Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  2. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  3. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  4. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  5. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  6. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  7. Nur noch 12 Prozent der Deutschen vertrauen der katholischen Kirche, Tendenz fallend
  8. Arbeitsverbot für Ungeimpfte in Italien - Jetzt wacht sogar Amnesty International auf
  9. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  10. Tirol: 225-Jahr-Jubiläum der Marienerscheinung von Absam
  11. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  12. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  13. 2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat
  14. "Ungeimpfter, mein Held"
  15. Papst beauftragt erstmals offiziell Frauen mit Lektorinnendienst

Tim im Alter von 21 Jahren gestorben

7. Jänner 2019 in Prolife, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Tim, der Junge mit Down-Syndrom und Autismus, der seine eigene Abtreibung vor 21 Jahren überlebte, ist am vergangenen Freitag überraschend in Quakenbrück gestorben - Weihnachten und Silvester hat er noch mit der Familie gefeiert


Berlin (kath.net/pm)
Tim, der Junge mit Down-Syndrom und Autismus, der seine eigene Abtreibung vor 21 Jahren überlebte, ist am vergangenen Freitag überraschend in Quakenbrück gestorben. Wie die Familie der Stiftung Ja zum Leben heute mitgeteilt hat, sind alle Familienmitglieder sehr traurig, da Adoptivkind Tim noch ohne Vorzeichen auf seinen plötzlichen Tod Weihnachten und Silvester mit den anderen Geschwistern gefeiert hatte. „Wir sind sehr traurig und wissen noch nicht, wie wir den Verlust unseres einzigartigen, lebensfrohen und Freude verbreitenden Sohns verkraften sollen“, schreiben Simone und Bernhard Guido in einer Mitteilung. Sie hatten über ihre Erfahrungen mit dem Adoptivsohn in dem Spiegel-Bestseller Buch von Kathrin Schadt „Tim lebt!“ (Adeo Verlag, 2015) berichtet. „Wir denken jetzt natürlich sehr viel über Tims Leben nach und haben eine Vielzahl an sehr schönen Erinnerungen für uns abgespeichert. Vor allem die vielen tollen Menschen, mit denen wir durch Tim Kontakt hatten, wie die von der Stiftung Ja zum Leben, waren eine echte Bereicherung. Und mitzuerleben, welche Freude Tim bei den vielen Delfintherapien, die ihm die Stiftung ermöglicht hat, war ein außerordentliches Privileg für uns.“ Der Stiftung teilten sie mit: „Wir sind Ihnen dankbar für Ihren tollen Einsatz.“ Und: „Die Liebe, die Tim auch durch die vielen Glückwünsche zu den Geburtstagen von den Nutzern der Homepage Tim-lebt.de ausgerichtet wurden, waren ein großer Ansporn und sind ein echter Trost für uns, in diesen schweren Tagen, an denen wir uns von Tim verabschieden müssen.“
Tim hat mit seinen 21 Jahren die prognostizierte Lebenserwartung der Experten weit übertroffen. Nachdem er seine Abtreibung bereits überlebt hatte, waren auch die übrigen Prognosen von ein oder zwei Jahren Lebenserwartung nicht zutreffend. „Es waren 21 superglückliche, schöne Jahre!“ so Vater Bernhard Guido.

„Uns bleibt das Gedenken an Tim so, wie es Rainer Maria Rilke formulierte: " Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter." - Tim lebt.



Tim lebt! Ein behinderter Junge überlebte seine eigene Abtreibung



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Rosenzweig 8. Jänner 2019 

.Noch dankend ergänzen, lb. Kathn.Team..

-
für das sehr berührende Video! Ihnen lb. @bücherwurm herzl. Dank u. stimme Ihnen ganz zu: "Unbedingt ansehen!"


5
 
 Rosenzweig 8. Jänner 2019 

Möchte auch ich heute noch..

-
Ihnen liebe Eltern Guido ein EWIGES Vergelt`s GOTT u. Ihrem Sohn Tim nun die EWIGE FREUDE bei GOTT erbitten!
Besonders DANK– dass wir Sie kennen lernen durften.

Ihre reine wunderbare- ganz sicher aufopfernde Liebe, die Sie Ihrem Adoptiv-Sohn Tim in seinen 18 LEBENS- bejahenden Jahren geschenkt u. ihn umfangen haben– ist so ein tief berührendes ZEUGNIS für das "JA! zum LEBEN!"
u. sicher stärkend für viele Ehen + Familien in ähnl. Situationen u. gegen alle "Kultur des Todes!"

Ihnen u. Angehörigen erbitten wir Trost + Segen in diesen Tagen des plötzl. Heimrufes Ihres Tims!
Mögen Sie auch weiterhin spürbar seine DANKBARE Nähe erfahren..!
-
So im stillen Gedenken Ihnen verbunden..


4
 
 Ihr Priester lasst uns nicht allein! 8. Jänner 2019 
 

Ewiges Vergelt´s Gott

für die Liebe mit der Sie Ihren
Sohn so offensichtlich umfangen und
mein Herz im Sturm erobert haben!
Diese reine wunderbare Liebe braucht diese arme abgestorbene Menschheit.
Gott segne und tröste Sie immer durch Seine zärtliche Gegenwart.
Danke,dass wir Tim und Sie kennen lernen durften!


6
 
 Diasporakatholik 7. Jänner 2019 
 

Tim lebt nun in der Ewigkeit!

Der Herr schenke ihm das ewige Leben und das ewige Licht leuchte ihm.
Der Herr lasse ihn ruhen in Frieden.
Amen.


10
 
 Mariat 7. Jänner 2019 

DANKE Tim, vergelt`s Gott allen, die ihm sein Leben ermöglicht haben

Er war stark, trotz der vielen Hindernisse, die sich ihm in den Weg gestellt hatten.
Ich bin mir sicher, dass Tim jetzt geheilt ist und in den Armen Gottes, am Herzen Jesu ruhen darf.
Unvergessen bist Du, lieber Tim. R.I.P.Tim.


22
 
 Gandalf 7. Jänner 2019 

R.I.P. Tim!


22
 
 Herbstlicht 7. Jänner 2019 
 

Ruhe in Frieden, lieber Tim!

Gott hat Tim durch die Tür geleitet, die zum unvergänglichen Leben führt.
In eine Welt, die nicht nach wertem und unwertem Leben unterscheidet, nach behindert oder nichtbehindert.
Gott liebt!

Unser Dank und unsere Anerkennung gilt seinen Adoptiveltern und auch seinen Geschwistern, die ihm -soweit es ihnen möglich war, ein glückliches Leben ermöglicht haben.


22
 
 martin fohl 7. Jänner 2019 
 

Tim lebt

sicherlich auch im Himmel weiter!
Danke allen, die ihm dieses Leben ermöglicht haben! Herr lass ihn ruhen in Frieden!
Bekehre die Sünder!
Für eine Kultur des Lebens!


30
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. New York: Freispruch für Gehsteigberater vor Abtreibungsklinik
  2. Lebensschutz in den USA: Demokratischer Abgeordneter wechselt zu den Republikanern
  3. Lebensschützerin zur Vizegouverneurin von Virginia gewählt
  4. Papst Franziskus: Kein Leben ist wertlos
  5. USA: Ex-Vizepräsident Pence gründet konservative Organisation - Lebensschutz ein Schwerpunkt
  6. USA: Lebensschützer auf Liste potentieller gewalttätiger Extremisten des Innenministeriums
  7. „Todesurteil“: Diagnose Trisomie 13
  8. Umstrittene Berufung an die Päpstliche Akademie für das Leben
  9. 48 Demokraten gegen medizinische Betreuung lebend Geborener nach Abtreibung
  10. LifeSite gründet Crowdfunding-Plattform ‚LifeFunder’






Top-15

meist-gelesen

  1. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  2. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  3. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  4. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  5. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  6. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  7. Emeritierter Feldkircher Bischof Fischer verstorben
  8. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!
  9. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  10. 2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat
  11. Manche Menschen wollen die Coronakrise nutzen, um unsere Gesellschaft fundamental umzubauen!
  12. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  13. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  14. Arbeitsverbot für Ungeimpfte in Italien - Jetzt wacht sogar Amnesty International auf
  15. Brutaler Raubüberfall auf Pfarrer in seinem Pfarrhaus: Diebe wollten das Sternsingergeld

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz