Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  4. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  5. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  6. "Tun wir so als wäre da nichts"
  7. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  8. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  9. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste
  10. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  11. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  12. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  13. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  14. „Sind es nicht wir Katholiken, die sich für den bedingungslosen Schutz des Lebens einsetzen?“
  15. Das Bild Gottes – eingeprägt in die Würde des Menschen

Trump nominiert die praktizierende Katholikin Amy Coney Barrett für den Supreme Court

27. September 2020 in Aktuelles, 14 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die 48-jährige Bundesrichterin und Mutter von sieben Kindern soll Nachfolgerin der verstorbenen Abtreibungsbefürworterin Ruth Bader Ginsburg werden - VIDEO der Nominierung


Washington DC. (kath.net/pl) Noch kurz vor den Präsidentschaftswahlen im November 2020 hat der US-Präsident Trump die praktizierende Katholikin Amy Coney Barrett als Höchstrichterin nominiert. Die bisherige US-Bundesrichterin hat sieben Kinder, unter ihnen zwei aus Haiti adoptierte Kinder und ein Kind mit Down-Syndrom. Trump sagte in seinen einführenden Worten, dass Barrett, falls sie tatsächlich Höchstrichterin werden sollte, Geschichte machen werde als erste Höchstrichterin mit Kindern im Schulalter - "das ist gut".


 

Die siebenköpfige Kinderschar begleitete die Bekanntgabe der Nominierung am Samstagmorgen (Ortszeit) im Rose Garden des Weißen Hauses und baute sich Medienberichten zufolge mehrmals eigens für Kamerateams auf.

 

Wenn Trump Ernennung der 48-jährigen bisherigen Bundesrichterin tatsächlich noch vor den Wahlen durchsetzen könnte, würden Konservative am Supreme Court die deutliche Mehrheit von sechs der neun Höchstrichter stellen. Damit könnte beispielsweise das derzeit noch geltende liberale Abtreibungsrecht ausgebremst werden.

 

Trump hatte bereits zweimal die Möglichkeit, einen Höchstrichter zu ernennen. Dieses Amt wird auf Lebenszeit verliehen.

US-Präsident Donald Trump nominiert die praktizierende Katholikin  Amy Coney Barrett für den Supreme Court (engl.)

 

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 lesa 29. September 2020 

Gott hat die Erde erschaffen nicht als Wüste der Todeskultur - und ER bleibt der Retter

Jesaja 45 zeigt, dass Gott nach SEINER WAHL jemanden für SEINE PLÄNE in Aktion treten lassen kann. ER ist der Herr, mögen jene, die meinen, in dieser WElt das Sagen zu haben, motzen und ätzen, so viel sie wollen. "So spricht der Herr zu Kyrus, den er an der rechten Hand gefasst hat ... ich bin der Herr und sonst niemand, außer mir gibt es keinen Gott. Ich habe dir den Gürtel angelegt, ohne dass du mich kanntest." (aus Jes 45)


0

0
 
 lassie 28. September 2020 
 

Es ist bezeichnend

für den Zustand unseres Christlichen Europas, wie die angeblich CHRISTLICHEN Medien im CHRSTLICHEN Europa reagieren, wenn eine Katholikin, katholischen Grundsätze vertritt.


2

0
 
 Eisenherz 27. September 2020 
 

bei so wunderbaren Frauen und Vorbildern wie Amy Barrett ist man stolz, Katholik zu sein!

Übrigens hat sie zwei Kinder aus Haiti adoptiert!
Spalten tut übrigens nicht Donald Trump, sondern Christus selbst, wie er selbst angekündigt hat...
Wenn wir aber irgendwelche neuen Ideologien nicht akzeptieren wollen, dann ist man heute schon der Böse und der Spalter! Bewahren wir uns die Freiheit und schützen wir das Leben, so wie es die letzten 50 Jahre einfach üblich und normal war, Das Himmelreich fällt einem nicht in den Schoß, man muss dafür kämpfen! Danke Amy Barrett für Ihr Zeugnis, danke Donald Trump für Ihre Standhaftigkeit!


8

0
 
 Jose Sanchez del Rio 27. September 2020 

@Smaragdos

ja genau: Make America pro-life again

und dann auch: Make the whole world pro-life again


9

1
 
 Chris2 27. September 2020 
 

Die einen verwüsten ganze Innenstädte,

verbreiten diverse aggressive Ideologien und wollen gar die vorgeburtliche Kindstötung zu einem "Menschenrecht" erklären.
Die anderen retten wehrlose Kinder. Tja, so leicht kann man den Amerikanern die Wahl machen machen...


9

7
 
 mphc 27. September 2020 

Der öffentlich-rechtliche ORF

bringt die Meldung von der Nominierung nicht nur wie es sich für ein neutrales Medium, für das wir Zwangsbeiträge zahlen müssen, gehört.
Nein, er schreibt uns vor, wie wir die Nominierte zu sehen haben
nämlich in einer Art von Schwarzmalerei als erzkonservativ, weil sie praktizierende Katholikin ist.
Heißt das, dass praktizierende Katholiken böse sind?
Außerdem wird verschwiegen, dass sie eine siebenfache Mutter ist, wobei eines ein Trisomie-Kind ist und eines adoptiert aus Haiti ist.


10

1
 
 Adamo 27. September 2020 
 

Der dumme Troll treibt hier wieder sein Unwesen

auf dem roten Punkt. Ich sags nur deshalb, dass ihn niemand ernst nehmen sollte, weil er immer falsch liegt!


7

3
 
 anjali 27. September 2020 
 

Sehr gut!!

Ja ich freue mich auch!


8

0
 
 Adamo 27. September 2020 
 

So schlecht ist der US-Präsident Trump überhaupt nicht, wie er in den Medien so erschreckend negativ

Eine Super gute Entscheidung für Frau Barret von Präsident Trump!

Beten wir alle jede Stunde dafür, dass Amy Coney Barret auch wirklich für den Supreme Court gewählt wird.


9

4
 
 Smaragdos 27. September 2020 
 

Make America pro-life again!

Halleluia! God bless America!

Beten wir, dass sie tatsächlich Höchstrichterin wird!!!


10

2
 
 Walahfrid Strabo 27. September 2020 

So wie die weltlichen Medien gegen die Nominierung ätzen, muß Präsident Trump wohl eine gute Wahl getroffen haben!

Herzlichen Glückwunsch an die Richterin und Gottes reichen Segen für ihr Wirken, sie wird ihn brauchen....


14

2
 
 serafina 27. September 2020 
 

Erfreuliche Nachricht


14

2
 
 Max Emanuel 27. September 2020 

Hervorragende Nachricht

Das ist eine hervorragende Nachricht für alle Christen - auch wenn das in unseren meinungsbildenden Medien ganz anders dargestellt wird.
Hoffentlich bestätigt der amerikanische Senat mit seiner republikanischen Mehrheit die Ernennung bald!


13

2
 
 Diadochus 27. September 2020 
 

"das ist gut"

Den Worten von US-Präsident Trump schließe ich mich gerne an. Das ist eine hervorragende Nominierung. Falls Präsident Trump vielleicht abgewählt werden würde, Frau Barrett und die konservative Mehrheit im Supreme Court werden bleiben. "das ist gut"


13

4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  4. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  5. "Tun wir so als wäre da nichts"
  6. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  7. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  8. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  9. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  10. 'We are pro Life' - Als Kommissar Rex den Wiener Lebensschützern helfend beistand.
  11. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  12. Die Hybris des Jesuitenpaters James Martin
  13. "Kirche, du sollst nicht lügen!"
  14. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen
  15. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz