Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Stat crux dum volvitur orbis
  2. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  3. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  4. Hurra, ein Katholik!
  5. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  6. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  7. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  8. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  9. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  10. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  11. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  12. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  13. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  14. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  15. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’

Vaterunser mit dem Papst zur Stärkung gegen die Corona-Pandemie

25. März 2020 in Aktuelles, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Franziskus am Festtag der Menschwerdung Gottes


Rom (kath.net/as) Am heutigen Hochfest der Verkündigung des Herrn betete Papst Franziskus in der Bibliothek der ehemaligen päpstlichen Wohnung im Apostolischen Palast das Vaterunser. Dazu hatte er alle christlichen Konfessionen eingeladen:

„Liebe Brüder und Schwestern!

Heute sind wir, alle Christen der Welt, zusammengekommen, um das Vaterunser zu beten, das Gebet, das Jesus uns gelehrt hat.

Als zuversichtliche Kinder wenden wir uns an den Vater. Wir tun dies jeden Tag, mehrmals am Tag; aber in diesem Augenblick wollen wir um die Gnade für die von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffene Menschheit flehen. Und wir tun es gemeinsam, Christen jeder Kirche und Gemeinschaft, jeder Tradition, jeden Alters, jeder Sprache und jeder Nation.

Wir beten für die Kranken und ihre Familien; für die Mitarbeiter des Gesundheitswesens und diejenigen, die ihnen helfen; für die Verantwortungsträge, die Ordnungskräfte und die Freiwilligen; für die Diener unserer Gemeinden.

Heute feiern viele von uns die Menschwerdung des Wortes im Schoß der Jungfrau Maria, da sie sich in ihrem demütigen und totalen ‚Hier bin ich’ das ‚Hier bin ich’ des Sohnes Gottes widerspiegelt. Auch wir empfehlen uns mit vollem Vertrauen Gottes Hände und beten mit eines Herzens und einer Seele:

Pater noster, qui es in cælis:
sanctificétur Nomen Tuum:
advéniat Regnum Tuum:
fiat volúntas Tua,
sicut in cælo, et in terra.
Panem nostrum
cotidiánum da nobis hódie,
et dimítte nobis débita nostra,
sicut et nos
dimíttimus debitóribus nostris.
et ne nos indúcas in tentatiónem;
sed líbera nos a Malo.
Amen.“






Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Stanley 25. März 2020 
 

Hat Papst Franziskus seine Meinung geändert?

Jetzt betet er ja doch: et ne nos indúcas in tentatiónem (... und führe uns nicht in Versuchung).
Ich dachte, das hielt er theologisch für keine gute Übersetzung.

Zu meiner großen Freude und Überraschung betet er das Vater Unser auch gleich in Latein.


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Franziskus Papst

  1. Nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder
  2. Die Augen erheben – aufbrechen – sehen
  3. Erste Vesper und Neujahrsmesse ohne Papst Franziskus
  4. Ein Sohn wurde uns geschenkt
  5. Die Zeit der Krise
  6. Die Kultur der Achtsamkeit als Weg zum Frieden
  7. Papst soll vor Irak-Reise gegen Corona geimpft werden
  8. Der Papst zieht im Regen durch Rom
  9. Erster Advent 2020: ‚Timeo Iesum transeuntem’
  10. Die 13 neuen Kardinäle im Kurzporträt. Der Weg des Lebens und der Geschichte







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  3. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  4. Stat crux dum volvitur orbis
  5. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  6. Der alte Trick des Feindes
  7. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  8. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  9. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  10. Hurra, ein Katholik!
  11. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  12. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  13. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  14. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  15. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz