Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  3. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  4. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  5. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  6. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  7. "Tun wir so als wäre da nichts"
  8. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  9. US-Bischof: Die Kirche kann ‚objektiv unmoralische Beziehungen’ nicht akzeptieren
  10. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  11. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  12. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  13. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  14. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  15. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen

Ich bin nicht nur pro-life, ich bin pro 'eternal life'

27. August 2020 in Prolife, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Beim Parteitag der Republikaner gab es am Mittwoch mit dem Auftritt von Schwester Dede Byrne erneut ein katholisches Highlight - Schwester Dede Byrne: Donald Trump ist der entschiedenste Pro-Life-Präsidenten, den wir je hatten


Washington DC. (kath.net)

"Donald Trump ist der entschiedenste Pro-Life-Präsidenten, den wir je hatten. Präsident Trump wird gegen Biden-Harris antreten, die das entschiedenste Anti-Life-Ticket aller Zeiten sind, die sogar den Horror der Spätabtreibung und der Kindstötung unterstützen." Erneute durfte am Mittwoch  beim Parteitag der Republikaner mit Schwester Dede Byrne von den "Little Workers of the Sacred Hearts of Jesus and Mary" eine katholische Stimme zu Wort kommen. "Die Wahrheit ist, dass die größte am Rand gedrängte Gruppe in der Welt sich in den USA selbst befindet: Das sind die Ungeborenen."


 

Dede Byrne war vor ihrem Eintritt in den Orden im Jahr 2002 bei der US-Army und diente als Ärztin unter anderem in Afghanistan und am Sinai. Nach 29 Jahren Militärdienst trat sie in den Orden ein und war ab diesem Zeitpunkt für die Armen und Kranken der Welt unter anderem in Haiti, Sudan, Kenia und dem Irak tätig. "Als Christen treffen wir Jesus zuerst als ein rührendes Kind im Mutterleib und neun Monate später als Neugeborener in der Armut einer Höhle." Jesus war laut der Schwester nicht "politisch korrekt". "Als Nachfolger von Christus sind wir dazu aufgerufen, sich für das Leben und gegen das, was politisch-korrekt ist, einzusetzen."

Gesetze, die Leben im Mutterleib zerstören, müssen bekämpft werden. "Als eine Medizinerin kann ich ohne Zögern sagen: Das Leben beginnt mit der Befruchtung. Aber ich bin nicht nur pro-life, ich bin pro-eternal-life (für das ewige Leben). Ich möchte, dass wir alle irgendwann im Himmel enden." Am Ende lobte Schwester Dede Byrne noch einmal US-Präsident Donald Trump: "Sie finden uns hier mit unser Waffe der Wahl, den Rosenkranz. Danke Mr. Präsident, wir beten alle für Sie!"

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 TD565 28. August 2020 
 

Im Ernst?

Der zweifach geschiedene „you cam grab‘em by the pussy“ Präsident, der Millionen Menschen eine Krankenversicherung verwehrt, ist ein Lebensschützer?


0

1
 
 Chris2 28. August 2020 
 

Wollen die "Demokraten" womöglich sogar die "partial birth abortion"

wieder erlauben, eine wahrhaft perverse und diabolische Methode der Kindstötung während der Geburt?


2

0
 
 Rosenzweig 28. August 2020 

Ein wunderbares Zeuignis ...

-
von dieser Ordensschwester u. Ärztin im jahrelangen Dienst- sogar in Krisen Ländern.
Mit einfachen klaren Worten steht sie für das LEBEN - plus das EWIGE LEBEN ein!

Schlicht auf den Punkt gebracht:
Abtreibung - Mord
und Mord -unbußfertig- kann EWIGEES Leben rauben.

Berührend Ihr kindl. GOTT-Vertrauen - mit Gebet + Rkrz. wird Sie die Wahl begleiten!
-
Hat mich dankb. froh berührt - herzl. vergelt`s GOTT!


3

0
 
 Adamo 27. August 2020 
 

Eine langjährige US-Ärztin mit Welterfahrung wird Ordensschwester

und unterstützt Donald Trump aus gutem Grund, wegen seines Eintretens gegen die Tötung von Menschen im Mutterleib.

Während die Präsidentschaftskandidaten Biden-Harris von den Demokraten als Christenhasser auftreten und die Kindestötung im Mutterleib vorantreiben.


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  4. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  5. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  6. "Tun wir so als wäre da nichts"
  7. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  8. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  9. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  10. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  11. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  12. Die Hybris des Jesuitenpaters James Martin
  13. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen
  14. "Kirche, du sollst nicht lügen!"
  15. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz