Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  3. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  4. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  5. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  6. Brava Giorgia!
  7. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  8. „In einem Wahljahr sollte der Papst vernünftiger handeln“
  9. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  10. ‚Verband Christlicher Pfadfinder*innen’ beschließt Unvereinbarkeit mit AfD
  11. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  12. Deutschschweizer Frauenklöster verlassen Ordens-Dachverband
  13. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  14. Die grandiose Geschichte von AMAZING GRACE
  15. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum

EU-Bürgerinitiative ‚One of us‘ bei EU-Kommission eingegangen

1. März 2014 in Aktuelles, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Finanzierungsstopp für Zerstörung von Embryos in Forschung, Entwicklungshilfe, Gesundheitswesen.


Brüssel (kath.net/ KNA)
Die Anfang November abgeschlossene EU-Bürgerinitiative „One of us“ („Einer von uns“) zum Schutz des Lebens ist am Donnerstag von der EU-Kommission in Empfang genommen worden. Die Initiative habe insgesamt rund 1,72 Millionen Unterzeichner und die erforderliche Mindestanzahl von Unterstützern in mindestens sieben Mitgliedstaaten erreicht, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit.

Die Initiative, die von Papst Franziskus und von zahlreichen deutschen Bischöfen unterstützt wird, fordert von der EU einen Finanzierungsstopp für Aktivitäten, bei denen Embryonen zerstört werden, etwa in Forschung, Entwicklungshilfe und öffentlicher Gesundheit. Dabei berufen sich die Organisatoren auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes vom 18. Oktober 2011, wonach das Leben des Menschen mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle beginnt.


Binnen drei Monaten muss die EU-Kommission nun die Organisatoren der Initiative einladen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihr Anliegen näher zu erläutern. Darüber hinaus veranstaltet das Europäische Parlament eine öffentliche Anhörung zu der Initiative. Danach liegt es an der Kommission zu entscheiden, ob es die Forderung in Form einer neuen Gesetzgebung aufgreifen will oder nicht.

Bislang wurden sieben EU-Bürgerinitiativen (ECI) abgeschlossen. Außer „One of us“ wurde der Kommission bereits die Initiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ vorlegt. Diese erreichte 1,65 Millionen Unterstützer.

(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche mediale Nutzung und Weiterleitung nur im Rahmen schriftlicher Vereinbarungen mit KNA erlaubt.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Cosinus 1. März 2014 
 

Damit ist die desorientiert EU- Partie

sicher überfordert.


5
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pro-Life

  1. „Für die Grundrechte von Frauen und vorgeburtlichen Kindern ist es ein schwarzer Tag“
  2. ,Du kannst dein Baby behalten!‘
  3. Ungarn: Bischof für Kultur der Lebensbejahung statt Sterbehilfe
  4. Großer Erfolg an zwei Standorten
  5. 'Marsch für das Leben' - Linksradikale beschädigen katholische Kirche in Berlin
  6. Zeitung: Vatikan will Staatskrise in Andorra abwenden
  7. Mexikos Bischöfe stellen Abtreibungs-Urteil infrage
  8. Erstmalige Seligsprechung eines Ungeborenen
  9. ALfA: Suizidprävention und palliative Versorgung
  10. “Da ist ihr Kind“






Top-15

meist-gelesen

  1. Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  2. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  3. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  4. Brava Giorgia!
  5. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  6. „Die Lukas-Ikone“: Der Urknall der christlichen Bilderwelt
  7. Der Räuber und das Fitnessstudio
  8. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  9. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  10. „Neuer Anfang“ wendet sich wegen Synodalem Ausschuss formell an Rom
  11. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  12. Äbtissin Christiana Reemts OSB: „Früher glaubte man...“
  13. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  14. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  15. Kardinal: Italiens Präsident bat Vatikan, Berlusconi zu stürzen, Antwort war "eisiges Schweigen"

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz