schadet essicher keinem.

KATH.NET: Was plant die Kelly-Family heuer und im Jahr 2004?

PADDY: Wir sind zur Zeit im Studio und nehmen ein neues Album auf. Es sollvoraussichtlich im Oktober oder November dieses Jahres erscheinen. Weiterssind Konzerte über den ganzen Sommer geplant, circa 30 bis 40 Open-Airs undvorWeihnachten die klassische Weihnachtstour. Wir sind gerade auch dabei, mitPlattenfirmen in den USA und Japan Verträge zu schließen und werden auchdort unsere Alben veröffentlichen und möglicherweise auch jeweils eineTournee absolvieren. Das wird aber eher 2004 passieren. Dieses Jahr wird esingesamt um die 60 bis 70 Konzerte geben .

KATH.NET: Was sind Deine Lieblingssportarten?

PADDY: Laufen ist schon mein Lieblingssport, und ich beginne langsam auch mit dem Triathlon.

KATH.NET: In Deutschland gibt es seit einiger Zeit die Sendung "Deutschlandsucht den Superstar", in Österreich heißt das ganze "Starmania"? Was sagstDu dazu?Kennst Du die Gewinner?

PADDY: Ich finde die Idee, jemanden von Null bis zum Superstar zubegleiten und das teilweise als Zuschauer mit zu beeinflussen, ganzspannend. Die Folgen aber finde ich grausam, denn da sind ein paar schlaue Leute, diedas ganze Geld kassieren und diese jungen "Stars" ausnutzen. Die Gewinnerselber kenne ich nicht. Ich glaube aber, dass die eher den Wunsch haben, einSuperstar zu werden anstatt aus Liebe und Leidenschaft zur Musik den hartenWeg zu gehen.

KATH.NET: Einer der Produzenten dieser Sendung ist ja Dieter Bohlen? Wassagst über ihn?.

PADDY: Dieter Bohlen hat für mich ein Talent: Mit Sch.... viel Geld zumachen. :-)

KATH.NET: Wird die Kelly-Family auch wieder einmal beim Grandprix mitmachen?

PADDY: Es war für uns eine spannende Erfahrung und hat für viel Medienrummelgesorgt. Ob wir es noch mal in Deutschland machen würden, weiß ich nicht.Vielleicht treten wir aber einmal für Österreich oder für Irland an. Danngewinnen wir sicher. :-)

KATH.NET: Stichwort "Irland". Ihr seid in vielen europäischen Ländern sehrbekannt, aber in Irland selbst nicht so. Warum?

PADDY: Wir hatten in Irland schon ein paar goldene Platten bekommen. In denletzten Jahren haben wir uns aber auch bewusst entschieden, in Irlandweniger zu machen, weil einige von uns in Zukunft eventuell wieder nachIrland ziehen wollen. Da ist es angenehmer, wenn man da nicht so in derÖffentlichkeit steht. Außerdem ist der irische Markt eher klein.

KATH.NET: Das heißt, dass Deine und Eure Zukunft in Irland liegt?

PADDY: Einige von uns überlegen, in zwei oder drei Jahren wieder nach Irlandzu ziehen.

KATH.NET: Du auch?

PADDY: Ich denke schon. Ich bin da geboren und fühl mich da am meisten zuHause.

KATH.NET: Wo wirst Du in Irland wohnen?

PADDY: Das sage ich Dir nicht. :-)

Das Interview ist von Paddy Kelly autorisiert.
Produced by Roland C. Biermeier für kath.net

KATH.NET-Hör-Tipp:

Das neue Album von Paddy Kelly "In Exile" ("Pray, pray, pray", "ThankingBlessed Mary", "Rain of Roses" u.v.a. Songs) um EUR 16,99
Maxi-CD "When You Sleep" um EUR 5,99

Die CDs können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der BuchhandlungCHRIST-MEDIA (Linz)bestellt werden! Lieferung in alle EU-Länder möglich! Eswerden die anteiligen Portokostendazugerechnet.
[email protected]

Gewinnspiel:
Unsere Frage: Warum möchtest gerade Du das neue Album von Paddy gewinnen?

Schick uns eine kurze (höchstens 10 Zeilen!), kreative und/oder lustige Antwort mit Name,Adresse, Telefonnummer und E-mail
E-mail: [email protected]
Wir berücksichtigen alle bis 31. Mai eingelangten Antworten.Eine KATH.NET-Jury wird die kreativsten Antworten auswählen,als Preise winken fünf CDs des neuen Albums von Paddy Kelly "In Exile" undein Überraschungspreis, den wir noch nicht verraten.

Coming soon: Kath.Net-Exklusiv-Interview mit Kathy Kelly & much more!

The Kelly Family im Kath.net-Forum

Tipp: KATH.NET-Leserreise auf die Insel Patmos -Anmeldemöglichkeit bis 19. Mai verlängert!!!


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 gwiazda 26. Dezember 2009 

Musik für alle Menschen

ich finde es für wunderschön,daß es immer mehr Menschen gibt,die etwas Gutes in der Welt verbreiten wollen.ich bin eine Frau,die den leuten das Lächeln und die Herzlichkeit schenkt einfach so.Der Grund dafüt ist. \" ihr Lieben ,schenkt euch mehr Liebe, Freude und Sonnenschein, es ist so einfach und erwartet dafür gar nichts,weil die Liebe unendlich ist und sie verlangt nichts...Liebe ist was besonderes ,man kann sie nicht betrügen..die Liebe findet jeder, wenn man anfängt sich selbst zu lieben und zu schätzen. Die Liebe und der Gott sind in uns..deswegen....ich freue mich , daß es Menschen gibt wie zb.paddy kelly mit seiner Musik , der es weiter gibt in Gestalt vo Musik .ich singe persönlich auch und glaubt mir , es gibt nichts schöneres als Liebe ,Musik und Gott.. Grüße Aneta


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kelly Family

  1. Michael Patrick Kelly lässt Glocke aus Waffen gießen
  2. Plötzlich 'Gregorianik' mit Michael Patrick Kelly bei „The Voice“
  3. "Das Sakrament der Ehe ist mir weiterhin heilig und wertvoll"
  4. "Wer bin ich?"
  5. In der Schule des Lebens: Streetkid
  6. Ohne meinen Glauben wäre ich nichts!
  7. Grace & Kelly
  8. Angelo Kelly: Seine Mutter verzichtete für ihn auf Krebstherapie
  9. «Als Familie versuchen wir täglich zu beten»
  10. Michael Patrick Kelly: Im Kloster inneren Frieden gefunden







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  5. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  6. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  7. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  8. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  9. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit
  10. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  11. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  12. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  13. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  14. Churer Priesterkreis: „Angesichts der entstandenen Verwirrung fordern wir…“
  15. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz