Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  3. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  4. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  5. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  6. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  7. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  8. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  9. Nur noch 12 Prozent der Deutschen vertrauen der katholischen Kirche, Tendenz fallend
  10. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  11. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  12. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  13. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  14. "Wieder eine Kirche Gottes und der Menschen zu werden, und nicht guter Partner des Staates!"
  15. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt

Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!

14. Jänner 2022 in Kommentar, 53 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Warum ich heute dem österreichischen Unterrichtsminister einen Brief geschrieben habe und warum man Politiker, die für eine Impfpflicht sind, bei der nächsten Wahl abwählen sollte." - Ein Kommentar von Roland Noé


Graz (kath.net/rn)
Es ist ein Skandal, der in Österreich seit Donnerstag tausende Menschen aufregt. Mitten im Winter bei Minusgraden lässt die Volksschule in Voitsberg (Steiermark) ein Kind draußen vor der Schule einen Sachkundetest schreiben. Jason ist übrigens erst 9 Jahre alt, wird regelmäßig getestet und hat eine Maskenbefreiung vorliegen. Nach dem Vorfall haben die Eltern das Kind jetzt von der Schule genommen und einen Anwalt eingeschaltet. Gut so, ein wichtige Schritt, aber noch zu wenig. Denn hier stellt sich die Frage, wer dafür die Verantwortung trägt, denn für ein irres gesellschaftliches Hysterie-Klima ist nicht nur die Schule verantwortlich.

Mitverantwortlich für so einen Vorfall, der nur die Spitze des Eisbergs ist, sind in Österreich Politiker wie Bundeskanzler Nehammer, Minister Mückstein & Co., die derzeit auf höchst unverantwortliche Weise seit über 2 Monaten Ungeimpfte in Österreich einsperren lassen. Ungeimpfte dürfen in Österreich z.B. nicht mehr zum Friseur gehen oder in einen Baumarkt. Ein 18-Jähriger, der nicht geimpft ist, darf nicht mehr zur Fahrschule gehen, um einen Führerschein zu machen. So etwas hat mit einer Demokratie und sinnvollen Covid-Maßnahmen nicht mehr viel zu tun, hier geht es nur mehr um Demütigung und die Landeshauptleute und Parlamentsabgeordneten schweigen dazu. Man sollte sich nicht wundern, wenn die Wut in der Bevölkerung jede Woche steigt.

Der Gipfel des Irrsinns ist aber, dass die Regierung in diesen Tagen ein Impfgesetz durchdrücken möchte (von dem manche sogar sagen, es könne in Österreich einen Bürgerkrieg auslösen) und dies zu einem Zeitpunkt bei dem vor allem eines klar ist: Das Gesetz kann bei erwartbaren hunderttausenden Einsprüchen auf Jahre eine Staatsapparat blocken. Einen Steigerung der Impfrate wird das Gesetz kaum erbringen. Seit der Ankündigung des Gesetzsvorhaben sind in Österreich die Erstimpfungen deutlich zurückgegangen. Politiker, die dem Gesetz zustimmen, sollte man als Christ übrigens bei der nächsten Wahl nicht mehr wählen. Hier geht es schon lange nicht mehr um Schutz vor Covid, hier geht klar um das große Thema der Freiheit. Auch Geimpfte sollten sich hier zur Wehr setzen, denn schnell könnten Geimpfte nach einem willkürlichen Beschluss des grünen "Gesundheitsministers" über Nacht wieder zu Ungeimpften werden, gerade in diesen Tagen in Österreich mehrfach erlebt.  Und ganz schnell könnte der Irrsinn auch auf andere Themen wie "Umweltschutz" ausgedehnt werden. Der Weg von einer Demokratie in eine Diktatur kann übrigens schleichend sein. Man sollte derzeit wirklich wachsam sein, auch als Geimpfter!

Doch zurück zum 9-jährigen Jason. Gerald Grosz, der bekannteste Politikblogger Österreichs, spricht in einem Facebook-Beitrag von einer  "demütigenden, entwürdigenden, ja menschenverachtenden Politik", die mittlerweile von den "niedersten Handlangern in vorauseilendem Gehorsam" brutalst umgesetzt werde. "Man macht nicht einmal mehr vor Kindern halt, auch diese werden regelrecht für vogelfrei erklärt, zu Menschen dritter Klasse erzogen, gekränkt, ja indirekt für eine politische Agenda missbraucht, degradiert, dem Spott der Allgemeinheit und ihrer Mitschüler ausgeliefert."

Was wäre übrigens, wenn Jason ein Flüchtlingskind wäre? Dann gäbe es spätestens nach fünf Stunden entrüstete Stellungnahmen vom Bundespräsidenten, vom Bundeskanzler, von den Bischöfen und von der Caritas. Einen Tag später gäbe es in Voitsberg ein Lichtermeer von der "Zivilgesellschaft", organisiert von Herrn Landau. Doch was war gestern, was ist heute? Schweigen, tiefstes Schweigen. Eine Schande!

Kritik übt Grosz auch am Schweigen des "unfähigen Unterrichtsminister" und einer Schulleitung, die diese Apartheit diensteifrig vollziehen. "Wenn es Gerechtigkeit gäbe, gehörten die Verantwortlichen in der Sekunde entlassen! Wenn es Gerechtigkeit gäbe, gehörten die zuständigen Politiker geteert und gefedert und nicht das Kind gedemütigt. "  A propos: Der österreichische Unterrichtsminister ist auch dafür verantwortlich, dass Kinder stundenlang mit Masken im Unterricht sitzen müssen. Das sind übrigens die selben Kinder, die später dann ihre Freizeit ohne Masken zusammen verbringen. Soviel zum Thema "Logik" bei Covid-Maßnahmen. Ja, und sogar Turnen müssen die Kinder mit Maske, was für ein Irrsinn und dies obwohl sie fast täglich getestet werden. Das sind die selben Politiker, die dann im eigenen Büro übrigens problemlos den Tag ohne Maske verbringen dürfen. Das sind die selben Politiker wie Karl Nehammer, die dann zu Silvester ohne Abstand und ohne Maske Party auf der Schipiste feiern. Politiker verstehen nur eine einzige Sprache: Ändert diesen Unsinn, sonst gibts bei der nächsten Wahl keine Stimme mehr. Und, liebe Eltern, wehrt euch auch gegen die sinnlose Maskenpflicht für Kinder. JETZT!

 

KONTAKT: Minister Martin Polaschek, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung 

E-mail: [email protected]

 

VIDEO: Peter Hahne bei SERVUS.TV - Hier geht es um die Seelen von Kindern und von Alten!

https://rumble.com/vsl121-hier-geht-es-um-die-seelen-von-kindern-und-von-alten.html

 

Foto: - Foto des betroffenen Schülers während des Sachunterrichtstests am 11. Jänner 2022 - (c) zVg

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Ulrich Motte 16. Jänner 2022 
 

Salvian- Danke für freundliche Antwort !

Es kann sein, daß Franzfreund aus der "Einzelfalltheorie" auf die Wahrheit der Kritik schloß, einen Hinweis, daß er von der Mehrheit auf die Wahrheit schloß, entdeckte ich bisher nicht. Und darum ging es Ihnen doch in Ihrer Antwort, oder?


0
 
 Salvian 16. Jänner 2022 

@Ulrich Motte

Daraus, dass @Franzfreund den Umgang mit Jason als Einzelfall abgetan hat, hatte ich den Schluss gezogen, dass er Kritik an den Maßnahmen nicht für gerechtfertigt hält und sich der Mehrheitsmeinung der Katholiken anschließt. Vielleicht habe ich mich getäuscht, das täte mir dann auch leid.


2
 
 winthir 15. Jänner 2022 

was hätte ich gemacht? wenn ich dort gewesen wäre?

ich weiß es nicht - denn ich war dort ja nicht dabei.

ich kann nur vermuten, was ich getan hätte.

1) Lage checken. Jason begrüßen.
2) meine Jacke ausziehen und dem Jason geben.
3)POL und Rettung anrufen. (Das "Einsatzstichwort" wäre wohl "lustig" gewesen: "Bitte kommen Sie schnell. Kind friert auf Schulhof".
4) Abwarten und da bleiben.

usw.


1
 
 Ulrich Motte 15. Jänner 2022 
 

Salvian: Frage (FRAGE!)

Hat Franzfreund den Ansatz geäußert, daß aus der 73-prozentigen Befürwortung der Coronamaßnahmen in der Bevlkerung auf Wahrheit zu schließen sei? Habe ich da etwas übersehen? Das täte mir leid, wofür ich um Verzeihung bäte.


0
 
 Psalm121 15. Jänner 2022 
 

@dubia

Ihren Kommentar betr. Bischof Oster habe ich gerade auf YT zitiert, sehe es genau wie Sie und bin enttäuscht vom Bischof :
https://www.youtube.com/watch?v=sFrc42DtxQs&t=35s


4
 
 Gandalf 15. Jänner 2022 

Ein Promi-Anwalt übernimmt den Fall jetzt!

Gut so! Hört euch das INTEVIEW mit dem Anwalt an! Meine Einschätzung: Diese Direktorin der Schule ist erledigt!

p.s. JA, Franzfreund ist gesperrt!

www.youtube.com/watch?v=88ZaZ_VbIgo


3
 
 JP2B16 15. Jänner 2022 
 

@Franzfreund: großer Irrtum ...

Die Geschichte hat eigentlich eindrücklich gezeigt, daß Mehrheit eben nicht intrinsisch Wahrheit bedeutet. Hier unterliegen Viele in der Gesellschaft einem ganz großen Irrtum. Leider ist genau hier Demokratie angreifbar. Der Einzelne neigt aus einem natürlichen Zugehörigkeitsbedürfnis, aus einem vermeintlichen Gemeinschaftsgefühl heraus, sich Meinungen, ja Behauptungen anzuschließen,  die von "Mächtigen" gezielt in die Welt gesetzt sind, die einem selbst vielleicht sogar schmeicheln oder vergangenes falsches Tun verharmlosen oder gar umkehren. Dieser fast schon verzweifelt wirkende Drang unbedingt dazugehören zu wollen kann offensichtlich so ausgeprägt sein, dass unerkannt bleibt, wenn (unvollständige oder irreführende) Berichterstattung und Meinung verschwimmen und dann plötzlich de facto Verächtlichmachung von Gesinnung oder Überzeugung, einer Gruppe oder einer einzelnen Person werden.


5
 
 Miriam7 15. Jänner 2022 
 

@Fink

Bei mir war es von Anfang an so, dass ich dieser ganzen Panikmache sehr skeptisch gegenüber stand und vor dem Virus instinktiv keine Angst hatte. Bei mir war und ist der Grund einfach die völlig überzogenen Maßnahmen. Das "Geschrei". Das Laute. Das Reißerische... Dann tauchten ja auch bald Unwahrheiten auf, wie z.B. die feiernden Deutschen auf Mallorca, während die Kameras gähnende Leere zeigten. Oder die Särge, die eigentlich zu den Lampedusa-Toten gehörten... Ich musste damals sofort an das Unwort des Jahres 1998 denken und an das ständige Gejammere von Politik und Medien, dass wir zu alt werden.
Voriges Jahr hatte mich gewundert, dass keine Impfpflicht geplant war. Das hatte mich dann denken lassen, dass mein Misstrauen vielleicht doch unberechtigt ist. Und nun... Ich weiß nicht, ob die Mehrheit die Maßnahmen wirklich unterstützt. Warum halten sich so viele nicht daran? Die Impfquote liegt unter dieser zahl. Die vielen Feuerwerke zu Silvester, die eigentlich verboten waren...


4
 
 Fink 15. Jänner 2022 
 

LÜGE oder ANGST ?

Seit März 2020 haben wir einen Daueralarm und eine Angstmacherei. Die selber Corona-Verängstigten verbreiten Angst und Panik. @ Franzfreund (vor 10 Stunden) hat da schon recht. Ein guter Teil der Bevölkerung (ob es die Mehrheit ist, weiß ich nicht) WILL diese harten Maßnahmen. Traurig aber wahr.
Ich selber konnte mich vor der Panik schützen ALLEIN durch die Information auf ALTERNATIVEN Medien ! Wenn ich nur auf die Öffentlich- rechtlichen Medien gehört hätte (wie die meisten), dann wäre auch ich ein "Corona-Verängstigter".


5
 
 Salvian 15. Jänner 2022 

@Franzfreund

Ein interessanter Ansatz: 73 Prozent sind für die Maßnahmen, also können sie nicht falsch sein.
"Nur mal die Fakten": 1933 gab es bei den evangelischen Kirchenwahlen in Deutschland eine Zweidrittelmehrheit für die "Deutschen Christen". 2019 haben in Irland 66 % für ein Recht auf Abtreibung gestimmt. 2021 sprachen sich 64 % der Schweizer bei einer Volksabstimmung für die Homo-Ehe aus.
Wozu sich noch groß Gedanken über ethische Fragen machen, wenn es so einfach sein kann.


10
 
 Rolando 15. Jänner 2022 
 

Gandalf

Danke für den Hinweis auf das Interview mit dem Vater. Man kann sich da ein Bild machen, wozu HEUTE Leute fähig sind, vor allem mit Kindern. Das sich die Lüge mit der Lüge versucht zu rechtfertigen ist ersichtlich, da versucht wird, den Eltern eine Schuld zuzuweisen, oder dem Arzt, der das Maskenattest ausstellte, doch das eigentliche Narrativ, auf welchem diese ganzen widerlichen Handlungen folgen, die Coronasituation an sich, ob sie wahr ist, wird nicht hinterfragt.


7
 
 bibelfreund 15. Jänner 2022 
 

Auf die Barrikaden

Spätestens seit dem ServusTV-Talk mit Peter Hahne u den beiden Professoren wissen wir:dieser ganze Quarantäne- und maskenquatsch gehört sofort beendet —- aber die Strafe kommt: das Pflegepersonal ist auf der Flucht, in Sachsen-Anhalt bereits Notstand —- Eltern, die ihre Kinder ein- bzw. aussperren lassen, sind selber schuld: Widerstand ist geboten! Endlich den „Hintern“ hoch raus auf die Straße


5
 
 Rolando 15. Jänner 2022 
 

Franzfreund

Die von Ihnen aufgezeigten sog. Fakten fußen bereits auf irreführende Informationen und UNTERLASSUNG wichtiger Informationen.
Wenn dann durch so ein Medium, weil sie andere Medien nicht kennen 73 Prozent irregeführt werden, dann heißt es noch lange nicht, daß 73 Prozent richtig liegen. Man kann auch sagen, 73 Prozent wurden getäuscht. Um zu einer guten Entscheidung zu kommen muß man beide Seiten kennen, die Seite der Impfbefürworter und auch die Derjenigen, die berechtigte Vorbehalte haben. Erst durch Kennen beider Seiten kann man für sich richtig entscheiden, ohne beide Seiten ist man nicht in der Lage überhaupt zu entscheiden, man läuft nur nach.

https://corona-transition.org/homepage-2162-2162-2162-2162

Eine kleine Entscheidungshilfe, jeder kann dann abwägen, sich entscheiden wie er will.


7
 
 Gandalf 15. Jänner 2022 

KLEINE ZEITUNG - Was für ein Schandblatt!

"Ich bin zutiefst enttäuscht über die Berichterstattung der Kleinen Zeitung" - #jason - Einige öst. Medien wollten gestern den Unsinn der Schule relativieren. Schämt euch @kleinezeitung - Hören wir mal auf das, was der Vater dazu sagt! Das INTERVIEW des Vaters

www.youtube.com/watch?v=-eKX6VvohLw


7
 
 Gandalf 15. Jänner 2022 

Und der nächste Fall - Keine Maske! Bub aus NÖ musste Test im Hof schreiben

Und der nächste Fall - Und es dürfte noch mehr geben - Verantwortlich auch dafür Hr. Nehammer und Hr. Mückstein & Co - Dieser Fall ist besonders einem MOnsignore aus Wien gewidmet, der keine Ahnung hat, was in den Schulen los ist und jedes Mal panisch die FPÖ-Karte ausspielen möchte, um den Mist der öst. Regierung irgendwie zu relativieren!

www.heute.at/s/keine-maske-bub-aus-noe-musste-test-im-hof-schreiben-100184213


7
 
 Franzfreund 15. Jänner 2022 
 

Nur mal die Fakten

73 % der Bevölkerung in Deutschland halten die aktuellen Corona-Maßnahmen für richtig oder fordern sogar stärkere Maßnahmen. Wesentlich anders wird das auch in Österreich nicht aussehen. Mit Einzelfällen wie Jason sollte man keine Stimmung machen sondern sie das sein lassen, was sie sind Einzelfälle. Die lautstarken Foristen, die sich hier quasi täglich äußern sind nicht nur sekular in der Minderheit, auch die große Mehrheit des Klerus und der Katholiken im deutschsprachigen Raum haben eine andere Meinung. Nur mal die Fakten.

www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend/deutschlandtrend-2871.html


4
 
 Vox coelestis 14. Jänner 2022 
 

Nur noch Schikane

Super Kommentar.
Wie lange wird Gott einer so menschenverachtenden und diskriminierenden Politik noch zuschauen?
Wie lange wird ein Großteil der Menschen in Österreich und auch Deutschland da noch zustimmend zuschauen können?
Wie lange dürfen Grundrechte noch mit Füßen getreten bzw. außer Kraft gesetzt werden?
Wahrscheinlich so lange bis das Maß endgültig voll ist.
Und unsere Politiker sind gerade eifrig dabei dieses Maß zum Überlaufen zu bringen.
Aber auf diese Weise schaufeln sie sich nur ihr eigenes Grab.
Der Freiheitsdrang des Volkes wird ihre Pläne zunichte machen, erst recht solche Pläne, die mit dem Infektionsschutz aber auch gar nichts mehr zu tun haben, sondern nur noch zur Schikane für die Ungeimpften dienen.


6
 
 MarinaH 14. Jänner 2022 
 

Dottrina

oh wie schlimm, die Geimpften müssen jetzt zusätzlich einen Test machen um ins Restaurant zu können?
Eigentlich nur ganz logisch und konsequent, da sie genauso ansteckend sein können.
Aber (erst) etzt, wo es sie selber betrifft, regen sich die Geimpften auf?

Dass die Ungeimpften die ganze Zeit, und auch jetzt nicht, und auch mit Test nicht, überhaupt nicht, ins Restaurant konnten, stört die Geimpften nicht?

Dabei sind die Ungeimpften nicht ansteckender, als die Geimpften. Aber solange die Einschränkung der Grundrechte nur "die anderen" betrifft, ist es ok?

Wann wachen endlich mal ALLE auf?


7
 
 norbertus52 14. Jänner 2022 
 

Bischöfe

Bitte nicht so streng sein mit unseren Bischöfen. Die müssen ja zum Impfen aufrufen damit sie eine Beschäftigung haben. Nachdem sie verlernt haben spirituelle, geistlich aufbauende Hirtenbriefe zu schreiben müssen sie ja irgendwelche Wortmeldungen von sich geben. Engagement gegen Abtreibung und Sterbehilfe ist nicht so wichtig. Da ist eine Impfung schon wesentlich wichtiger.


10
 
 nomine 14. Jänner 2022 
 

Gebet

Eine andere, jedoch ernsthafte Meldung. Bischof Elmar Fischer em. von Vorarlberg liegt mit Corona auf der Intensivstation. Das wurde gerade in Radio Horeb gesagt, damit man bete.


9
 
 bibelfreund 14. Jänner 2022 
 

ServusTV mit Peter hahne

DIE passende Ergänzung zu dem wunderbaren Kommentar von Herrn Noe! Das irrsinnige Corona-Regime nimmt langsam formen an, die an Wahnsinn grenzen. Hahne: „Finger weg von unseren Kindern! Kämpft lieber gegen die Käfighaltung der Kinder als der Hühner…. Warum sind Eier Politzik glückliche Hühne lieber als glückliche Kinder? Eltern, geht mit Rosenkranz u Kerze auf die Straße!“


6
 
 Gandalf 14. Jänner 2022 

Ob denn nicht die Eltern daran schuld sind!

Über die Heuchelei von einigen wenige Journalisten, einem Monsignore aus Wien und noch 2-3 faschistoid-denkenden Menschen usw.

www.youtube.com/watch?v=RrrSTVzDHAM


4
 
 Steve Acker 14. Jänner 2022 
 

Vertrauen

Wenn Politiker am laufenden Band Maßnahmen treffen, die in keinster Weise die Probleme lösen, sondern nur verschlimmern, und außerdem vielen Menschen enormen Schaden zufügen,dies mit immer neuen Lügen und Halbwahrheiten begründen, ausserdem jegliche Kritik mundtot machen oder kriminalisieren, dann ist es bei mir aus mit dem Vertrauen.
Gott hat uns auch einen Verstand geschenkt und Sinnesorgane. Diese sollten wir einsetzen.


12
 
 dubia 14. Jänner 2022 
 

Bischöfe verabschieden sich von der Vernunft

Mit tiefem Bedauern habe ich gerade festgestellt, daß unser Hoffnungsträger Bischof Oster auch zum Impfen aufruft. "wendet sich direkt an die katholischen Gläubigen und weist darauf hin, dass Gott ihnen Glauben und Vernunft geschenkt habe" Die Vernunft sagt aber genau das Gegenteil! Wer Vernunft walten lässt, ist in der Lage, die Nachrichten der üblichen Medien korrekt zu interpretieren. Dabei ist er doch auch Journalist, er müsste es wissen, wie das System funktioniert. Ich bin traurig.


16
 
 Gandalf 14. Jänner 2022 

Grüner Stadtrat fragt wegen Impfpflicht: Wo beginnt der Faschismus, wo hört er auf?

Spannend, auch bei den Grünen in Österreich gibts deutlichen Aufstand gegen das Covid-Regime der Regierung!

www.derstandard.at/story/2000132527464/gruener-stadtrat-fragt-wegen-impfpflicht-wo-beginnt-der-faschismus-wo


5
 
 JP2B16 14. Jänner 2022 
 

Vertrauen dann, wenn eine gewissenhafte, uneigennützige Prüfung vorausgegangen ist ...

...vielleicht doch noch einmal ganz konkret, warum es wohl begründet ist,  gerade bei den mRNA-"Impfungen" ("Gabe" wäre hier korrekt) äußerst skeptisch bis entschiedend ablehnend zu sein.
Allein Herstellung und Wirkmechanismus lassen einen staunend zurück wie ein teleskopiertes Zulassungsverfahren überhaupt genehmigt werden konnte.
Die Firma "Echelon Biosciences" mit Sitz in Salt Lake City/Utah stellt die Lipid-Nanopartikel als Träger der mRNA her.
In ihrer Produktbeschreibung hieß es noch am 08.12.2021:
"This product is for research use only and not for human use." Inzwischen ist "not for human use" gestrichen.
https://web.archive.org/web/20210905192224/https://www.echelon-inc.com/product/alc-0315/

Verlinkt ist zudem ein detailreicher Vortrag bzgl. Wirkmechanismus der mRNA-Technologie von der Molekularbiologin Prof. Dr. Ulrike Kämmerer. Der Vortrag kann von der verlinkten Seite direkt aufgerufen werden.

laufpass.com/wissenschaft/mrna-programmierte-immunschwaeche/


9
 
 lesa 14. Jänner 2022 

KOrrektur: Eine Impfung, die unbeschadet zu bestehen bzw. zu überleben so wenig sicher ist, ist, gelinde gesagt, entfernungswürdig.


9
 
 lesa 14. Jänner 2022 

Fatale Blauäugigkeit

@Tapeinos: Zwar bin ich überzeugt und stelle auch viele ehrliche Bemühungen fest, durch die Vorgaben hilfreich zu sein. Aber Menschen mit gesundem Menschenverstand sind lernfähig, sofern sie zugeben können, dass man so großen Schaden anrichtet. Nach allem, was wir inzwischen miterlebt und beobachtet haben, wäre es gefährliche Blauäugigkeit, all die Maßnahmen inklusive Impfung undifferenziert gut zu heißen. Diese Impfung wirkt manchmal vorteilhaft, aber zu häufig katastrophal. Eine Impfung, die unbeschadet zu bestehen bzw. zu überleben ist entfernungswürdig, gelinde gesagt. Und Maßnahmen, die die Bevölkerung in einen derartigen Leidensdruck versetzen und Kindern und Jugendlichen die Voraussetzungen für ein gesundes Heranwachsen rauben, würden zurückgenommen, wenn es denn um das Wohl der Menschen ginge und nicht um das Stopfen der Geldtasche. Es spricht nicht gerade von Unterscheidungsvermögen, realistische Beboachtungen als "Verschwörungstheorie" zu bezeichnen.


9
 
 Rolando 14. Jänner 2022 
 

So eben erfahren

Eine Frau mit Corona ruft den Arzt, bittet um sein Kommen, er lehnt ab, sie soll sich nicht so haben, er setzt sich nicht dem Risiko der Ansteckung aus. Dann Anruf im Krankenhaus, ein netter Arzt bittet um Kommen, sie wird Untersucht, nicht weiter als Erkältung. Sie fragt den Arzt, ob es wirklich auf der Intensiv so schlimm sei, der Arzt bejahte, sagte es ist nur ein Coronapatient drauf, alle anderen wegen anderen Krankheiten, vor allem Herzproblemen. Doch in den Medien wird die Vollbelegung der Intensiv verbreitet, aber nicht womit. Das Unterlassen richtiger Informationen ist das Problem, warum macht man das??


8
 
 Salvian 14. Jänner 2022 

Danke, Herr Noé!

Solche Vorfälle sind nicht Auswüchse, sondern zwangsläufige Folgen des Umgangs einer postchristlichen Gesellschaft mit ihren Kindern. Angstgetriebene Menschen missbrauchen sie als Schutzschild gegen ein Virus, das sie gar nicht gefährdet, und vergiften die unersetzlichen Jahre ihrer Kindheit mit Masken, Tests und krimineller Impfnötigung. Nicht nur in Österreich, genau so auch in Deutschland.
Dass es soweit gekommen ist, hängt meiner Ansicht nach mit dem Verschwinden der christlichen Hoffnung zusammen. Die Amtskirchen mit Gestalten wie Bischof Glettler an der Spitze haben hier vollständig versagt, indem sie ausschließlich auf säkulare Heilsversprechen setzen.
"Die ritualisierte Angst vor Corona verbindet nihilistische Gesellschaften und stiftet Sinn. Omikron ist eine Konfrontation mit dem Gedanken an die Leere der eigenen Existenz, sollte das Maßnahmengerüst wegfallen. Die Menschen haben Angst davor, keine Angst mehr zu haben" ("ms-traue" bei Twitter).


10
 
 JP2B16 14. Jänner 2022 
 

Lieber Roland Noé, richtig so!

Unser aller Aufschrei muss noch lauter und eindrücklicher werden. Die hiesigen Kirchen laden einmal mehr schwere Schuld auf sich, wenn sie sich weiter wegducken. Es finden Verschiebungen von "roten Linien" statt, die der gesunde Mensch mit Hausverstand in einer Demokratie nie für möglich gehalten hätte. Und das Volk macht mit - zum Heidentum längst konvertiert, unbemerkt dumpf und obrigkeitshörig geworden, geleitet durch Eitel-und Befindlichkeiten erstickt es geradezu an seinen neurotischen Ängsten, der Formulierung konstruktiver Kritik wie des kausalen Denkens aber inzwischen völlig unfähig. Es macht mit, angefeuert von unerträglich selbstgerechten weil gottlosen Medienmacher mit ihrem einzigartigem bild- und tongebendem High-Tech-Instrumentarium. Weil ihm bild-und tongewaltig in Dauerschleife zugerufen wird: Ihr seid die Guten, die  rechtschaffenen Menschen! (wenn Ihr unserem Gesellschaftsideal, unserer Klima- und Gesundheits-Religion anhängt und allem "Wertkonservativen" abschwört).


9
 
 Rolando 14. Jänner 2022 
 

Vertrauen?

Wer hier, wo die Situation klar ersichtlich ist, noch von Vertrauen redet, geschweige es fordert, sollte sich fragen, wie es mit dem Realitätssinn aussieht. Es fehlt auf allen Ebenen, besonders in der Ärzteschaft massivst an Einsicht und Erkenntnis. Zwei Jahre, Lug und Betrug, keine außergewöhnliche Sterblichkeit, doch Maßnahmenirrsinn pur, gebracht hat’s nichts. Die Zukunft wird die Schäden des angeblichen Heilmittels (Genspritze) zeigen, es deuten sich massive Probleme schon eindeutig und klar an.


9
 
 griasdigott 14. Jänner 2022 

Beitrag auf Servus TV

Gerade habe ich einen knapp 4 min Beitrag auf servus TV gesehen. Die Eltern haben das Kind auf einer anderen Schule angemeldet, wo es mit Face Shield im Klassenzimmer sitzen darf. Alle ducken sich weg, rechtlich war es nicht in Ordnung. Eh klar.
Leider weiß ich nicht, wie man so etwas verlinkt.


5
 
 Felmy 14. Jänner 2022 
 

@Gandalf Peter Hahne bei Talk im Hanger 7

Richtig,sollte man wirklich gesehen haben(wird heute um 22:30 Uhr wiederholt),so lobe ich mir eine Talkrunde.Pro und Kontra sind ausgewogen und nicht einseitig wie bei uns in D. Deswegen wird schon überlegt,wie man diesen Sender "ausschließen" könnte.


7
 
 Miriam7 14. Jänner 2022 
 

nochmal @ Tapeinos

Mein erster Kommentar, in dem mir nur "wie naiv" einfiel, bezieht sich auf Ihren ersten Kommentar ganz unten, in dem Sie Vertrauen in die Menschen fordern.
Ihrem zweiten Kommentar, in dem Sie darlegen, dass wir alle erlösungsbedürftig sind und Jesus für uns alle gestorben ist, stimme ich voll und ganz zu. Nur ist das jetzt nicht das Thema, wie ich finde.


6
 
 Miriam7 14. Jänner 2022 
 

@Tapeinos

Tapeinos, Sie schweifen vom Thema ab. Es geht hier nicht darum, ob wir erlöst sind, sondern um den Umgang der Politiker mit dem Volk. Im Barmherzigkeitsrosenkranz wird z.B. für alle Sünder gebetet. Dass wir alle Sünder sind, wissen, denke ich, die meisten. Aber das ist jetzt hier off topic.
Hinzu kommt, dass Sie sich widersprechen. In Ihrer ersten Nachricht fordern Sie uns auf, den Menschen zu vertrauen und in Ihrer zweiten Nachricht geben Sie zu, zu lügen.


6
 
 physicus 14. Jänner 2022 
 

@Tapeinos

Hier kurz meine Sicht:
1. Ich halte die Impfung für einen sinnvollen und wichtigen Baustein. Man sollte dies mit dem Arzt seines Vertrauens (!) besprechen. Ich z.B. bin geimpft.
2. Für eine pauschal-allgemeine Impfpflicht sehe ich derzeit keine Grundlage, weder rechtlich, noch ethisch, auch nicht aus wissenschaftlicher Sicht.
3. Im obigen Beitrag geht es insb. darum, auf Auswüchse der aktuellen Politik aufmerksam zu machen. Das scheint mir berechtigt. Auch falls die Intention einer Maßnahme eine gute sein sollte, kann sie sehr negative Wirkungen haben. Da sollte man auch als Politiker lernfähig bleiben.


3
 
 Robensl 14. Jänner 2022 
 

"wird regelmäßig getestet" - Teil des Problems

Danke für diesen Beitrag.
Mich stört allerdings der Hinweis "wird regelmäßig getestet". Das anlasslose Testen ist ja Teil des Problems: abgesehen davon, dass damit die Inzidenzzahlen und die Panik hochgehalten werden, ist dies Ausdruck davon, dass man nicht als Gesunder einfach frei z.B. in die Schule gehen kann. In einem freien Land muss man sich nicht dafür entschuldigen und diskriminieren lassen, einfach nur gesund zu sein. 3G ist prinzipiell nicht viel besser als 2G.

Dass die Massentesterei auch kaum wenn überhaupt hilft und dagegen eher schadet (z.B. dauernde Eingriffe in den Rachenraum, ungerechtfertigte Quarantäne), ist jedem klar, der sich etwas mit Messen/Statistik und den Testprinzipien auseinandersetzt. Zudem ist ja keine signifikante Eindämmung durch die Testerei praktisch feststellbar.


10
 
 Miriam7 14. Jänner 2022 
 

@Tabeinos

Eigentlich bin ich sprachlos in Bezug auf Ihren Kommentar. Mir fällt dazu einfach nur ein - wie naiv!


8
 
 Tapeinos 14. Jänner 2022 
 

@lakota "Wer einmal lügt..."

Na prima. Sie haben noch nie gelogen? Gandalf auch nicht? Politiker sind Menschen, so wie alle auch. Traurig, aber wahr. Aber dafür ist Gott Mensch geworden. Für Sie. Für die Politiker. Für mich.
(Oder braucht hier jemand das Angebot der Erlösung nicht? Ich schon.) Wer sich zu sehr über die Fehler der Mitmenschen aufregt, wird krank. Bleiben Sie gesund. BB.


4
 
 Dottrina 14. Jänner 2022 
 

Hervorragender Brief!

Nicht nur in Österreich, auch in Deutschland hat der Wahnsinn Methode. Jetzt gibt es fast überall (noch sind wir in Bayern nicht soweit) 2G+, was heißt, dass trotz zweifacher Impfung Menschen einen Test machen müssen, wenn sie in eine Gaststätte wollen. Warum um alles in der Welt hat man sich impfen lassen, wenn jetzt trotzdem ein Test vonnöten ist? Irrsinn, das alles. Und was kommt nach Omikron? Die nächste Welle, die nächsten Impfaktionen? Das geht so weiter in einer Endlos-Schleife, gefördert auch vom Ober-Panik-Tröter Lauterbach. Meines Erachtens gehört diese ganze Bande lügnerischer Politiker vor den Kadi.


12
 
 lesa 14. Jänner 2022 

Willkürregime oder Krankheitsbekämpfung?

@Gandalf: Vielen Dank für diesen Brief!
Ist denn so etwas menschenmöglich - in Österreich? Solche Zustände (9-jährige in der Kälte sitzen und Tests arbeiten lassen? Wer so etwas veranlasst, ist ein Fall für den Psychiater.
Was die Masken betrifft: Für Kinder sicher ein ihre gesundheitliche Entwicklung gefährdender Faktor! Und ob nicht für manchen schweren Covidverlauf mit Intensivstation die durch das ständige Maskentragen geschwächte Lungenfunktion zuständig ist?
Wie schnell das gehen kann mit der Unterdrückung auch Geimpfter, zeigt die Maßnahme: Bis vor einigen Wochen wurden Menschen mit Antikörpern für einige Monate befreit von den Beschränkungen. Jetzt nicht mehr - als ob nicht diese Tatsache ausschlaggebend wäre, während der PC-R-Test ja nicht so zuverlässig ist. Eine der Schikanen dieses "Regimes". (Nicht gegen die Ärzte gerichtet. Man muss froh sein, dass uns noch einige erhalten bleiben, indem sie das Beste aus der Lage machen.)


10
 
 griasdigott 14. Jänner 2022 

Danke für Ihren hervorragenden Kommentar Herr Noe. Stimme vollkommen überein, ausser "geteert und gefedert". Würde das gerne übersetzen mit "vor Gericht gestellt und mit aller Härte des Gesetzes bestraft". Sicher war es so gemeint.

Vertrauen muss man sich verdienen. Vorallem jetzt bei all den Vertrauensbrüchen (ein gewisser Vorschuss an Vertrauen zur Obrigkeit- Lehrer, Ärzte, Politik- war ja daraus da) trotzdem Vertrauen einzufordern ist unverschämt. Mein Vertrauen ist weg, in jeder Hinsicht.

Ein Politiker hat dieser Tage seine Kollegen darauf hingewiesen, dass alle mal vor ihrem Schöpfer Rechenschaft ablegen müssen. Der Aufschrei war groß. Er drohe mit Gott. Dass wir alle in den Himmel kommen ist und bleibt aber ein Faschingslied.


9
 
 Fink 14. Jänner 2022 
 

Wann darf ich endlich wieder zum Friseur ?!

Ich hätte nicht geglaubt, dass mich einmal eine solche Frage beschäftigt. (ich weiß, andere haben viel größere Sorgen).
Ansonsten glaube und hoffe ich, das nach Durchzug der Omikron-Variante der Spuk im April 2022 vorbei ist.


6
 
 Vladimir Lobkowicz 14. Jänner 2022 
 

@tapeinos: Sie haben vollkommen recht, vielen Dank für den Beitrag. Vertrauen ist unsere Bringschuld gegenüber der Gesellchaft, und falls uns irgendwelche Lügner arglistig täuschen, wird uns der liebe Gott entschädigen.


14
 
 Gandalf 14. Jänner 2022 

Ein Beispiel der zeigt, wie die öst. Politiker lügen!

Freitag: Nur mehr 228 Erkrankte auf Intensivstation in Österreich, weniger als am DO. Warum hält sich der öst. Gesundheitsminister Wolfgang Mueckstein
weiterhin nicht an den Regierungsplan (Stufe 1, unter 300) und beendet den Lockdown für Ungeimpfte, wie vorgesehen?


13
 
 Spondeo 14. Jänner 2022 
 

Gratulation!

für diesen mutigen Beitrag, der allen die Augen öffnen möge, die bisher nicht verstanden haben, worum es eigentlich geht. Danke an den Verfasser dieses Artikels!!


6
 
 lakota 14. Jänner 2022 
 

@Tapeinos

Als ich noch ein Kind war, hat meine Mutter oft zu mir gesagt:
"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht."

Wo soll Vertrauen herkommen, wenn man schon so oft von unseren Politikern belogen wurde?


11
 
 dubia 14. Jänner 2022 
 

Vertrauen

Ich bin erschüttert, wie naiv gläubige Menschen den Lügengeschichten der Politiker- und Gesundheits-Elite glauben und sich Gesundheitsgefahren durch Impfungen aussetzen statt auf Gott zu vertrauen und das Los der vermeintlich so schlimmen Pandemie einfach annehmen.


11
 
 Gandalf 14. Jänner 2022 

Hört euch mal gestern Peter Hahne an!

Zu den Lügen der Politiker!

www.servustv.com/aktuelles/v/aa-29cffh3cd1w11/


10
 
 Gandalf 14. Jänner 2022 

@tabeinos - Oh Heilige Einfalt

@tapeinos: Aja.. oh Heilige Naivität "Warum vertraut man nicht einfach darauf, dass die Massnahmen nicht dazu da sind, uns zu überwachen, uns zu "demütigen und entwürdigen"? - Da kann ich nur sagen AUFWACHEN. In Schweden lassen sich die Menschen grad dem Chip einpflanzen, sicherlich lauter Schwurbler-Einfälle. Warum man den Politikern besser nicht mehr zu viel vertrauen sollte? Einfach Antwort: Weil sie lügen und nochmals lügen. Dies hat gerade die WELT mehrfach nachgewiesen, wie Söder und der Hamburger Bürgermeister gelogen haben, bei den Krankenhauszahlen. UND warum dürfen Ungeimpfte nicht auf Langlaufloipen oder Pisten fahren? Weil es hier um Gesundheit geht oder um was anderes? p.s. by the way: Ich bin skept. Impfbefürworter, aber sicherlich nicht naiv.


15
 
 girsberg74 14. Jänner 2022 
 

Dies ist nciht mehr zu kommentieren,

nur noch zu verachten; für den Anfang wenigstens.


4
 
 Tapeinos 14. Jänner 2022 
 

Darf man Vertrauen?

Das ist etwas, das mich seit einigen Monaten beschäftigt: Egal, wer in irgendeiner Gemeinschaft fromm ist, (Katholiken, Freikirchler e.a.) ist häufig gegen Impfpflicht, gegen Impfung, ist anfällig für Verschwörungstheorien. (Wir haben den Test selber gemacht: wer geimpft ist, ist nicht magnetisch!) Als ob Glaube an Jesus Christus etwas mit Impfung zu tun hätte.
Warum vertraut man nicht einfach darauf, dass die Massnahmen nicht dazu da sind, uns zu überwachen, uns zu "demütigen und entwürdigen"? Wie können Menschen zusammenleben, wenn nicht Vertrauen darauf da ist, dass man versucht, die Pandemie in den Griff zu bekommen? Als Theologe, Kleriker und Rettungssanitäter, als Vater eines Mediziners bin ich einfach geneigt, der Schulmedizin und ihren Vertretern etwas Vertrauen entgegen zu bringen, wie ich darauf vertrauen muss, dass man mir im RTW, in der Schule, in der Predigt, im Gespräch Vertrauen entgegenbringt. Vertraut den Menschen! Sonst geht kein Zusammenleben auf Dauer.
Tapeinos


13
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  3. Dossier: der Papst und der Missbrauch in der Kirche
  4. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  5. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  6. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  7. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  8. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  9. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  10. "Ich bin als Protestant auf der Seite von Benedikt!"
  11. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  12. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  13. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  14. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  15. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz