Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  5. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  6. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  7. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  8. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  9. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  10. Das entkernte Christentum
  11. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  12. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  13. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  14. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Lügt Joe Biden?

11. November 2019 in Weltkirche, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Selbst der Papst spende ihm die Kommunion, obwohl er sich politisch für legale Abtreibungen einsetze, sagte Präsidentschaftskandidat Joe Biden vor ein paar Tagen. Das Problem: Biden bekam von Franziskus nie die Eucharistie


Washington D.C. (kath.net)
Selbst der Papst spende ihm die Kommunion, obwohl er sich politisch für legale Abtreibungen einsetze, sagte Präsidentschaftskandidat Joe Biden vor ein paar Tagen in einem Interview mit der Nachrichtensendung „PBS News Hour“, nachdem Biden kurz davor von einem katholischen Priester keine Kommunion bekam. Doch stimmen diese Aussagen? Laut kath.net vorliegenden gab es zwischen dem Papst und Biden nur eine einzige Begegnung. Am 19. März 2013 war Biden Teil der amerikanischen Delegation bei der Messe zur Eröffnung des Pontifikats. Dort bekam er zusammen mit Pelosi die Kommunion, allerdings nicht von Papst Franziskus, sondern von Priestern, die die Eucharistie verteilten.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 maryellen 11. November 2019 
 

Ergänzung bezw. Clarification

Die Joe Biden"fibbing story" in meinem obigen post hat nichts zu tun mit der Ukraine Story.

Sein Sohn, der wegen Drogengebrauch aus der Army flog, wurde bei der Gasfirma Burisma in der Ukraine in den Aufsichtsrat befoerdert durch den Einfluss seines Vaters, dem Vizepräsidenten Joe Biden.

Joe Biden verhinderte eine Untersuchung dieser Firma wegen Korruption, indem er, in seiner Eigenschaft als VP die Ukraine veranlasste den Staatsanwalt zu feuern oder Hilfsgelder zurueckzuhalten.

Quid pro quo, dieses für jenes, das ist genau das was jetzt Präsident Trump in diesem unsäglichen Amtsenthebungsverfahren vorgeworfen wird, (keinerlei Beweise) das ist genau das womit Joe Biden auch noch geprahlt hat, an Video.
Die ganze Anti-Trump Campagne fing in der Ukraine an, und wurde als Grundlage für die Mueller Untersuchung gebraucht, und jetzt soll ein ganz normales Telefongespraech zwischen Pres. Trump und Pres. Selenski für den zweiten Putschversuch herhalten.


3
 
 maryellen 11. November 2019 
 

Luegt quid pro quo Joe Biden? natürlich!

Wahrheit über Fakten, sagte Joe Biden.
Also, was er fuer die Wahrheit hält ist Wahrheit, ungeachtet der Tatsachen.
Der Papst habe ihm die Kommunion gespendet oder würde ihm die Kommunion spenden? Macht keine Unterschied für Joe.
Der Lastwagenfahrer, vor dem seine Frau zu knapp abgebogen war und ums Leben kam, wäre betrunken gewesen, sagt Joe schon seit etwa 40 Jahren.So tragisch wie das war, der Lastwagenfahrer war nicht betrunken, das geht aus dem Polizeibericht hervor.
Kürzlich erzählte Joe B. eine story, die aus drei verschiedenen Begebenheiten zusammengeschustert war. Dan nennt man fibbing.

Joe B. prahlte damit, dass er den ukrainischen Staatsanwalt feuern liess, indem er drohte Hilfsgelder zurückzuhalten sollte dieser nicht innert 6 Stunden gefeuert werden. Das alles ist an Video, Biden war Vice President zu der Zeit.
Der ukrainische Staatsanwalt wollte die Korruption bei der Gasfirma Bursima, wo Biden's Sohn Hunter im Aufsichtsrat sass, untersuchen.


4
 
 elmar69 11. November 2019 
 

@dulcedo

Für die Frage, ob eine Kommunionspendung persönlich durch den Papst stattgefunden hat, könnte es eine Antwort geben - vermutlich durch die Aussagen dritter.

Ich sehe den Papst hier auch nicht in der Pflicht hierzu Stellung zu nehmen.

Auf die hypothetische Frage, ob er es tun würde, wird es keine Antwort geben, ich sehe für die Antwort keinen Grund.

Es gehört nicht zum Amt des Papstes, über einen hypothetischen Kommunionempfang irgendeines - wenn auch prominenten - Kirchenmitgliedes ein Urteil zu bilden.

Vielmehr sollte Herr Biden hier Fakten nachliefern, wann dies geschehen sein soll, dann kann das nachgeprüft werden.


1
 
 Bernhard Joseph 11. November 2019 
 

@dulcedo

Man muss derzeit davon ausgehen, dass im Vatikan Fragen, die die Glaubenstreue betreffen grundsätzlich NICHT beantwortet werden - siehe die 5 Dubia der Kardinäle!


6
 
 dulcedo 11. November 2019 
 

Vaticansprecher - übernehmen Sie!

Herzlichen Dank für die Recherche von kath.net!
Das sieht nicht gut für Herrn Biden aus :-)

Es wäre nun zur endgültigen Klärung des Sachverhalts notwendig, dass der Vatican zu folgenden Fragen Stellung nimmt:

Hat der Papst Herrn Biden die
Hl.Kommunion gespendet?

Würde der Papst Herrn Biden die
Hl. Kommunion spenden?

Die Fragen müssten klar beantwortbar sein.
Die Antworten wären eine große Hilfe für alle Gläubigen bei der Unterscheidung der Geister!


9
 
 Chris2 11. November 2019 
 

Wen interessieren schon Fakten

im von den "Eliten" ausgerufenen "postfaktischen Zeitalter"?
Die Linken biegen sich (auch und ganz besonders in Deutschland) die Reaität so lange zurecht, bis es passt (notfalls auch durch Maulkörbe an die Polizei, so wie zuletzt in Bayern) - und wenn sie jemand entlarvt, schreien sie "Fake News!" und "Hass und Hetze". Z.B. bei all den Gewalttaten und Morden durch die Gäste von Frau Merkel (dennoch wurden allein in den 9 Tagen bis Chemnitz 3 Morde bdkannt, zum Glück hat die Kanzlerin dann die "Videos" erfunden), die vielfach den "Eingeborenen" untergejubelt werden, damit die Wahrheit nicht "den Falschen" nützt.
Merke: Und der Dieb rief: "Haltet den Dieb"


11
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Höchstrichter Samuel Alito: Es gibt kein Recht auf Abtreibung in der Verfassung
  2. US-Senator: Abtreibung ist für extreme Linke ‚eine Art Religion’
  3. Joe Biden verunglimpft Lebensschützer als ‚extremste politische Organisation’ in der US-Geschichte
  4. USA: Kommt landesweites Abtreibungsverbot?
  5. Anwaltskanzlei warnt Pro-Abtreibungsaktivisten vor Konsequenzen bei Störung von Gottesdiensten
  6. Demokratischer Senator Manchin will liberales Abtreibungsgesetz verhindern
  7. Katholischer Kandidat gewinnt Vorwahlen mit Unterstützung von Donald Trump
  8. Umfrage zeigt: Mehrheit der US-Amerikaner für Einschränkungen bei Abtreibung
  9. 'Joe Bidens Freunde' drohen mit dem Sturm auf katholische Kirchen
  10. US-Bischöfe sollten deutlicher gegen ‚Pro-Abtreibungs-Extremismus’ von Biden auftreten







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Luthers deutsche „Katholiken“
  6. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  7. Das entkernte Christentum
  8. Persil, da weiß man, was man hat!
  9. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  12. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  13. Kardinal Gerhard Müller: „Wenn das gerade gezeugte Kind sich jetzt noch nicht wehren kann…“
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz