Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  3. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  4. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  5. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  6. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  7. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  8. Nur noch 12 Prozent der Deutschen vertrauen der katholischen Kirche, Tendenz fallend
  9. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  10. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  11. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  12. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  13. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  14. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  15. Papst beauftragt erstmals offiziell Frauen mit Lektorinnendienst

Ave Maria, gratia plena

8. Dezember 2021 in Spirituelles, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gedanken des Hl. Ephräm , Kirchenlehrer, zum Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria


Rom (kath.net)

Sohn Gottes, verleihe mir deine bewunderungswürdige Gabe, damit ich die wunderbare Schönheit deiner geliebten Mutter preisen kann. Die Jungfrau hat ihren Sohn geboren und ihre Jungfräulichkeit bewahrt; sie hat den gestillt, der die Völker ernährt; in ihrem makellosen Schoß hat sie den getragen, der das Universum in seiner Hand trägt. Sie ist Jungfrau und Mutter: Was also ist sie nicht? Sie, deren Leib heilig, deren Seele ganz schön, deren Geist rein, deren Verstand gesund ist, deren Empfindungen vollkommen sind; sie, die keusch und treu, reinen Herzens und von allen Tugenden erfüllt ist.

In Maria sollen sich alle jungfräulichen Herzen freuen, denn aus ihr wurde der geboren, der das Menschengeschlecht aus schrecklicher Sklaverei befreit hat. In Maria soll der alte Adam sich freuen, der von der Schlange verwundet wurde. Maria schenkt Adam einen Nachkommen, durch den er die verfluchte Schlange zertreten kann und der ihn von seiner tödlichen Wunde heilt (vgl. Gen 3,15). Die Priester sollen sich in der gesegneten Jungfrau freuen, denn sie hat den Hohepriester geboren, der selbst zum Opfer wurde und so den Opfern des Alten Bundes ein Ende gesetzt hat. In Maria sollen sich alle Propheten freuen, denn in ihr haben sich ihre Visionen erfüllt, ihre Prophezeiungen verwirklicht und ihre Weissagungen bestätigt. Schließlich sollen sich alle Patriarchen in ihr freuen, denn sie hat den Segen empfangen, der ihnen verheißen wurde. Maria hat sie in ihrem Sohn zur Vollkommenheit geführt. […]

Maria ist der neue Baum des Lebens, der den Menschen anstelle der bitteren Frucht, die Eva gepflückt hatte, eine überaus süße Frucht gibt, von der sich die ganze Welt ernährt.

 

Hinweis: Übersicht über alle Rosenkranzgebetsaktionen am 8. Dezember in Österreich - Siehe BILD kathtube!

 

 

 

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Montfort 8. Dezember 2021 

Der Aufbruch hat begonnen: ROSENKRANZGEBET - ÖFFENTLICH - WELTWEIT

Rosenkranzgebet in der ÖFFENTLICHKEIT jeden Mittwoch, beginnend am 8. Dezember 2021, dem Fest der Unbefleckten Empfängnis der Gottesmutter! ❤️

Hier sind alle aktuellen Links (Stand 7.12.2021) zu der weltweiten Rosenkranzbewegung, die mit der "Initiative Österreich betet" begonnen hat:

Österreich:
Telegrammgruppe: https://t.me/oesterreichbetet
Website: http://www.österreich-betet.at
E-Mail: [email protected]österreich-betet.at
Übersicht auf Google Maps: www.österreich-betet.at/map/

Deutschland: https://t.me/deutschlandbetet

Schweiz: https://t.me/dieschweizbetet

Italien: https://t.me/italiaprega

USA: https://t.me/usa_prays_rosary

Uganda:
https://t.me/uganda_prays_rosary

Bitte teilt es, ladet Eure Freunde ein, fügt sie oben zu dieser Gruppe hinzu und beginnt ein öffentliches Rosenkranzgebet auf den Straßen und Plätzen Eures Dorfes, Eurer Stadt, Eures Landes am 8. Dezember 2021!

Beginnt einfach und ladet zum öffentlichen Rosenkranz-Gebet ein, dann schließen sich andere an!

t.me/oesterreichbetet


2
 
 723Mac 8. Dezember 2021 
 

2011 anvertraute Papst alle Christen in Deutschland der schmerzhaften

Gottesmutter von Etzelsbach.
(Die schmerzhafte Gottesmutter wird selbst von Protestanten als leidende Mutter Christi anerkannt, es waren auch viele protestantischen Christen in Etzelsbach beim Treffen mit Papst Benedikt)
Es war auch keine Versprechung dabei daß es einfach wird. So wie wir auf das Leben der Kinder von Fatima von Bernadette Soubirous oder Maximilian Kolbe schauen wird es eher nicht einfach.
Trotzdem wir dürfen nicht aufgeben.
So wie die schmerzhafte Gottesmutter in der Münchner Herzogspitalkriche gezeigt hat, wendet sie auch in Neuzeit ihre barmeherzigen Augen uns allen zu.
Deshalb eine Einladung zur Erneuerung der Marienfrömmigkeit (in unterschiedlichen Formen)
In München wird seit 1685 täglich die Möglichkeit der Teilnahme am eucharistischen Rosenkranz in Herzogspitalkirche angeboten, dazu eine herzliche Einladung an alle Münchner Leser von Kath.net

www.youtube.com/watch?v=p2T-Vk45CV8&t=4s


2
 
 10000 Gründe 7. Dezember 2021 
 

Auch in Deutschland!!!!

Vielleicht nicht mit ganz so vielen Menschen, aber wir arbeiten auch in Deutschland daran, unser Land in dieser schweren Krise der Gottesmutter anzuvertrauen und beten um Einheit und Frieden!!!

Macht mit, dieser Gebetssturm kann nicht ungehört bleiben!

t.me/deutschlandbetet


3
 
 Gandalf 7. Dezember 2021 

BREAKING NEWS - Allein den Betern kann es noch gelingen!

Österreich betet: Morgen gehen österreichweit tausende Rosenkranzbeter auf die Straßen - 18.00 Uhr - Übersicht über knapp 100 Orte in der PDF-Datei - Jetzt weitersagen und kommen! #neinzurimpfpflicht #oesterreichbetet

document.kathtube.com/52280.pdf


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  3. Dossier: der Papst und der Missbrauch in der Kirche
  4. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  5. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  6. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  7. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  8. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  9. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  10. "Ich bin als Protestant auf der Seite von Benedikt!"
  11. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  12. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  13. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  14. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens
  15. Covaxin: Ein Covid-19-Impfstoff ohne Verbindung zur Abtreibung

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz