Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  2. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  3. Die Regierungsgehilfen? - Österreichische Bischöfe: Impfpflicht als letzte Möglichkeit zulässig!
  4. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  5. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  6. 'Gott steht auf unserer Seite! Man könne nicht Dauer gegen das Volk regieren!'
  7. Generalvikar: Corona-Trennung in „Geimpfte“ und „Nicht-Geimpfte“ darf keinen Einzug in Kirche halten
  8. Neue deutsche Familienministerin will einheitliche Gendersprache
  9. „Nach dem großen Glaubensverlust wird es einen kraftvollen Aufbruch geben“
  10. Papst als „Häretiker“ beschimpft – Der Vorfall von Athen als ökumenisches Lehrstück?
  11. Alexander Brüggemann: „Papst stiftet Verwirrung: Was hat der Pariser Erzbischof Aupetit getan?“
  12. Bei Flüchtlingen auf Lesbos
  13. Franziskus: EU muss mehr Solidarität bei Migration zeigen
  14. Umstrittene Impfpropaganda am höchsten Marienfeiertag in der Erzdiözese Salzburg
  15. "Danke für Eure Arbeit. Macht weiter so!"

Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!

19. November 2021 in Spirituelles, 28 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


kath.net-Mitarbeiter treffen sich jeden Abend zur Anbetung - Haben Sie ein besonderes Anliegen? Dann schreiben Sie uns JETZT – Nutzen Sie den neuen kath.net-Gebets-Channel auf Telegram und beten Sie mit!


Rom (kath.net)

"Allein den Betern kann es noch gelingen." (Reinhold Schneider). Haben Sie derzeit aufgrund der Corona-Epidemie besondere Sorgen und Anliegen? Kennen Sie Menschen, die erkrankt sind und jetzt besondere Fürsprache brauchen? Einige kath.net-Mitarbeiter und Priester treffen sich am Abend an verschiedenen Orten zur Eucharistischen Anbetung und nehmen gerne Ihr Anliegen mit. Immer wenn es draußen still wird und die Menschen zu Hause sich versammeln müssen, wollen wir noch stiller werden und alle Anliegen zum Herrn tragen. An diese besondere Gebetsaktion wollen wir jetzt in der Adventzeit wieder erinnern


Vielleicht wollen Sie sich auch bei Ihnen zu Hause unserem Gebet anschließen? Wenn Sie keine Kirche aufsuchen können, dann entzünden Sie um 18 Uhr einfach eine Kerze, falten Ihre Hände und schließen sich geistig unserem Gebet an.

Schreiben Sie uns kurz Ihr Anliegen an [email protected]. Alle Anliegen, die uns bis 18.00 Uhr erreichen, werden noch am selben Abend zum Herrn getragen. Gleichzeitig laden wir alle Menschen guten Willen ein, täglich die Anliegen aller Leser ebenfalls ins Gebet einzuschließen. Wir stellen ab sofort auch einen Teil der Fürbitten (kurze Bitten bevorzugt) ein- bis zweimal am Tag auf den neuen Telegram-Gebetschannel von kath.net rein. Bitte folgen Sie diesem Kanal und betet Sie mit!

Ihre kath.net-Redaktion

kath.net- Gebets-Channel auf Telegram


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Zeitzeuge 22. November 2021 
 

Ich bitte weiter um Ihre Gebete für die Beendigung der Komplikationen, die nach meiner

Krebs-OP aufgetreten sind, herzlichen Dank!

Aus dem Krankenhaus grüßt

Laudetur Jesus Christus!

Ihr/Euer Zeitzeuge


0

0
 
 bibelfreund 21. November 2021 
 

Spenden nicht vergessen

Das zeigt, dass kath.net wirklich CHRISTLICH ist und keine Kopie von rot-grün-versifften Kirchensteuer-subventionierten Blättchen unter dem Deckmantel „katholisch“! DANKE ! Von soetwas sind Tagespost und publik-Forum weit entfernt….. Ein Grund mehr, für kath.net zu SPENDEN!!!!


1

0
 
 Felmy 20. November 2021 
 

1.Für diese Welt,die nun in "Irrationen"umher irrt,da sie sich von Gott immer weiter entfernt hat.2.Für alle verstorbenen,auf dass sie schon bald in die ewige Glückseligkeit einziehen dürfen. (Ich bin überzeugt dass die dann auch für uns bitten werden,wenn wir verstorben sind).


1

0
 
 Franzfreund 21. März 2021 
 

Heute ist Internationaler Down-Syndrom Tag

Weltweit wird der 21.03. als Down-Syndrom Tag genutzt um auf Menschen mit Trisomie 21 hinzuweisen. Laßt uns dafür beten, daß sich Eltern für Ihre Kinder entscheiden und gegen den Tod. Laßt uns für eine Gesellschaft beten, die diese Kinder als Geschenk Gottes erkennt und nicht als unwertes Leben.


2

0
 
 lesa 19. März 2021 

[email protected]: Gerne nehme ich immer wieder aufs Neue das Gebet für Ihren Sohn auf!
Alle weiteren Anliegen und auch die so wichtige und so treu durchgehaltene Arbeit hier kommen in den Schutzmantel Mariens.


1

0
 
 723Mac 17. Februar 2021 
 

Gebete auf die Fürsprache der Schmerzhaften Gottesmutter

vor dem ausgesetzten Allerheiligsten dürfen auch an das Münchner Kloster Servitinnen telefonisch weitergegeben werden (vgl. über google: München, Servitinen)
Es ist ein Angebot vor Allem an die Kranken und an die Personen in einer großen Not sind- es gab schon viele die ein Wende in eigener Krankheit (z.B. haben einen anderen Arzt oder bessere Klinik gefunden)nach dem Gebet der Münchner Servitinnen erleben könnten, oder z.B. eine gute Arbeitsstelle gefunden haben. Man kann auf die Fürsprache der Gottesmutter von dem Herren geheilt aber auch gerettet werden.
Die Schwestern halten die Anbetung des Allerheiligsten ununterbrochen seit 299 Jahren (Tag und Nacht)
Trotzdem eine Bitte an die Kath.net-Gemeinschaft für neue Ordensberufungen für Münchner Servitinnen zu beten bzw. geeignete Frauen mit Interesse an einem Leben in einem Klausurorden in eigenem Umkreis anzusprechen.


3

0
 
 SalvatoreMio 15. Jänner 2021 
 

Meine Bitte:

Dass den Katholiken die Kirchengebote wieder hören und aufgerufen werden, sich nach ihnen zu richten - z. B. Sonntagsgebot.


5

0
 
 SalvatoreMio 13. Jänner 2021 
 

Meine Bitten:

1) Dass die deutschen Bischöfe ablassen vom Synodalen Weg und sich ins Zeug legen für die Neu-Evangelisierung.

2) Dass der Herr dem afrikanischen Kontinent beistehe, wo das Corona-Virus offenbar vermehrt um sich greift!


5

0
 
 SursulaPitschi 15. Dezember 2020 

Bitte um Gebet für Joachim Dank an Euch alle, ich bin so froh und dankbar von Euh zu lesen

Bitte betet für Joachim mit.


7

0
 
 Adamo 1. Dezember 2020 
 

Ist doch klar, da mache ich auch mit.


5

0
 
 Dottrina 25. November 2020 
 

Gerne bete ich auch mit!

Vor allem am Sonntag bete ich für alle Menschen, denen es nicht gut geht und Gottes Hilfe und Liebe brauchen. Gerne bete ich auch am kommenden Sonntag für die Genesung von @Zeitzeuges Sohn. Auch ein guter Bekannter von mir, den ich über 30 Jahre kenne, bedarf meines Gebets. Ich erfuhr gestern, dass er einen Schlaganfall hatte und ins Krankenhaus kam. Ob man ihn besuchen kann, weiß ich nicht. Auch ihn werde ich nochmals ins Gebet mit hineinnehmen (habe das gestern schon getan). Der Bekannte ist 70 Jahre alt und es geht ihm auch finanziell nicht gut. Wichtiger ist natürlich, dass er wieder "auf die Füße" kommt. Allen hier bei kath.net wünsche ich Gottes Segen.


7

0
 
 Gandalf 22. November 2020 

ACHTUNG! Wer mitbeten will!

Wir stellen einen Teil der kurze Fürbitten auch ab sofort regelmäßig anonymisiert in den neuen kath.net-Gebets-Kanal. Bitte folgt diesem und betet mit! DANKE

t.me/EtVerbumcarofactumest


8

0
 
 Zeitzeuge 22. November 2020 
 

Herzlichen Dank an alle, die auch für meinen Sohn hier mitbeten!

Als kleines Dankeschön habe ich einen wichtigen

Aufsatz von H.H.Prof.Dr. Heid über "Gebetshaltung

und Ostung" verlinkt!

Ich wünsche allen hier ein gesegnetes, gnaden-

reiches Christkönigsfest,

Ihr/Euer

Zeitzeuge

www.goerres-gesellschaft-rom.de/images/stories/pdf/augenerhegung_internetfassung.pdf


5

0
 
 Rosenzweig 22. November 2020 

Danke - werter Zeitzeuge..

für Ihre liebe Rückmeldung und Aufmerksamkeit mit dem beigefügten Link zum heutigen Marien-Fest,
Gebet + Betrachtung zu Mariä Opferung!

Da war ich gleich in der Früh dankb. zur Hl. Messe eingestimmt u.
ebenso Ihr Gebets Anliegen ganz dem Schutz der Gottesmutter anvertraut.

In Bezug auf mein nächtl. Post an Sie - möchte ich mich entschuldigen- für die in etwa irritierenden Doppel-Sätze.
Ich musste meinen Text noch einmal erneut eingeben - da mein erstes Senden nicht ausgedruckt wurde.. Warum?
Und so ist mir beim zweiten Senden dieser Doppelsatz unterlaufen..!

Ihnen u. uns allen einen gesegnet frohen CHRIST-KÖNIG-Festtag wünschend u. dankb. verbunden..


5

0
 
 Chris2 21. November 2020 
 

Allein den Betern

Allein den Betern kann es noch gelingen
Das Schwert ob unsern Häuptern aufzuhalten
Und diese Welt den richtenden Gewalten
Durch ein geheiligt Leben abzuringen.

Denn Täter werden nie den Himmel zwingen:
Was sie vereinen, wird sich wieder spalten,
Was sie erneuern, über Nacht veralten
Und was sie stiften, Not und Unheil bringen.

Jetzt ist die Zeit, da sich das Heil verbirgt
Und Menschenhochmut auf dem Markte feiert,
Indes im Dom die Beter sich verhüllen,

Bis Gott aus unsern Opfern Segen wirkt
Und in den Tiefen, die kein Aug’ entschleiert,
Die trockenen Brunnen sich mit Leben füllen.

www.kirchen.net/priesterseminar/aktuelles/news-details/news/reinhold-schneider/?cHash=1e90214ea51f0995518315e2608551e9#.X7l7LqAxm2d


8

0
 
 Herbstlicht 21. November 2020 
 

@Zeitzeuge

Seien Sie versichert, wir alle hier -die Ihre Gebetsbitte vernommen haben- werden Ihren Sohn in unser Gebet einschließen.
Gottes Segen für Sie selbst, Ihre Familie und besonders für Ihren Sohn.
Möge auch die selige Jungfrau Maria Sie alle unter ihrem Schutzmantel bergen.


6

0
 
 Gandalf 21. November 2020 

Vielleicht schon eine Gebetserhörung

Vor 2 Tagen ein Hilferuf einer jungen Mutter, schwer an covid erkrankt, Mann und Kinder zuhause, sie war an Schläuchen usw... seit Donnerstag Abend intensives Gebet, Rosenkranz usw.. Heute kann sie wieder nach Hause zur Familie...


9

0
 
 lesa 21. November 2020 

Mitbeten

[email protected]: Gerne bete ich neuerdings für Ihren Sohn!
@kath.net: Danke für diese Initiative!
Der Herr möchte den Weinberg bewässern, die Wüste wieder beleben (vgl Jes). Dazu braucht er unser Gebet.


6

0
 
 lakota 21. November 2020 
 

Herzlichen Dank für diese Initiative,

was können wir Besseres bis Weihnachten tun?

Ich werde mich gerne um 18.00Uhr eurer Gebetsinitiative anschließen und für alle bekannten und unbekannten Anliegen der mir vertraut gewordenen kath.net-Leser beten.
@Lieber Zeitzeuge, ich werde Ihren Sohn ganz fest in mein Gebet mt einschließen!
Möge unser Herrgott alle hier und die Initiative segnen!


8

0
 
 Jose Sanchez del Rio 21. November 2020 

Danke

Ich finde Eure Idee sehr gut. Es ist zwar wichtig, dass wir uns informieren und uns hier über die Lesermeinungen austauschen. Aber das WICHTIGSTE ist und bleib das Gebet. Vergelt`s Gott an kath.net und alle Beter. Gott allein kann alles wenden und die Herzen verändern.


9

0
 
 Diadochus 21. November 2020 
 

Mt. 11, 28-30

"Kommt zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid: Ich will euch erquicken. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und demütig von Herzen, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft und meine Last leicht."
Gerne schließe ich mich der Initiative an und bin mit Euch geistig verbunden. In Ihm werden wir Ruhe finden für unsere Seelen. Insbesondere werde ich den Sohn von @Zeitzeugen ins Gebet mit einschließen.


6

0
 
 Gandalf 21. November 2020 

Ihr dürft gerne Gebetsbitten an die Mailadresse schicken ODER

auch hier reinposten, damit viele, die mitlesen, dann auch mitbeten können


7

0
 
 Zeitzeuge 21. November 2020 
 

Liebe(r) Rosenzweig,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Gebetszusage!

Als kleine Aufmerksamkeit füge ich im Link

eine Betrachtung mit Gebet zum heutigen

Marien-Fest bei.

Gerne wünsche ich einen gesegneten Marientag,

Ihr dankbarer

Zeitzeuge

katholischglauben.info/unterricht-fuer-das-fest-mariae-opferung/


7

0
 
 Rosenzweig 21. November 2020 

Ja - werter lieber Zeitzeuge..

-
Gerade lese ich Ihre Bitte um Gebet für Ihren SOHN dass ihm eine weiter OP ersparrt bleben möge.

Gerad eben lese ich Ihre Bitte um Gebet in Ihrem sorgenvollen Anliegen für Ihren SOHN - dass im eine weitere OP erspart bleiben möge.

Gerne möchte ich gleich jetzt Ihren SOHN u. Ihre ganze lb. Familie in mein Abd. Gebet einschließen und
auch der Gottesmutter - Heil der Kranken - anvertrauen.
In diesem Vertrauen betend - Ihnen u. Ihrer Familie verbunden...


8

0
 
 Zeitzeuge 20. November 2020 
 

Lieber Gandalf,

danke für diese sehr löbliche Initiative!

Meine Frau und ich wären dankbar, wenn Sie

und das Team auch dafür beten würden, daß

unserem Sohn durch bessere Medikamention

eine dritte OP am offenen Gehirn erspart

bleibt.

Herzlichen Dank Ihnen und allen, die auch

in diesem Anliegen mitbeten!

Gerne wünsche ich eine gesegnete, gute Nacht,

Ihr/Euer

Zeitzeuge


13

0
 
 Gandalf 20. November 2020 

Foto von unserer Anbetung

...

www.instagram.com/p/CH0tF_zDA8E/


7

0
 
 Gandalf 20. November 2020 

Heute schon einige dutzende Bitten eingetroffen

ab 19.30 spät. vor dem Allerheiligsten, mind. 1 Ave für jedes Anliegen von meiner Seite heute


10

0
 
 Herbstlicht 20. November 2020 
 

eine gute Initiative und Dank dafür!

Ich habe die kath.net-Initiative erst jetzt entdeckt und finde sie vorbildlich.

Mitbeten werde ich auf jeden Fall, ein persönliches Anliegen werde ich evtl. später nachreichen.
Nur eine Bitte - nicht nur an die von Corona Betroffenen denken und für sie beten, auch die vielen anderen an Leib und Seele erkrankten Menschen verdienen, dass wir an sie denken.


10

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu









Top-15

meist-gelesen

  1. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  2. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  3. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  4. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  5. Papst: Rücktritt von Erzbischof Aupetit war Ungerechtigkeit
  6. Vorfall in Athen: Orthodoxer Priester beschimpft Papst als "Häretiker"
  7. Treffen der Hoffnung - Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  8. Die Regierungsgehilfen? - Österreichische Bischöfe: Impfpflicht als letzte Möglichkeit zulässig!
  9. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  10. Ein entscheidender Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie wäre: Aufrufe zur Umkehr, Gebet und Buße!
  11. „Nach dem großen Glaubensverlust wird es einen kraftvollen Aufbruch geben“
  12. Generalvikar: Corona-Trennung in „Geimpfte“ und „Nicht-Geimpfte“ darf keinen Einzug in Kirche halten
  13. Kardinal Müller: Bischöfe und Priester dürfen keine Höflinge der Herrschenden sein
  14. 'Gott steht auf unserer Seite! Man könne nicht Dauer gegen das Volk regieren!'
  15. Papst als „Häretiker“ beschimpft – Der Vorfall von Athen als ökumenisches Lehrstück?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz