Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  2. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  5. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  6. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  7. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  8. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  9. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  10. Corona-Virus hat nun auch Kardinal Woelki erwischt
  11. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  12. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  13. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  14. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  15. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit

Vatikan erweitert wegen Corona erneut Ablassmöglichkeiten

31. Oktober 2021 in Weltkirche, 29 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Möglichkeit zu Allerseelen-Ablass im gesamten Monat November - Hintergrund ist, dass große Ansammlungen auf Friedhöfen und in Kirchen vermieden werden sollen.


Vatikanstadt (kath.net/ KAP)

Angesichts der anhaltenden Corona-Infektionsgefahr hat der Vatikan für die weltweite Kirche wie 2020 den sogenannten Allerseelen-Ablass auf den gesamten Monat November ausgeweitet. Die Verlängerung des entsprechenden Dekrets aus dem vergangenen Jahr veröffentlichte der Vatikan am Donnerstag. Hintergrund ist, dass große Ansammlungen auf Friedhöfen und in Kirchen vermieden werden sollen.

Im vergangenen Jahr wurde mit dem Dekret die Möglichkeit eines Ablasses auch jenen Katholiken eingeräumt, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen oder wegen Ausgangsbeschränkungen nicht das Haus verlassen können. Auch großzügigere Regelungen für das zum Ablass notwendige Bußsakrament der Beichte hatte der Vatikan pandemiebedingt eingeführt.

Üblicherweise können Ablässe durch Friedhofsbesuche zwischen dem 1. und 8. November sowie durch einen Kirchenbesuch am Allerseelentag erworben werden. Der Ablass, verstanden als Erlass von Strafen im Jenseits, soll Verstorbenen zugutekommen.

 

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 savonarola2 2. November 2021 
 

Ad lakota et all

Ich möchte gar nicht spekulieren, wer hinter dem Nicknamen "Spinxer" steckt, seine Äußerungen und Sperre sprechen für sich, und gerade deshalb sei erwähnt, dass ich annehme, der Nickname läßt sich aus dem Ruhrdeutschen, nämlich dem Verb "spinksen" ableiten, was sinngemäß "auf etwas lauern, spekulieren" bedeutet. Für mich ist der Spinxer nichts anderes als ein präpotenter Provokateur und Troll, dem an einem sachlichen Meinungsaustausch nichts gelegen ist; seine Abwesenheit vermindert jedwedes Ärgernis. Herzlichen Dank an Gandalf, der uns dieses Ärgernis vom Hals geschafft hat.


5
 
 lakota 1. November 2021 
 

@SalvatoreMio

Vielen Dank, Sie nehmen mir die Worte aus dem Mund!

Wir hatten hier ja schon heftige Diskussionen bei diversen Themen, aber so etwas Unverschämtes wie dieser "Spinxer" oder "Spinkser" habe ich noch nicht erlebt.
Verschrieben hat er sich bei seinem Nicknamen wohl auch: das X oder KS soll bestimmt ein N sein.


7
 
 Diadochus 1. November 2021 
 

@Spinxer

So wie Sie schreiben, sind Sie ein Kind dieser Gottlosen Zeit. Ablässe sind wohl in einer Zeit entstanden, in der die Ehrfurcht vor dem allmächtigen Gott noch überall präsent war. Analog dazu war ebenso die Furcht vor der Hölle vorhanden, die es heute vor lauter Barmherzigkeit nicht mehr gibt. Ich denke, dass nur wenige Seelen direkt in den Himmel kommen, sondern, sofern überhaupt erlöst und gerettet worden, erst der Reinigung im Fegefeuer bedürfen. Dafür sind die Ablässe da. Die Sorge der früheren Generationen waren nicht unbegründet. Wir dürfen der katholischen Kirche dankbar sein, dass sie Ablässe anbietet. Jeder hat sie nötig. Sie auch.


6
 
 SalvatoreMio 1. November 2021 
 

Einfach ignorieren - das nehme ich mir jetzt vor!

@Zeitzeuge, hape u. andere:
Man sieht, es ist Zeitverschwendung, sich mit gewissen Leute abzugeben; die sind nicht einmal erzogen; benehmen sich wie Rüpel, wollen anderen aber etwas über Nächstenliebe erzählen! ---
Lieber in der Herbstsonne spazierengehen!


7
 
 Zeitzeuge 1. November 2021 
 

Lieber hape,

da scheint eine kleine Minderheit kath.net

zu missbrauchen.

Wenn jetzt Dislikes für die kath. Glaubenslehre

verteilt werden, der geschätzte Gandalf grob-

schlächtig beleidigt wird und ich Dislikes

erhalte, u.a. wenn ich um ein Gebet wegen meiner

Krebserkrankung bitte, ist die Grenze des

Zumutbaren überschritten.

Für unsere Diskussionen hier ist die Richtschnur

die verbindl. kath. Glaubens- und Sittenlehre,

nicht mehr und nicht weniger!

Beleidigende Ausdrucksformen haben hier nichts

zu suchen!


9
 
 hape 1. November 2021 

@Spinxer

Für das Gottesbild, das mit dem Ablass verbunden ist und das im Konzil von Trient tief entfaltet wird, bin ich überaus dankbar. Darin kann ich beim besten Willen keinen Schrecken erkennen. Vielleicht ist der Ablass heute nicht auf Anhieb verständlich, aber das ließe sich mit ein bisschen guten Willen leicht erklären. Erschreckend für mich ist aber der Mangel an Glaubenswissen, den Sie in Ihrer Antwort an @Zeitzeuge offenbaren und die Geringschätzung des Ablasses, die ich so nur von protestantischer Seite her kennengelernt habe. Genauso erschreckend ist für mich der herablassende Tonfall gegenüber @Gandalf, der hier immerhin unser aller Gastgeber ist.


8
 
 Fink 1. November 2021 
 

Über das Thema "Ablass" kann man durchaus kontrovers diskutieren

Aber was mit "Ablass" gemeint ist, das muss ganz ganz klar sein! Also nicht "Sündenvergebung", sondern "Nachlass zeitlicher Sündenstrafen" !
Was letzteres ist, und ob dieses Konzept wichtig ist, darüber kann man verschiedener Meinung sein.
Übrigens: auf kath.net sollte man durchaus gegensätzliche Standunkte zulassen und diese auch aushalten. Wir sollten doch nicht in unserer jeweiligen eigenen "Blase" ("bubble") leben !?


2
 
 SalvatoreMio 1. November 2021 
 

Verzeihung!

@Zeitzeuge! Jetzt habe ich Ihnen einen roten Daumen verpasst - der galt aber 100%ig nicht Ihnen. Entschuldigung. Hier werden einem allmählich die Nerven geraubt.


5
 
 SalvatoreMio 1. November 2021 
 

Danke, lieber Zeitzeuge!

@Zeitzeuge: Sie werden im Gebet nicht vergessen! Auch wenn leider die Zeit fehlt, viele Ihrer guten Hinweise zu lesen, stützen wir auch Bischof Voderholzer durch unser Gebet. Er ist wichtiger denn je!
Ihnen Gottes Segen!


5
 
 Spinkser 1. November 2021 
 

@Gandalf

Ich habe Ihnen schon füher geschrieben, dass man andere nicht für dümmer halten soll als man selber ist.
Und Sie sind dümmer als die Polizei erlaubt.


0
 
 Zeitzeuge 1. November 2021 
 

Liebe SalvatoreMio und Federico R.,

herzlichen Dank für Ihre guten Wünsche!

Ich bitte weiter um Ihr Gebet wegen meiner
Krebserkrankung, morgen werde ich versuchen,
einen OP-Termin zu erhalten.

Bzgl. Ablass habe ich ja den entspr. Art. aus
der kathpedia verlinkt.

Der Ablass ist nach kath. Lehre k e i n
Sündennachlass sondern der Erlass von Sünden-
strafen!

Im Link eine gut erklärende Predigt von Bischof
Voderholzer aus Regensburg!

Ich wünsche Ihnen und allen hier, die guten
Willens sind, gerne einen gesegneten Festtag
Allerheiligen,

Ihr/Euer
Zeitzeuge

bistum-regensburg.de/news/der-ablass-ist-besser-als-sein-ruf-4280/


4
 
 Karlmaria 1. November 2021 

Eine große Möglichkeit Ablässe zu gewinnen ist auch das Skapulier

Das Skapulier wird heute meist in Form von einer Medaille getragen. Das Skapulier kann nur ein Priester auflegen. Die klassische Form ist ein Stück Stoff an der Brust und eines im Rücken das mit zwei Schnüren über die Schulter verbunden wird. Durch das Skapulier gibt es eine geistige Gemeinschaft mit den Orden von denen das Skapulier kommt. Beim fünffachen Skapulier also mit fünf Orden. Der Hauptorden ist der Karmel. Ablässe gibt es dann natürlich beim Fest der Heiligen Theresa von Avila und sonstigen Festen des Karmel. Bei einem Orden gibt es Ablässe jeden Freitag. Das mit den Skapulier ist für mich eine ganz wertvolle s Geschenk. Leider ist das Skapulier auch von Vielen nicht verstanden. Wer kann das auch verstehen. Das ist eine Frage der Liebe. Die Kirche liebt uns und beschenkt uns. Schon aus diesem Grund sollte man den rebellischen Geist gegen Kirche und Papst aufgeben. Gottes Liebe kommt zu uns durch die Kirche!


2
 
 Gandalf 1. November 2021 

Spinxer GESPERRT!


7
 
 SalvatoreMio 1. November 2021 
 

Der Ablass - vielleicht doch nicht nur aus finsteren Zeiten?

@Spinxer: ich bin dabei zu lernen. Das braucht oft viel Zeit, z. B. das Thema "Ablass". Mir war es auch immer eine sehr seltsame Angelegenheit. SIE haben mir heute eine Antwort eröffnet! Mir fiel eine gläubige und opferfreudige Bekannte ein: als Seniorin ereilte sie die Botschaft: "Krebs". Es ging ihr schlecht, sie rechnete mit ihrem Ende und suchte eine Lösung, ihrem Schicksal einen Sinn zu geben, der ihr selber etwas bedeutete. Die Lösung: "Ich will meine Krankheit, meine Leiden, meine Schmerzen aufopfern für die Bekehrung derer, die Gott verspotten und für die, die anderen Leid zufügen". - Ich denke, darunter kann man "Ablass" verstehen: uns werden Sünden nachgelassen, weil Heilige schon für uns / für andere gebüßt haben. - So etwas kommt auch schon mal in einer Familie vor: einer hat Unheil angerichtet und aus Liebe nimmt der Bruder/die Schwester die Schuld auf sich und sagt zu Mutter oder Vater: "Ich war's!"


5
 
 SalvatoreMio 1. November 2021 
 

Ein Lichtschein im Dunkel

@Lieber Federico R.: Können Sie Gedanken lesen? Allerbesten Dank. Das, was Sie aussprechen, beschäftigte mich sehr! Ihnen einen gesegneten Tag ALLERHEILIGEN. Ich hoffe, auch wir dürfen dazugehören!


4
 
 Federico R. 1. November 2021 
 

Ps. Die massiv vergebenenen Dislikes hier können wohl kaum von den Söhnen und Töchtern des Lichts stammen. Eher von denen aus der Finsternis.


6
 
 Federico R. 1. November 2021 
 

Ihrem Wunsch, verehrteste @Salvatore, ...

an unseren lieben belesenen und fleißigen Zeitzeugen schließe ich mich von Herzen an. Darf auch ich mich mit eingeschlossen fühlen in Ihren guten Wünsche?

Gottbefohlen, Ihr „flagello“ (von der letzten Bank).


6
 
 Spinxer 31. Oktober 2021 
 

@Zeitzeuge

Erschreckend, was für ein Gottesbild da propagiert wird. Gott als Händler auf einem Basar. Wie klein kann man die Botschaft von Jesus eigentlich noch machen ? Das Wort "Ablass" sollte eigentlich seit 1517 nur noch aus den Geschichtsbüchern bekannt sein ...


1
 
 SalvatoreMio 31. Oktober 2021 
 

Dank für all Ihr Mühen,

@lieber Zeitzeuge!
Möge der Herr Sie und alle hier mit Dank und der Hoffnung erfüllen, dass er Freude an uns hat und wir für immer zu seinen Gesegneten gehören.


8
 
 Zeitzeuge 31. Oktober 2021 
 

Die Lehre vom Ablaß gehört zu den vom Konzil von Trient

definierten, verpflichtenden Dogmen der kath.
Glaubenslehre.

Für Interessenten habe ich den entsprechenden
Artikel aus der kathpedia verlinkt mit reichlich
weiterführenden Literaturangaben!

Allen hier wünsche gerne ich einen besinnlichen
Sonntagabend und einen segensreichen Festtag
Allerheiligen!

www.kathpedia.com/index.php/Ablass


11
 
 Karlmaria 31. Oktober 2021 

Es sind nur 8 Tage im November

Wer will kann allerdings jeden Tag einen Vollkommenen Ablass gewinnen. Das ist nicht besonders schwierig: Eine halbe Stunde andächtig Bibel lesen. Oder eine halbe Stunde Anbeten vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten. Rosenkranz in der Gemeinschaft in der Kirche. Die üblichen Bedingungen für alle Ablässe sind Beichte bis zu drei Wochen vor oder nachher. Gebet für den Heiligen Vater. Kommunionempfang. Und das Wichtigste: Keinerlei Anhänglichkeit an die Sünde auch nicht an die lässliche Sünde. Darunter kann man sich dann allerlei vorstellen. Es ist aber genau deshalb auch so dass der Ablass kein Automatismus ist. Eine gewisse Frömmigkeit und Andacht muss da schon dabei sein wie diese letzte Bedingung ganz deutlich zeigt. Andererseits ist der Ablass ein ganz großes Geschenk. Wie sollte ich denn sonst all das Übel das durch meine Schuld entstanden ist wieder gut machen!


5
 
 SalvatoreMio 31. Oktober 2021 
 

Wunderbar: "Gott als der Urgrund allen Seins ist alles in allem!"

@Spinxer: Vielen Dank! Von dieser Wahrheit leben wir; sie ist der Boden unter unseren Füßen. -
Wenn @Krfiko in seinem Beitrag sagt: "Freundschaft mit der Welt ist Feindschaft mit Gott" - so kann ich ihm zumindest teilweise folgen, denn er spricht auch von der "Unsichtbaren Welt" sowie von "Gebet und Fasten". Wer das Johannes-Evangelium liebt weiß, dass der Apostel die Metapher "Welt" sehr oft benutzt! Mit "Welt" meint er das Böse, das Unheilige und Sündige, und in der Tat schalten wir dieses Thema heutzutage weitgehend aus. Das aber widerspricht dem Erlösungsopfer Christi am Kreuz.


5
 
 Chris2 31. Oktober 2021 
 

@Federico R.

Ja, da wäre man gerne Mäuschen gewesen. Ich hoffe, Franziskus hat Biden klargemacht, dass jemand, der Millionen Kinder zur Tötung freigibt und das auch noch finanziell fördert, sich nicht länger katholisch nennen darf.
Man darf ja noch träumen...


6
 
 Federico R. 31. Oktober 2021 
 

Ob beim 90-min-Gespräch des amtierenden Papstes mit US-Präsident Biden ...

... auch das kirchenjahreszeitlich gerade aktuelle Thema „Ablass für die Verstorbenen“ zur Sprache gekommen ist? Joe Biden hatte ja im engsten familiären Kreis einige schwere Schicksalsschläge erleiden müssen. Wäre er in der Lage, für seine verstorbenen Familienangehörigen evtl. noch nötige Allerseelenablässe zu gewinnen?

Dafür muss man freilich kein Heiliger sein. Aber sind Beichte, Buße und Umkehr aus katholischem Verständnis nicht DIE Voraussetzungen für einen wirksamen Ablass? Nun, wir wissen es nichts Genaues über Inhalt und Verlauf des Dialogs zwischen den beiden welt-mächtigen Katholiken. Aber vielleicht hatte p.Franziskus seinem hohen katholischen Gesprächspartner aus Übersee genau dies zu erklären versucht. Bidens zukünftige politischen Entscheidungen werden’s zeigen.


3
 
 Chris2 31. Oktober 2021 
 

Eine ganze Woche reicht nicht?

Ich weiß nicht, wie es anderswo ist, aber in Deutschland besteht an den Tagen nach Allerheiligen keine Gefahr der Überfüllung von Friedhöfen (die bekanntlich und naturgemäß im Freien liegen, wo die Ansteckungsgefahr sowieso gegen null geht...).
Die Folgen der in manchen (fast allen?) Bistümern bis heute aufgehobenen Sonntagsselbstverständlichkeit werden wir noch bitter zu spüren bekommen...


6
 
 mphc 31. Oktober 2021 

Sind wir doch froh,

dass es noch mehr Tage und Möglichkeiten haben, um den Ablass für die armen Seelen zu gewinnen. Es wird für die Verstorbenen sowieso weniger gebetet. Es gibt einige, oder vielleicht viele Priester, die beim Requiem den Verstorbenen schon "heilig"sprechen. Dadurch glauben viele Leute, dass man für die Verstorbenen nicht mehr zu beten braucht.


6
 
 Spinxer 31. Oktober 2021 
 

Zum Thema Ablass las ich kürzlich einen treffenden Kommentar:

"SSV - SündenSchlussVerkauf mit Friedhofsrabatt. Jetzt 10% auf alle Sünden - greifen Sie zu.

Wirklich nicht zu fassen!"


3
 
 Spinxer 31. Oktober 2021 
 

@Krfiko

"Freundschaft mit der Welt ist Feindschaft mit Gott."

So ???
Ist für Sie nicht Gott der Schöpfer der Welt?
Ist für Sie die Welt nicht Schöpfung Gotte?
Wenn doch,
dann kann Freundschaft mit der Welt nie Feindschaft mit Gott sein, sondern auch Freundschaft mit Gott!
Gott als der Urgrund allen Seins ist alles in allem!


2
 
 Krfiko 31. Oktober 2021 
 

Ablass

Langsam reicht es ...
Will sich der Vatikan jetzt endgültig selber abschaffen!

Ich dachte sie sind jetzt alle "GEIMPFT" und trotzdem!!! Mit dem Genmanipulierten Impfstoff, der so sicher sein soll???

Freundschaft mit der Welt ist Feindschaft mit Gott.

Leider fehlt die Sicht der Unsichtbaren Welt. Leider auch Papst Franziskus und dem Vatikan und vielen in der Kirche!!!
Sonst würden sie anders handeln.
Aufrufe zum Gebet und Fasten usw...fehlt vollkommen.


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Medien: Streit um geplantes Luxushotel in Nähe des Vatikan
  2. Vatikan-Prozess: Befragung von Kardinal Becciu abgeschlossen
  3. Bidens neuer Botschafter im Vatikan ist Abtreibungsbefürworter
  4. Weihe Russlands und der Ukraine: Vatikanischer Mariologe sieht keinen Bezug zu Fatima
  5. Covid-19-Fachmann McCullough: Vatikan soll Impfpflicht aufheben
  6. Papst stärkt einzelne Kompetenzen von Kirchenoberen vor Ort
  7. Vatikan: Rückgang der Einnahmen aus dem Peterspfennig um 15 Prozent

Ablass

  1. Zum Ablass in der finsteren Zeit der Seuche
  2. Vollkommener Ablass während der Corona-Pandemie! Wortlaut: das Dekret
  3. Das Geschäft mit der Sünde - Ablass und Ablasswesen im Mittelalter
  4. test
  5. Den Ablass als geistlichen Schatz neu entdecken
  6. Theologin: Ablass ist Geschenk Gottes
  7. 'Der Ablass ist besser als sein Ruf'







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  5. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  6. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  7. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit
  8. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  9. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  10. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  11. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  12. Churer Priesterkreis: „Angesichts der entstandenen Verwirrung fordern wir…“
  13. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  14. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  15. Fronleichnam. Das "vorkonziliare" und richtige Priesterbild

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz