Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Heute stöhnt unsere Mutter Erde und warnt uns!
  2. "Allahu Akbar": In Köln darf jetzt der Muezzin rufen
  3. Regensburger Bischof: 'Vielleicht müssen wir von der Kirchensteuer befreit werden'
  4. Weitere Kölner Pfarrei führt 3-G-Regel ein
  5. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  6. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  7. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  8. Jordan Peterson: Es ist ein Grundrecht, sich nicht impfen zu lassen
  9. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  10. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  11. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  12. Das kommt auf dem synodalen Weg nicht vor
  13. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  14. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  15. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’

Soros-finanzierte Lobbygruppe will Brett Kavanaugh verhindern

22. Juli 2018 in Chronik, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Kampagne der Gruppe Demand Justice wendet sich an Senatoren der Demokratischen Partei und deren Wähler. Der Senat muss den von Präsident Trump nominierten Kandidaten für den Obersten Gerichtshofe bestätigen.


Washington D.C. (kath.net/jg)
Die unter anderem von George Soros finanzierte politische Lobbygruppe Demand Justice (DJ) hat angekündigt, fünf Millionen US-Dollar in eine Kampagne zu investieren, mit der die Bestätigung von Brett Kavanaugh zum Richter des Obersten Gerichtshofes durch den Senat verhindert werden soll. Dies berichtet LifeNews.com.


Die Kampagne von Demand Justice richtet sich in erster Linie an Senatoren der Demokratischen Partei und deren Wähler in den entsprechenden Bundesstaaten. Der Senat muss den von Präsident Trump nominierten Kandidaten für den Obersten Gerichtshof bestätigen.

Die Daily Caller News Foundation hat den Finanzfluss von George Soros zu Demand Justice offen gelegt. Demand Justice ist von der Organisation Sixteen Thirty Fund gegründet und finanziert worden. Einer der Hauptsponsoren des Sixteen Thirty Fund ist das Open Society Policy Center (OPSC) von George Soros.

Demand Justice wurde im Frühjahr 2018 gegründet. Die Organisation sieht sich als progressive Antwort auf ähnliche Lobbygruppen von republikanischer Seite, die sich für die Besetzung von Richterposten in ihrem Sinn engagieren. In der Führungsetage von Demand Justice sind etliche frühere Mitarbeiter der Regierung Obama und der Wahlkampforganisation von Hillary Clinton.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Rosenzweig 23. Juli 2018 

Ja- beten wir für sie..

-
Danke- @werter Rolando
auf dass sie zur UMKEHR- und auch WIEDERGUT-Machung noch finden..!

Ein sicher zielgerichteter Gnadenstrom
dürfte der jüngst erfolgte US-Gebetsaufruf von Kardinal Dolan
sein:
http://www.kath.net/news/64541
-
Einadung:
ab 3.August- JEDEN Freitag- zu einer "9-wöchigen Gebets-Novene" für die Wahl des neuen Höchstrichters!
-
Wenn wir uns weltweit über Länder- u. Völkergrenzen- NEUN! Freitage im GEBET EINS machen können..
und wäre es auch nur EIN Gesätzchen Rkrz
(mehr auch erlaubt)
so könnte zum einen- viell.der Wahlsieg des nom. US-Kandidaten "betend" erfolgen..

und zum anderen-
weitere Machtmittel Satans zunehmend blockiert werden!

(JESUS sagt uns: Wo Zwei oder Drei in Meinem Namen versammelt sind...)
-
So froh einladend- ab 3.August -
Neun Wochen, jeden Freitag im Gebets-Anliegen verbunden..


5

0
 
 Rolando 22. Juli 2018 
 

Das ist die Kultur des Todes

Alles was für das Leben ist, wird vehement mit viel Geld, (das Machtmittel Satans), unterdrückt. Die haben wirklich Angst, dar Richter kann ja pro Life sein, deshalb muß er verhindert werden. Das ist die Toleranzforderung der Toleranzlosesten. In diesem Sumpf von Soros sitzen auch Obama und Clinton. Durch diese Selbstoffenbarung sind die Handlanger des Teufels offen zutagegetreten. Beten wir für sie, damit sie das Erbarmen Jesu erfahren dürfen.


21

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Erzbischof: Regierung Biden in der Hand von Abtreibungsextremisten
  2. Biden nominiert Abtreibungsbefürworter als Vatikanbotschafter
  3. Regierung Biden hebt wichtige Lebensschutzvorschrift auf
  4. Trump: Er verstehe nicht, warum die katholische Kirche Biden unterstützt
  5. USA: Demokraten wollen bundesweit ein liberales Abtreibungsgesetz einführen
  6. Texas: Erste Klage wegen Verstoß gegen Abtreibungsverbot bei Herzschlag
  7. USA-Oberster Gerichtshof: Verhandlung über Abtreibungsgesetz beginnt im Dezember
  8. USA: Lebensschutzorganisation von Google zensiert
  9. Prozess gegen Lockdown: ‚Ein harter Kampf für die Bewahrung der Religionsfreiheit’
  10. US-Senat beschließt Resolution gegen öffentliche Finanzierung von Abtreibungen







Top-15

meist-gelesen

  1. Regensburger Bischof: 'Vielleicht müssen wir von der Kirchensteuer befreit werden'
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Der Teufel und die Linken
  4. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  5. Jordan Peterson: Es ist ein Grundrecht, sich nicht impfen zu lassen
  6. Charlène von Monaco weist auf Trost im Glauben hin
  7. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  8. "Allahu Akbar": In Köln darf jetzt der Muezzin rufen
  9. Heute stöhnt unsere Mutter Erde und warnt uns!
  10. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  11. Das kommt auf dem synodalen Weg nicht vor
  12. Tolkien über den Sinn des Lebens
  13. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  14. Wer eine Kirche ohne sakramentales Amt wolle, breche ihr das Genick
  15. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz