Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  4. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  5. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  6. „Eine Transfrau ist eine Frau. Punkt!“ – Wirklich?
  7. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  8. ,Baby Lasagna‘: ,Mit Gott habe ich mich selbst zurückgewonnen‘
  9. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Die Kirchentage sind für mich mittlerweile eher Parteitage..."
  10. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  11. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  12. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  13. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen
  14. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  15. Für 70 Prozent der Wiener Pflichtschüler ist Deutsch nicht Alltags-Sprache

Pakistan zeichnet an Covid-19 verstorbene Ordensfrau aus

27. Juli 2020 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Sr. Ruth Lewis, die sich für Kinder mit intellektuellen und körperlichen Behinderungen einsetzte, war eine der bekanntesten Persönlichkeiten der pakistanischen Zivilgesellschaft


Rom/Islamabad (kath.net/KAP) Die pakistanische Regierung zeichnet die katholische Ordensfrau Ruth Lewis (Archivfoto) posthum für ihre sozialen Verdienste mit einer hohen staatlichen Ehrung aus. Der am 20. Juli im 75. Lebensjahr an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorbenen Christkönig-Franziskanerin wird der renommierte Sitara-e-Imtiaz-Orden verliehen, berichtete das Nachrichtenportal "AsiaNews" am Freitag.


Lewis war eine der bekanntesten Persönlichkeiten der pakistanischen Zivilgesellschaft. In den von ihr 1969 mitbegründete Zentrum "Dar ul Sukun" (Haus des Friedens) in Karatschi begleitete und pflegte sie in den vergangenen fünf Jahrzehnten Kinder und Jugendliche mit intellektuellen und körperlichen Behinderungen. Anfang Juli waren 21 Kinder des Zentrums positiv auf das Coronavirus getestet. Später erkrankte auch Lewis an Covid-19.

Die Ordensfrau setzte sich zeitlebens vehement für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen ein. Mehrere junge Leute des Zentrums nahmen in der Vergangenheit auch an Paralympischen Spielen teil. Neben ihrer Arbeit für das Haus des Friedens war Schwester Ruth den Berichten zufolge auch maßgeblich an zahlreichen Projekten der Sozialarbeit in Karatschi beteiligt.


Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Orden

  1. Vatikan sichert sich weitere Befugnisse bei Ordensneugründung
  2. Demokratische Republik Kongo: Entführte Ordensschwester wieder frei
  3. Demokratische Republik Kongo: Ordensschwester entführt
  4. Sie diente der Kirche - Mutter Julia Verhaeghe
  5. Mosambik: Vermisste Ordensfrauen und Gläubige „gesund und sicher“ zurück
  6. Mosambik: Ordensfrauen und Gemeindemitglieder nach Angriff vermisst
  7. Heimatgefühle in einer fremden Großstadt
  8. Der Hl. Bruno – ein fast vergessener Sohn des „hilligen Köln“?
  9. Bischof Alois Schwarz weiht zwei neue Ordens-Diakone
  10. #Corona: Spanische Dominikanerinnen tanzen weltliches Ermutigungslied






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. ,Baby Lasagna‘: ,Mit Gott habe ich mich selbst zurückgewonnen‘
  3. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  4. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  5. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  6. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  7. „Eine Transfrau ist eine Frau. Punkt!“ – Wirklich?
  8. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen
  9. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Die Kirchentage sind für mich mittlerweile eher Parteitage..."
  10. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  11. Vatikan veröffentlicht die Normen zur Beurteilung mutmaßlicher übernatürlicher Phänomene
  12. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  13. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  14. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  15. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz