Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  2. Zum „Maria 2.0“-Thesenanschlag: Luther ante portas
  3. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  4. Papst an Fokolarini: freudiges Zeugnis für das Evangelium
  5. Erzbistum Freiburg: „Priesterinnen“ spenden Aschenkreuz
  6. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  7. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  8. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  9. VERLOGEN!
  10. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  11. Klassiker wie Homer oder Platon sollen aus US-Lehrplänen verschwinden
  12. Gender- und LGBT-Ideologie soll in Österreichs Schulen kommen
  13. Wo bleibt das Totengedenken für die vielen?
  14. Reminiscere. Der Sinn der Verklärung. Kleine Lampen des Evangeliums sein
  15. ‚Die Eucharistie ist sehr lebendig’

Sabo darf nicht mehr in Kleinlützel angestellt werden

20. März 2008 in Schweiz, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Kanton stellt sich hinter die Entscheidung von Bischof Kurt Koch, der den Pfarrer 2005 suspendiert hatte.


Kleinlützel (www.kath.net) Der umstrittene Priester Franz Sabo darf nicht mehr aushilfsweise in der Pfarrei Kleinlützel (Kanton Solothurn) angestellt werden. Das meldete das Solothurner Tagblatt.

Der römisch-katholische Kirchgemeinderat Kleinlützel hatte einen entsprechenden Beschluss aufgehoben, nachdem dieser beim Regierungsrat des Kantons Solothurn angefochten worden war.

Damit stellt sich der Kanton hinter Bischof Kurt Koch, der Sabo im Herbst 2005 suspendiert hatte.

Veröffentlicht wurde außerdem das in diesem Verfahren eingeholte Rechtsgutachten des Kirchenrechtlers Andreas Thier von der Universität Zürich. Darin steht unter anderem, dass Franz Sabo grundsätzlich keine „Missio canonica” benötige, um fallweise als Aushilfsprediger in Kleinlützel tätig zu sein.

Als geweihter Priester sei er befähigt, Eucharistie zu spenden, zu taufen und zu predigen. Die gottesdienstliche Tätigkeit sei jedoch kirchenrechtswidrig, weil Franz Sabo damit die von Bischof Kurt Koch 2005 ausgesprochene Suspension missachte.

Aus diesem Grund sei die Anstellung Sabos nicht mit der Kantonsverfassung zu vereinbaren. Die Verfassung verbiete es, dass eine Kirchgemeinde einen Seelsorger zu einem Handeln anstelle, das gegen die Regeln des kanonischen Rechts verstoße.

Der „Fall Kleinlützel” unterscheide sich im übrigen grundsätzlich vom „Fall Röschenz”: Im Fall Röschenz stehe die Frage nach dem Entzug der „Missio canonica” im Vordergrund, im Fall Kleinlützel sei die Frage nach den Konsequenzen der Suspension entscheidend.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Staatskirchensystem

  1. Römisch-katholische Kirche bevormundet die Gläubigen politisch nicht
  2. Kritik an ‚Reformunwilligkeit’ des Schweizer Staatskirchensystems
  3. Huonder: Grundprobleme im Verhältnis Kirche - Staat sind unverstanden
  4. Katholisch ohne Staatskirchensteuer im Vormarsch
  5. Sachsen-Anhalt: Linke wollen Staatskirchenverträge prüfen lassen
  6. Bistum Chur: Richtlinien betreffend Kirchenaustritt
  7. Kirche und Staat in der Schweiz
  8. Schweizer Fernsehen: Kirchenrat besaß Kinderpornos
  9. Spaltendes Staatskirchenrecht
  10. Bischof von Basel verzichtet auf die Firmung








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Erzbistum Freiburg: „Priesterinnen“ spenden Aschenkreuz
  3. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie jetzt eine REISE nach ROM!
  4. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  5. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  6. VERLOGEN!
  7. Zum „Maria 2.0“-Thesenanschlag: Luther ante portas
  8. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  9. „Ein Teenie gegen die katholische Kirche“
  10. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  11. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  12. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  13. Künftiger US-Gesundheitsminister spürt geistlichen Rückenwind zur kompletten Freigabe der Abtreibung
  14. Abt Maximilian Heim: Corona traf Stift Heiligenkreuz schwer
  15. Papst will in Rom sterben - im Amt oder emeritiert

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz