Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  2. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  3. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  4. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  5. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  6. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  7. Ein Generalvikar gibt auf
  8. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  9. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. INSA-Umfrage: Mehrheit der Deutschen kennt das Apostolische Glaubensbekenntnis nicht auswendig
  12. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  13. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  14. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  15. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas

Journalist und Kirchenexperte: Gernot Facius ist 70 Jahre alt

11. Dezember 2012 in Aktuelles, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Katholik ist ein Kenner der katholischen und der evangelischen Welt


Bonn (kath.net/idea) Gernot Facius (Foto), einer der besten Kirchenkenner unter den deutschen Journalisten, ist am 6. Dezember 70 Jahre alt geworden. Ein Hauptthema des Katholiken ist „Kirche und Gesellschaft“. Er kennt sich nicht nur in der katholischen, sondern auch in der evangelischen Kirche einschließlich der evangelikalen Welt aus. Im sudetendeutschen Karlsbad geboren floh er mit seiner Familie nach der Internierung und Zwangsarbeit seines Vaters 1949 nach Hessen. 1960 begann er seine journalistische Laufbahn als jüngster Volontär Deutschlands beim Fränkischen Volksblatt in Würzburg. Es folgten Stationen unter anderem beim Gießener Anzeiger, dem Hessischen Rundfunk und der Nachrichtenagentur ddp. 1976 stieß Facius zur „Welt“-Redaktion in Bonn. Als schönsten Moment seiner Laufbahn bezeichnete er den Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989. Neun Jahre war er Jurymitglied des Theodor-Wolff-Preises, des Journalistenpreises der deutschen Tageszeitungen, und des Katholischen Medienpreises. Im Jahr 2000 verlieh ihm der Christliche Medienverbund KEP (Konferenz Evangelikaler Publizisten) den „Goldenen Kompass“.


Übereinstimmungen zwischen Evangelikalen und Katholiken

Facius zählt auch zu den Gastautoren der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Im Februar 2012 stellte er große Übereinstimmungen der Evangelikalen und der katholischen Kirche bei ethischen Themen fest. Das gelte nicht nur für Lebensrechtsfragen, sondern etwa auch für die Warnungen von Papst Benedikt XVI. vor einer „Diktatur des Relativismus“. Als Folge betrachte die katholische Kirche Evangelikale nicht mehr als „lästige Sektierer“, sondern als Verbündete. Facius ist Vater von fünf erwachsenen Kindern und lebt mit seiner Frau in Bonn.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Gebetskreis 11. Dezember 2012 

der Vorwurf ist, s.g. Adson,

daß Facius als Journalist, \"auf den man hört\", in dieselbe Kerbe gehackt hat wie alle anderen mainstream-Medien.
er fand es nicht für nötig, sich sein eigenes Urteil zu bilden.
die Vorwürfe des sexuellen Mißbrauchs waren ja falsch, und wurden ein paar Tage nach Bischof Mixa`s Rücktritt zurückgenommen.

und das ist: SCHÄBIG


2
 
 Adson_von_Melk 11. Dezember 2012 

Und was entnehmen wir Ihrem Link?

Aufgabe des Journalisten ist es, Information zu sammeln und darzustellen. in diesem Artikel vom Juni 2010 referiert Gernot Facius nur die extrem verworrene Informationslage jener Tage. Die schwersten Vorwürfe entnimmt er - mit Quellenangabe und ohne ersichtliche Zustimmung - der \"Frankfurter Allgem. Sonntagszeitung\"

Abgesehen davon, dass ich es nicht optimal finde, wenn ein Medium ein anderes zitiert statt zu den Quellen zu gehen, sehe ich nicht, was man speziell Gernot Facius hier vorwerfen sollte. In der vorliegenden Form ist kein Verstoß gegen seine Sorgfaltspflicht erkennbar.


1
 
 Gebetskreis 11. Dezember 2012 

soviel zu Gernot Facius

www.welt.de/politik/deutschland/article8118368/Bischof-Mixa-soll-schwer-alkoholkrank-sein.html


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Medien

  1. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  2. PR-Agentur empfiehlt US-Unternehmen Stillschweigen bei Abtreibungsdebatte
  3. YouTube und Instagram zensieren Lebensschutzvideo von christlichen Influencern mit Millionenpublikum
  4. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  5. Schweiz: Pro Ecclesia lehnt Personalpolitik bei kath.ch ab
  6. Das Leben beginnt mit der Empfängnis – schreibt die New York Times
  7. Nach Protestflut: Erste Konsequenzen für Schweizer Portal kath.ch
  8. Facebook sperrt Lebensschutzseite LifeSiteNews
  9. Konservative Journalistin unerwünscht: französischer Sender streicht Dokumentation
  10. Video veröffentlicht: Facebook-Chef Zuckerberg warnte vor Covid-Impfung







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  5. Persil, da weiß man, was man hat!
  6. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  7. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  8. Mariupol: Russland entweiht katholisches Kloster und richtet Sitz der russischen Verwaltung ein
  9. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  10. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  11. Kardinal Woelki obsiegt vor Gericht
  12. Freispruch für deutschen Pastor Latzel: Kritik an Schwulenparade ist keine Volksverhetzung
  13. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz