Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  4. Botschaft zum Globalen Bildungspakt
  5. "Tun wir so als wäre da nichts"
  6. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  7. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  8. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  9. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste
  10. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  11. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  12. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  13. Papst Franziskus: Dante hilft in den ‚dunklen Wäldern’ des Lebens
  14. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"
  15. „Sind es nicht wir Katholiken, die sich für den bedingungslosen Schutz des Lebens einsetzen?“

Vatikan öffnet Kirche als Notunterkunft für Obdachlose

14. Jänner 2017 in Chronik, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Seit Jahresbeginn sind in Italien mindestens fünf Menschen auf der Straße erfroren.


Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Angesichts des Winterwetters hat der Vatikan eine Kirche im römischen Stadtteil Trastevere zur Schlafstätte für Obdachlose umfunktioniert. Seit einer Woche übernachten in San Calisto in Trastevere etwa 30 Wohnungslose, wie der Vatikan am Freitag mitteilte. Die Betten in der Kirche und angrenzenden Räumen sollen nebst sanitären Anlagen bis zum Ende der Kältezeit zur Verfügung stehen.


Die Basilika San Calisto in Trastevere ist eine sogenannte exterritoriale Basilika des Vatikan und in der Nähe der Kirche Santa Maria in Trastevere gelegen. Die Betreuung der Wohnungslosen übernimmt die in der Obdachlosenhilfe tätige katholische Gemeinschaft Sant'Egidio.

Seit Jahresbeginn sind in Italien mindestens fünf Menschen auf der Straße erfroren. Laut Medienberichten stellt die Stadt Rom für Obdachlose derzeit etwa 500 Schlafplätze zur Verfügung. Zudem bleiben U-Bahn-Stationen in kalten Nächten geöffnet. Sant'Egidio geht von etwa 7.000 bis 8.000 Wohnungslosen in der Ewigen Stadt aus.

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Helena_WW 16. Jänner 2017 
 

Zu meinem vorangegangenen Posting ergänzend : Links

20.10.2016
www.tagesspiegel.de/berlin/wie-fluechtlinge-berlin-sehen-berlin-vergisst-die-obdachlosen/14692058.html

31.10.2015
https://www.berlinjournal.biz/kaeltehilfe-in-not-betreiber-geben-keine-raeume-weil-berlin-fuer-obdachlose-15-euro-aber-fuer-fluechtlinge-50-euro-zahlt/

22.11.2016
http://www.mopo.de/hamburg/leere-erstaufnahmen-obdachlose-in-fluechtlingscontainer--behoerde-lehnt-ab-25145620

11.10.2016
http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburg-zahlt-Miete-fuer-leere-Wohncontainer,container426.html


1

0
 
 Stefan Fleischer 14. Jänner 2017 

Ich schlage vor

dass wir unsere Pfarreizentren in dieser kalten Jahreszeit zur Verfügung stellen. Da ist die Infrastruktur meist bereits vorhanden. Es bräuchte nur noch ein paar Freiwille (oder unterbeschäftigte Vollamtliche), welche das betreuen. Das Problem dürfte aber sein, dass heute eben nicht mehr die Kirche, sondern das Pfarreizentrum als Zentrum der Pfarrei empfunden wird. Und solange da kein Umdenken stattfindet, wird eben immer Gott zu kurz kommen.


13

0
 
 Mysterium Ineffabile 14. Jänner 2017 

Warum in einer Kirche?

Gibt es keine anderen Orte? Was man nicht alles tut, um Publicity zu erreichen. Ein marketing gag, nichts anderes, der ein Gotteshaus seiner Würde beraubt.


11

0
 
 elisabetta 14. Jänner 2017 
 

Obdachlose

in einer Kirche vor Kälte zu schützen ist populär und kommt in den Medien gut an. Ich sehe diese Aktion als Missbrauch eines Gotteshauses, wird in solchen Fällen doch darin gegessen, getrunken, gestritten u.v.m. Es gäbe sicherlich viele andere, geeignetere kirchliche Objekte für diesen Zweck, es müsste ja nicht gerade die leerstehende Papstwohnung sein. Mit dieser Aktion wird wieder suggeriert, es kommen eh kaum Gläubige in die Kirche – weshalb sollte man sie nicht Obdachlosen zur Verfügung stellen? Das ist medienwirksame Barmherzigkeit.


19

0
 
 Helena_WW 14. Jänner 2017 
 

In Deutschland dürfen freie Wohnkontainer nicht für Obdachlose verwendet werden

Ich finde es gut, dass die Obdachlosen nicht übersehen werden und ihnen geholfen wird. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass dies in Deutschland leider nicht so ist. Es hat ein gegeneinander aussspielen von Bedürftigen stattgefunden. Es ist der Merkelpolitik geschuldet, die ich eben auch aus diesem Grund beanstande.
So ist es auch ein Ergebnis, dass Obdachlose ausquartiert wurden wegen ungeprüft vorgeblicher Flüchtlinge, dass Obdachlose noch nicht mal die für Flüchtlinge angedachten aber freigebliebenen Wohncontainer zur Verfügung gestellt bekommen.


15

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Armut

  1. Türkei: Trauer um an Covid-19 verstorbenem "Arzt der Armen"
  2. Essener Tafel: Nun mehrt sich die Kritik an Merkels Kritik
  3. Elisabethsonntag - Welttag der Armen
  4. Das Zeichen der Nacktheit
  5. Unterwegs mit Léon Bloy - Gespräche, Gedanken, Gebete. Leseprobe 2
  6. Unterwegs mit Léon Bloy - Gespräche, Gedanken, Gebete. Leseprobe 1
  7. Rom: McDonald´s am Vatikan speist Obdachlose
  8. Papst: Weiterkämpfen für das so ersehnte Ziel des 'Null Hunger'!
  9. Papst ruft zum Kampf gegen Kinderarbeit auf
  10. Das Betteln vor Kirchen unterbinden?







Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  4. "Tun wir so als wäre da nichts"
  5. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  6. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  7. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  8. Die geheimnisvollen drei Kreuzchen
  9. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  10. 'We are pro Life' - Als Kommissar Rex den Wiener Lebensschützern helfend beistand.
  11. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  12. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"
  13. "Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte" angesichts von Corona!
  14. Papst sprach mit seinem Botschafter in Deutschland
  15. Krieg der Spione

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz