Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  2. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  3. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  4. "Das erbärmliche Schweigen"
  5. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  6. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  7. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  8. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  9. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  10. Treue zum Konzil - oder Treue zum "Bruch"?
  11. Lebensschutzbewegung bekommt offizielle Flagge
  12. Franziskus hat die Lehre zu diesem Thema nicht geändert
  13. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  14. Nach Protestflut: Erste Konsequenzen für Schweizer Portal kath.ch
  15. Der Vorrang der schöpferischen Vernunft

Vatikan lässt Bedürftige impfen: Papst besucht Impfstelle

3. April 2021 in Chronik, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Insgesamt sollen in vatikanischer Audienzhalle 1.200 Bedürftige aus römischen Hilfseinrichtungen immunisiert werden.


Vatikanstadt (kath.net/ KAP)

Der Vatikan hat am Karfreitag sein Corona-Impfprogramm für Bedürftige fortgesetzt. Laut einer Mitteilung erhielten inzwischen 800 Personen aus römischen Hilfseinrichtungen ihre erste Dosis. Die vor einigen Tagen gestartete Aktion findet in der vatikanischen Audienzhalle statt. Weitere Runden sind für die nächsten Tage geplant.


Freitagfrüh besuchte Papst Franziskus Helfer und Impfkandidaten, um sich persönlich von den Fortschritten zu überzeugen. Das vatikanische Presseamt verbreitete Fotos, die den Papst umringt von zahlreichen "armen und ausgegrenzten" Menschen zeigen, wie es hieß. Am frühen Abend wird der 84-Jährige bei der Karfreitagsliturgie im Petersdom an das Leiden und Sterben Christi erinnern.

Insgesamt sollen in Zusammenarbeit mit der Klinik Lazzaro Spallanzani 1.200 Bedürftige immunisiert werden. Der dafür verwendete Biontech/Pfizer-Impfstoff wird vom päpstlichen Almosenamt zur Verfügung gestellt.

Bereits im Jänner hatte der Vatikan Dutzenden Obdachlosen in Rom eine Immunisierung angeboten. Das Impfprogramm in den eigenen Reihen ist derweil weitgehend abgeschlossen. Ein frühzeitig bestellter Vorrat von 10.000 Impfdosen reicht für alle Mitarbeiter und deren Familienangehörige aus. Auch der Papst selbst zählt zu den Geimpften.

 

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SalvatoreMio 5. April 2021 
 

Impfungen sehr fragwürdig

Allerhand Ärzte und renommierte Virologen sprechen ja ganz anders als die, die auf den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern zugelassen sind. Also werden wir einseitig informiert. Was mich erschreckt: was wird auf uns zukommen, wenn z. B. der Virologe "Geert Vanden Bossche und seine Aussagen über die Corona-Impfungen (Faktencheck)" Recht hat? Dann kommt das große Desaster erst noch, denn er sagt (aus meiner Erinnerung): bei der Ausbildung zum Virologen wird schon im 1. Jahr gelehrt: "NIEMALS IMPFEN während einer Pandemie, in der schon viele betroffen! Dann mutiert das Virus, es mutiert und mutiert in ständig neuen Variationen und entwickelt sich zu einem Monster!" - Wenn das stimmt, was dann? Auf jeden Fall wäre es dann zu spät!-
Wenn Papst Franziskus sich an seine Kindheits-Impfungen erinnert, so ist klar, dass jene Impfungen absolut nicht vergleichbar sind zu dem, was uns wegen Covid-19 dargeboten wird.


2

1
 
 O sancta simplicitas 4. April 2021 
 

Bigotterie der Impfung

Hat jemand irgendein Wort des Papstes zu den Opfern,
die sich brav an die allgemein wissenschaftlichen
und jetzt auch klerikalen Empfehlungen gehalten haben, gehört. Sie sind an den Folgen der Impfung gestorben und werden auch vom Papst im wörtlichen Sinne totgeschwiegen.

Oh Herr Gott habe Erbamen mit Ihnen und schenke ihnen das ewige Leben.

Jene aber, die diese aufgrund ihres fanatischen
Impfglaubens dazu bewogen habe , sich impfen zu lassen, ziehe sie alle zur RECHENSCHAFT.

Lieber Papst:
Entweder glaubt man an das ewige Leben, dann schreckt einem auch nicht ein Virus, den selbst hundertjährige ohne schwerwiegende Symptome überlebt haben.

Oder man hängt sein Leben an die Nadel des Mediziners.
Gehts gut--- dann ist er der Retter der Heiland

Gehts schief--- dann ist nicht er, sondern das Schicksal schuld. Sprich seltene Nebenwirkung Pech gehabt.
Sie waren halt der millionste Geimpfte , den es getroffen hat.

Herr dein Wille geschehe und nicht der der Medizin


5

2
 
 Goldfisch 3. April 2021 
 

PAPST FRANZISKUS

• Papst Franziskus hat sich ganz dezidiert für eine Impfung ausgesprochen. Es gebe da allerdings eine "selbstmörderische Verweigerung", die er nicht verstehen könne.
• Er selbst werde sich impfen lassen.

Corona-Impfung und Chaos in den USA: Papst Franziskus hat sich zu den aktuellen Weltgeschehnissen geäußert - und bekannt gegeben, sich im Vatikan gegen Covid-19 impfen zu lassen. "In der kommenden Woche werden wir anfangen, das hier zu machen und ich bin auch dafür vorgemerkt", sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche in einem für Sonntagabend zur Ausstrahlung geplanten Interview mit dem Fernsehsender Tg5, aus dem zunächst ein Teil als Abschrift verbreitet wurde und der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag vorlag. Mit Blick auf die Corona-Impfung betonte der Papst, dass sich aus ethischer Sicht alle impfen lassen müssten, denn man spiele nicht nur mit seinem Leben, sondern auch mit dem Leben anderer.
Franziskus verwies im Zusammenhang mit dem Thema Impfen auf seine Kindheit.


3

2
 
 Krfiko 3. April 2021 
 

Papst besucht Impfstelle

Im Kreuz ist Heil!

Noch nie zuvor ist ein Impfstoff mit dieser neu zugelassenen Technik der mRNA-Impfung angewandt worden.Es existieren weltweit keine Erfahrungswerte über langfristige Folgen, auch nicht bei vergleichbaren Impfungen.

Hl. Erzengel Michael bitte für uns! Dringend!


10

1
 
 laudeturJC 3. April 2021 

Für heilige Dinge geschlossen

für Impfungen geöffnet - eine Botschaft des Papstes Franziskus, des Stellvertreters Christi und Regenten des Vatikans, für die Welt.


8

2
 
 Totus Tuus 3. April 2021 
 

Anstatt das Kreuz als Heil anzubeten, betet man die Impfung an.

Ich hoffe nur für den heiligen Vater, dass diese neue mRna Impfung, welche nicht ausreichend getestet ist, von welcher zahlreiche Ärzte warnen, und an welcher das Blut eines abgetrieben Kindes klebt, nicht schwere Nebenwirkungen hat. Denn dann trägt der Heilige Vater die Verantwortung weil er immer und immer wieder zum Impfen aufruft. Ich bin kein Impfgegner, aber diese Impfung ist ein Risiko. Und wenn das Risiko an Corona zu sterben gerade mal 0.03% beträgt, verstehe ich nicht, warum sich kerngesunde Menschen sich mit einer so fragwürdigen Impfung impfen lassen sollen.


13

4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  2. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  3. Nach offener Kritik an Politik und Kirche: US-Bischof setzt Pfarrer ab
  4. Russischer Metropolit Hilarion hat Ärger mit Impfgegnern
  5. Irischer Bischof kritisiert Verbot von Erstkommunionen und Firmungen
  6. Papst: Psychische Folgen der Pandemie nicht unterschätzen
  7. Impfung ja oder nein: eine moraltheologische Stellungnahme

Franziskus Papst

  1. Sehen, teilen, behüten
  2. Rod Dreher: ‚Traditionis custodes’ zeigt, wie Liberale sich nicht an ihre Prinzipien halten
  3. Eine neue Formel für ein Großereignis, damit es nicht fern ist
  4. Die Wissenschaft ist eine großartige Ressource, um den Frieden aufzubauen
  5. Die Unternehmer und die soziale Verantwortung
  6. Papstmesse zum Hochfest Peter und Paul: befreit werden
  7. Papst: Psychische Folgen der Pandemie nicht unterschätzen







Top-15

meist-gelesen

  1. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  2. "Das erbärmliche Schweigen"
  3. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  4. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  5. ‘Traditionis custodes’ bei Licht betrachtet
  6. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  7. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  8. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  9. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  10. Weihbischof Mutsaerts: „In den Pfarreien ist alles möglich, außer der tridentinischen Messe“
  11. "Derzeit weinen viele katholische Familien, Jugendliche und Priester auf allen Kontinenten"
  12. Gesichtsmaske mit ‚Jesus Loves Me’ verboten – Mutter klagt gegen Schulbehörde
  13. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  14. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  15. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz