Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  2. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  3. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  4. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  5. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  6. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  7. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“
  8. Generalvikar: Corona-Trennung in „Geimpfte“ und „Nicht-Geimpfte“ darf keinen Einzug in Kirche halten
  9. 'Gott steht auf unserer Seite! Man könne nicht Dauer gegen das Volk regieren!'
  10. Papst als „Häretiker“ beschimpft – Der Vorfall von Athen als ökumenisches Lehrstück?
  11. Bei Flüchtlingen auf Lesbos
  12. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  13. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  14. Angriff auf das Kreuz! - Schwerer Vandalismus in der Regensburger Pfarrkirche Heiliger Geist
  15. Symbolbild löst Fragezeichen aus: Evangelische Gemeinde Bad Gandersheim sucht Pfarrer*in

Europa ist ohne Rom und die lateinische Sprache undenkbar

1. Oktober 2007 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


KATH.NET-Interview mit dem Kirchenrechtler Gero P. Weishaupt, der ab sofort via Internet Lateinkurse für Priester und Seminaristen anbietet


Linz (www.kath.net)
KATH.NET: Herr Dr. Weishaupt, warum bieten Sie Online-Lateinkurse für Priester und Seminaristen an? Was ist Ihre Motivation?

Weishaupt: Es geht mir darum, sowohl Sacramentum Caritatis, das Bezug nimmt auf den usus ordinarius des römischen Ritus, als auch Summorum Pontificum, das dem sogenannten Tridentinischen Ritus den Platz im liturgischen Leben der Kirche geben will, der ihm nach den Wünschen der Väter des Zweiten Vatikanischen Konzils, zukommt und nicht zuletzt auch im Blick auch auf eine "Reform der Reform" promulgiert worden ist, in die Praxis umzusetzen.

In beiden Dokumenten spricht der Heilige Vater von der Notwendigkeit der Kenntnis der lateinischen Sprache bei Priestern. Sowohl der usus ordinarius Pauls VI. als auch gerade der usus extraordinarius Pius V. bzw. Johannes XXIII. fordern vom Priester die Kenntnis der lateinischen Sprache. Der Lateinkurs will helfen, die in beiden päpstlichen Dokumenten geäußerten Wünsche in Bezug auf die lateinische Sprache in die Praxis umzusetzen.

KATH.NET: Feiern Sie selber auch die Hl. Messe mit dem Messbuch von 1962?

Weishaupt: Ich feiere die Hl. Messe im Moment noch nicht nach dem Messritus von de Missale von 1962. Das liegt aber bei mir nicht an mangelnder Kenntnis der lateinischen Sprache, sondern an der Notwendigkeit, den lateinischen Ritus erst richtig kennenzulernen und zelebrieren zu können. Ich habe Ende August am Liturgiekurs zur Erlernung des "usus extraordinarius" in Herzogenrath bei Aachen teilgenommen, der im November fortgesetzt wird.

KATH.NET: Was erhoffen Sie sich von Summorum Pontificum?

Weishaupt: Ich erhoffe mir von Summorum Pontificum einerseits, dass der sogenannte Tridentinische Ritus die Zelebration nach dem usus ordinarius, sprich nach dem Messbuch Pauls VI., befruchtet und so die von Papst Benedikt XVI. ersehnte "Reform der Reform" bereits in der liturgischen Praxis konkret wird - vom "alten" Ritus können wir wieder lernen, dass Gott im Zentrum der Liturgie steht -, andererseits, dass die lateinische Sprache in der Kirche, und zwar nicht nur in der Liturgie, den Platz erhält, der ihr zukommt.

Von hier aus können wichtige Impulse ausgehen für eine Rückbesinnung auf die Fundamente der abendländischen Kultur. Denn Europa, ja unsere gesamten westliche Zivilisation, ist ohne Rom und die lateinische Sprache undenkbar.

KATHPEDIA: Gero Weishaupt

Lateinkurs

Foto: (c) http://www.gero-p-weishaupt.com



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Latein

  1. Eine halbe Million folgt dem lateinischen Twitterauftritt des Papstes
  2. Latein ist im Vatikan auf dem Rückzug
  3. «Was hat der Papst gesagt?»
  4. Motu proprio ‘Latina lingua’
  5. Wachsendes Interesse an Latein
  6. Latein für Dummies
  7. Warum die Priester Latein studieren müssen
  8. Tolle lege
  9. Ein Kardinal als Telefonjoker
  10. Lateinarbeit im Vatikan








Top-15

meist-gelesen

  1. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  2. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  3. Erzbischof Gänswein: Benedikt XVI. ist 'aus Überzeugung' geimpft
  4. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  5. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  6. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  7. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  8. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  9. Papst: Rücktritt von Erzbischof Aupetit war Ungerechtigkeit
  10. Vorfall in Athen: Orthodoxer Priester beschimpft Papst als "Häretiker"
  11. Ein entscheidender Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie wäre: Aufrufe zur Umkehr, Gebet und Buße!
  12. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  13. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  14. Kardinal Müller: Bischöfe und Priester dürfen keine Höflinge der Herrschenden sein
  15. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz