Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  2. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  3. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  4. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  5. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  6. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  7. Weihbischof Schneider: Alte Messe ist ‚stärker’ als Papst Franziskus
  8. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  9. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  10. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  11. Kardinal Müller: Priester sind die letzte Berufsgruppe wo man Kollektivurteile fällt
  12. „Beichtgeheimnis ist Bestandteil des Grundgesetzes“
  13. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  14. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  15. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen

Ravensburg: Großbrand in historischer Kirche

11. März 2018 in Deutschland, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Schaden in Millionenhöhe - VIDEOS - UPDATE: Brandursache noch immer unbekannt


Ravensburg (kath.net) Am Samstag kam es zu einem Großbrand in der katholischen St. Jodok-Kirche in Ravensburg (Diözese Rottenburg-Stuttgart). Die Hälfte des Dachstuhls stand in Flammen. Das berichteten der SWR und weitere Medien. Viele Kunstgegenstände konnten noch aus der ins 14. Jahrhundert zurückdatierenden Kirche gerettet werden. Der Schaden konnte noch nicht genauer geschätzt werden, wird aber in Millionenhöhe gehen. Von den etwa 130 an den Löscharbeiten beteiligten Feuerwehrleuten wurde einer leicht verletzt. Die Brandursache ist noch unklar, der Brand ging wohl vom Eingangsbereich der Kirche aus.


UPDATE 12.3.2018
Die Ursache für das Feuer ist weiterhin unbekannt, die Ermittlungen laufen. Das berichtete die "Schwäbische Zeitung" am Montag morgen. Auf den Zeugenaufruf der Polizei hat noch niemand reagiert. Ein kirchlicher Mitarbeiter hatte gesagt, er habe in der Kirche einen etwa 60 jahre alter Mann mit weißem Bart gesprochen, der ihn auf das Feuer aufmerksam gemacht habe. Der Unbekannte hatte gesagt, er habe den Rauch entdeckt und kontrolliert, ob sich noch Personen in der Kirche befänden. Das Feuer war von einem Sofa im Eingangsbereich der Kirche ausgegangen.

Schweres Feuer in der katholischen St. Jodok-Kirche in Ravensburg (Diözese Rottenburg-Stuttgart)


Erste Eindrücke nach dem Brand




Foto oben: Symbolbild


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 antonius25 12. März 2018 
 

Welche Verunstaltung ist schlimmer? Die vor oder die nach dem Brand?

Ein Sofa in der Kirche. Zusätzlich habe ich teilweise gesehen, was für "Kunstwerke" die Feuerwehr in Sicherheit gebracht hat. Erst sind die Modernisten über die Kirche hergefallen und dann ist der Rest den Flammen zum Opfer gefallen.

Man vergleiche:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ravensburg_St_Jodok_Seitenaltar.jpg
(In den 50ern bei einer "Renovierung" zerstört)

Und eins der geretteten Bilder:
https://static5.suedkurier.de/storage/image/1/3/0/9/12029031_abo-header_1qEZiM_j7nn46.jpg


2

0
 
 Martinus Theophilus 12. März 2018 
 

Sofa, so bad...

Sofas gehören nicht in eine Kirche - und zwar nicht nur aus Brandschutzgründen...!


5

0
 
 Fides Mariae 12. März 2018 
 

Na was wohl

war die Brandursache - sicherlich Brandstiftung. Kirchen brennen nicht einfach so. Unglaublich, was mit unseren Zeiten passiert ist - wie viel Wahnsinn in den Köpfen im Vergleich zu früher. Unser heutiges Leben ist geistig ungesund für den Menschen geworden.


4

0
 
 lesa 12. März 2018 

Sucht den Herrn so lange er sich finden lässt (Jes 55, 6ff)

@Damian Blogos: Die gestrige Tageslesung: In jenen Tagen
begingen alle führenden Männer Judas und die Priester und das Volk viel Untreue. Sie ahmten die Gräueltaten der Völker nach und entweihten das Haus, das der Herr in Jerusalem zu seinem Heiligtum gemacht hatte.
Immer wieder hatte der Herr, der Gott ihrer Väter, sie durch seine Boten gewarnt; denn er hatte Mitleid mit seinem Volk und seiner Wohnung.
Sie aber verhöhnten die Boten Gottes, verachteten sein Wort und verspotteten seine Propheten, bis der Zorn des Herrn gegen sein Volk so groß wurde, dass es keine Heilung mehr gab.
Die Chaldäer verbrannten das Haus Gottes, rissen die Mauern Jerusalems nieder, legten Feuer an alle seine Paläste und zerstörten alle wertvollen Geräte."(2 Chron 36, 14)
Das Wort Gottes ist aktuell.

2 0 Alle, die dem Schwert entgangen waren, führte Nebukadnezzar in die Verbannung nach Babel. Dort mussten sie ihm und seinen Söhnen als Sklaven dienen, bis das Reich der Perser zur Herrschaft kam.


4

0
 
 2.TIM. 3,1-5 12. März 2018 
 

Zukunft Europas

Vielleicht ein Zusammenhang mit der Ravensburger Tafel. Europa gleicht sich den Nahen Osten an.


5

0
 
 DamianBLogos 12. März 2018 
 

Ravensburg: Interkommunion und Sofa in der Kirche

Ravensburg ist doch jener Ort, an dem 2017 unter Beteiligung des katholischen Pfarrers zur Interkommunion aufgerufen wurde.
Und wieso stand im Eingangsbereich der Kirche ein Sofa, von welchem möglicherweise der Brand ausgegangen ist? Hängt das damit zusammen, dass dort die Jugendkirche Joel beheimatet ist und die Jugendlichen die Kirche "räumlich und inhaltlich mitgestalten können"?


8

0
 
 hortensius 11. März 2018 
 

Hortensius

Die Vorzeichen für einen Religionskrieg mehren sich, leider.


8

0
 
 M.Schn-Fl 11. März 2018 
 

Vom Eingangsbereich aus?

Klingt nach Brandstiftung.


12

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Diözese Rottenburg-S

  1. Bischof Fürst übt klare Kritik an Tier-Mensch-Mischwesen
  2. Wenn eine Kirche in Stuttgart zur Räuberhöhle wird
  3. Rottenburg: Gerhard Schneider wird neuer Weihbischof
  4. Bischof Fürst kritisiert FDP-Downsyndrom-Tweet: „Ich war entsetzt“
  5. Bischof Fürst: Keine Interkommunion
  6. Dekan: „Geweihte Kirche ist nicht der Ort für den Ruf ‚Allahu Akbar‘“
  7. „Sexueller Missbrauch wird verfolgt“
  8. Dumm ist, wer Dummes tut
  9. Bischof Fürst distanziert sich von Kopftuch-Pfarrer
  10. Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar







Top-15

meist-gelesen

  1. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  2. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  3. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  4. Weihbischof Schneider: Alte Messe ist ‚stärker’ als Papst Franziskus
  5. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  6. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  7. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  8. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  9. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  12. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  13. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  14. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  15. Alle synodalen Wege führen nach Rom. Oder nach Utopia?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz