Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  6. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  7. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  8. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  11. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  12. Kardinal Sarah ‚sehr stolz’ auf afrikanische Bischöfe nach Ablehnung von Fiducia supplicans
  13. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  14. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  15. Essener Weihbischof Schepers zum Queer-Beauftragten ernannt

Islamist drohte mit Bombe im Stift Heiligenkreuz

10. Dezember 2023 in Aktuelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gegen das weltbekannte österreichische Stift Heiligenkreuz soll es am Samstag Abend eine islamistische Bombendrohung gegeben haben


Heiligenkreuz (kath.net)

Gegen das weltbekannte österreichische Stift Heiligenkreuz soll es am Samstag Abend eine islamistische Bombendrohung gegeben haben. Dies berichtet "oe24". Der Anruf ging um 17.00 Uhr ein.  Die Drohung soll laut der Polizei einen islamistischen Bezug bzw. Hintergrund gehabt habe. Das Stift wurde von Spezialkräfte der Exekutive durchsucht, offensichtlich wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Gegen 20.00 Uhr soll es dann Entwarnung gegegeben haen.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 modernchrist 11. Dezember 2023 
 

Wenn das der gleiche Gott

wäre, der M. den Koran diktiert hat, dann ist dieser Gott offensichtlich nach der Geburt seines Sohnes und dessen Kreuzestod dann bei Ms. "Offenbarungen" 700 Jahre später dement gewesen und hat etwas völlig anders geoffenbart. So wie Benedikt XVI immer sagte "Lest euren Luther" so würde er heute sagen: "Lest den Koran".


2
 
 Johannes14,6 11. Dezember 2023 
 

"Ich fürchte nicht die Stärke des Islam,

sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr.“ wird Peter Scholl- Latour zitiert.
https://gutezitate.com/zitat/100636

Bei einer Geburtenrate in D von 1,4 bei nichtmuslimischen und 1,9 bei muslimischen Frauen, getriggert noch durch Babyverzichts - Proganda, "um das Klima zu retten", ist es einfach eine Frage der Demografie, bis ein wachsender Anteil Muslime auch wachsenden Einfluss verlangt. Das Pisa-Desaster ist u.a. bereits dem Anteil der Kinder ohne deutsche Sprachkenntnisse geschuldet(- die Tatsache aber tabu, gefordert wird weitere Zuwanderung, Familiennachzug, Seenotrettung und Vollversorgung, SPD- Parteitag)

www.demografie-portal.de/DE/Fakten/natuerliche-bevoelkerungsentwicklung.html


2
 
 Mystery 11. Dezember 2023 

@Adamo

Und nicht zu vergessen dass der Erzengel Gabriel Maria verkündete dass sie den Sohn Gottes empfangen werde und dieser Jesus wird Sohn des Allerhöchsten genannt werden... Und bei Mohammed?? Da hat Gabriel ihn bis zur Bewusttlosigkeit gewürgt da er nicht schreiben konnte...und plötzliche hatte Gott keinen Sohn mehr??? Dass es sich da um einen Engel gehandelt hat steht ausser Frage aber dieser trägt einen anderen Namen!


4
 
 Anton_Z 10. Dezember 2023 

Es wird immer schlimmer

Zur Weihnachtszeit eine islamistische Bombendrohung im Stift Heiligenkreuz. Einfach schrecklich. Wo sind wir nur hingekommen?


8
 
 Rosenzweig 10. Dezember 2023 

"Maria durch ein` Dornwald ging,

da haben die Dornen Rosen getragen..!

Ja, möge Maria in diesen Tagen des hl. ADVENT -JESUS auch durch alle Dornenwälder des UN-Friedens, des Hasses- Krieg u.Terror in die ganze Welt tragen..!

Und das Kind-JESUS unter Ihrem Herzen - mit SEINER GEBURT erneut
Umkehr/Sinneswandel und Frieden auf Erden bringen, allen Menschen, die Guten Willens sind..!
Wie die Engel einst den Hirten auf dem Felde kündeten!
-
So im Gebet + Vertrauen verbunden.. allen ein gnadenreiches Christi Geburts Fest.


9
 
 Chris2 10. Dezember 2023 
 

Anschläge sind schlimm,

schlimmer aber ist unsere Dekadenz, während der Islam quantitativ wie qualitativ an Stärke gewinnt. Trotz all der links-woke-muslimischen Judenfeindlichkeit in Wort und Tat nach den Terrormorden in Israel wurde Multikulti (Islamisierung) nur kurz von manchen hinterfragt, aber schon geht man wieder zur Tagesordnung über. Die ersten fordern zur Ablenkung sogar schon wieder ein Vorgehen gegen die Schwefelpartei (Klonovsky), der selbst ihr klares Bekenntnis zu Israel negativ ausgelegt wird...


5
 
 Adamo 10. Dezember 2023 
 

Gemäss Koran sind Christen Ungläubige.

Gläubige Muslime sind gemäss Koran verpflichtet Ungläubige zu töten! Somit ist diese Bombendrohung Realität!

Jeder Christ kann nun beurteilen ob der Koran dem analphabeten Mohammed vom Erzengel Gabriel diktiert wurde, der auch Maria die Boschaft brachte dass sie Jesus zur Welt bringen soll.


9
 
 golden 10. Dezember 2023 
 

Gott möge alle Gläubigen schützen

vor Anschlägen und Drohungen und auch IN der Gefahr bewahren...+


12
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  5. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  6. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  7. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  8. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  9. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  10. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  11. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. Essener Weihbischof Schepers zum Queer-Beauftragten ernannt

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz