Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  2. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  3. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  4. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  5. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  6. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  7. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  8. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  9. Papst an Theologen: Kreative Treue zu Tradition bei Gender-Thema
  10. Roma locuta causa finita
  11. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  12. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  13. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle
  14. "Bei den einen ist das todesmutig, bei den anderen ganz und gar nicht"
  15. Hat Kardinal Marx dem Papst erneut den Rücktritt angeboten?

"Gott bewahre mich vor jemand, der nur EIN Büchlein gelesen hat" (Thomas von Aquin)

vor 5 Tagen in Buchtipp, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


10 Büchertipps für Weihnachten 2022 – 10 Bücher, die Ihr Leben bereichern können und Ihr Wissen bei wichtigen Themen erweitern werden – Von Roland Noé


Linz (kath.net)

"Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel… und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen." (Walt Disney) Weihnachten rückt näher und näher. Wie wärs mit einem guten Buch? Hier ein paar persönlichen Buchtipps für Weihnachten 2022, eine Mischung aus spirituellen Büchern aber auch Büchern, die Ihr Wissen über wichtige Dinge erweitern werden. "Lesen ohne Nachdenken macht stumpf; Nachdenken ohne Lesen geht irre", meinte Bernhard von Clairvaux. Genießen Sie meine höchstpersönlichen Buchtipps und denken Sie dabei auch an Thomas von Aquin: "Gott bewahre mich vor jemand, der nur EIN Büchlein gelesen hat."

1.) Unerschüttlich im Glauben. Die Autobiografie von Erzbischof Fulton J. Sheen.

Der möglicherweise zukünftige Heilige der Kirche war 50 Jahre lang die Stimme des katholischen Amerikas. Mit seinen Radio- und Fernsehsendungen erreichte er vor Jahren wöchentlich 30 Millionen Zuhörer und Zuschauer. Mit seiner Mut machenden Botschaft von Glaube, Hoffnung und Liebe gelang es ihm, nicht nur die einfachen, sondern auch die gebildeten Menschen anzusprechen. In seiner Biografie beschreibt er seine Kindheit, seine Jahre im Seminar, seine akademische Laufbahn, den pastoralen Einsatz, seine vielen Reisen und seinen Weg, wie er als Medienstar berühmt wurde. Seine Biografie ist in den USA ein Klassiker, der viele Menschen auch heute noch inspiriert. Sie ist ein Zeugnis eines Lebens, das es wert war, gelebt zu werden. Lesen Sie das Buch, eine spirituelle Bereicherung pur! Sie werden das Buch verschlingen!

Verlag Media Maria , 416 Seiten, 22,60 Euro

2.) Die Geheime Offenbarung: Der Herr der Herrscher. Ein Buch von Richard Gutzwiller

Mit faszinierender Eindringlichkeit geht Richard Gutzwiller auf die Symbolsprache und die Bilder der Apokalypse ein. Es sind nicht Reflexionen des Sehers Johannes oder Bilder seiner Fantasie, sondern Worte, die Gott ihm mitteilt, und Bilder, die Gott ihm zeigt. Die ganze Apokalypse endet mit der Anschauung der Herrlichkeit des Herrn. Christus bildet die geheimnisvolle Mitte der Gemeinde. Ihm wird das versiegelte Buch übergeben. Er bricht die Siegel auf, weil er den Heilsplan Gottes verwirklicht. Er ist das geopferte Lamm. Gegen ihn geht der Kampf des Drachen. Dieser Kampf setzt sich gegen die Kirche fort, weil es seine Kirche ist. Er ist der Richter über die Lebenden und die Toten.

Verlag Media Maria, 288 Seiten, 19,50 Euro

3.) Putins Netz von Catherin Belton.  Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste.  

Als Ende der 1980er-Jahre die Sowjetunion zusammenbrach, ahnte niemand, dass ein ehemaliger KGB-Agent sich über Jahrzehnte als russischer Präsident behaupten würde. Doch ein Alleinherrscher ist Wladimir Putin nicht. Seine Macht stützt sich vor allem auf ein Netzwerk früherer KGB-Agenten, dessen Einflussnahme weit über Russland hinausreicht. Das Buch ist ein Krimi und zeigt den Einfluss von Putin auch im Westen. Catherine Belton, ehemalige Moskaukorrespondentin der Financial Times, hat mit zahlreichen ehemaligen Kreml-Insidern gesprochen. Etwas, das bisher einmalig sein dürfte. Es sind Männer, deren Macht Putin zu groß wurde und die nun selbst vom Kreml »gejagt« werden. Ihr Buch liest sich in all seiner Komplexität so spannend wie ein Agententhriller, doch vor allem enthüllt es, wie das System Putin uns alle mehr betrifft, als uns lieb ist. Spannend, herausragend, filmreif.

Das Buch ist nichts für schwache Nerven und ein Buch für alle, die Interesse an Fakten über Putin und Russland haben. Ein herausragendes Buch über Putin und seine kriminellen Kumpel. Lang erwartet und absolut lesenswert.“, schreibt dazu die The Sunday Times. „Bücher über das moderne Russland gibt es viele. Catherine Belton übertrifft sie alle. Ihr lang erwartetes Buch ist das beste und wichtigste über das heutige Russland.“, schreibt  Edward Lucas, The Times

704 Seiten, 26,73 Euro

4.) Zwischen den Welten. Von Macht und Ohnmacht im Iran. Ein Buch von Natalie Amiri

Wohin steuert der Iran? Natalie Amiri ist in einer deutsch-iranischen Familie aufgewachsen. Sie beschreibt ihr Leben zwischen zwei Welten und Kulturen und erklärt anschaulich, wie sich die politische Situation seit der Revolution von 1979 im Iran entwickelt hat. Es ist das Buch einer mutigen Journalistin, die höchste Risiken in Kauf nimmt, um über die Situation vor Ort zu informieren und den Kampf der Bevölkerung gegen die Machthaber zu unterstützen. Eine fesselnde Reportage, die uns die Augen öffnet!

254 Seiten, 14,40 Euro

5.) Queen of our Times. Das Leben von Elizabeth II. Ein Buch von Robert Hardman

Schüchtern, aber mit stählernem Selbstbewusstsein. Unergründlich trotz eines Lebens in der Öffentlichkeit. Gläubig. Unsentimental. Neugierig. - Mit all diesen Begrifflichkeiten ließe sich Queen Elizabeth II. beschreiben. Eine Regentin, die mit stärkeren Veränderungen konfrontiert wurde als alle anderen royalen Staatsoberhäupter der englischen Geschichte. Dabei wurde sie nicht als Thronfolgerin geboren, ihr Leben wurde durch die Abdankung König Edwards VIII. unvermittelt in andere Bahnen gelenkt. So wurde aus der Nichte des Königs über Nacht eine junge Königin in spe.

Seit ihrer Krönung 1952 hat sich die Queen als kluge und entschlossene Persönlichkeit erwiesen und ihr Volk souverän durch mehr als siebzig Jahre massiver Veränderungen geführt. Sie sah sich mit Verfassungskrisen konfrontiert, erhielt Morddrohungen, sah fünfzehn Premierminister und Premierministerinnen kommen und gehen, bezauberte Staatsoberhäupter aus aller Welt, wurde von den Medien gefeiert und kritisiert und lebte ein Leben im Dienst der Krone. Die jubelnden Mengen zu ihrem Platinjubiläum und die weltweite Trauer nach ihrem plötzlichen Tod kurz darauf zeigten deutlich, wie sehr Elizabeth II. verehrt wurde. Sie verkörperte über viele Jahre hinweg Beständigkeit in Zeiten des Wandels und galt vielen als Quelle von Mut und Zuversicht.

Der führende Adelsexperte Robert Hardman schreibt kenntnisreich über royale Sternstunden, dunkle Krisen, Abdankung, Kriegsjahre, romantische Verwicklungen, Gefahren und Tragödien. Als erster Queen-Biograf überhaupt durfte er in den Royal Archives recherchieren; Hardman legt bisher unveröffentlichtes Schrift- und Bildmaterial vor und zitiert aus Gesprächen mit den engsten Angehörigen der Queen. Seite für Seite wird so die Chronologie eines ungewöhnlichen Lebenswegs offenbar.

28,80 Euro, 560 Seiten

6.) Winston Churchill. Der späte Held. Ein Buch von Thomas Kielinger

Als Winston Churchill 25 Jahre alt war, hatte er Kriege auf drei Kontinenten erlebt, fünf Bücher geschrieben und einen Sitz im britischen Unterhaus gewonnen. Als er 60 war, galt er politisch als gescheiterter Mann. Doch dann kam mit dem Zweiten Weltkrieg Churchills größte Stunde. Als Premierminister leistete er den entscheidenden Widerstand gegen Hitler-Deutschland und führte sein Land bis zum siegreichen Kriegsende. Thomas Kielinger erzählt das fesselnde Leben dieser Jahrhundertgestalt mit kritischer Bewunderung und narrativem Glanz.

In den englischen Hochadel geboren, erhielt Churchill eine militärische Ausbildung. Er kämpfte als Soldat in Englands Kolonialkriegen, wurde als Kriegskorrespondent und - Abenteurer berühmt, bekleidete im Laufe seines Lebens fast jeden Ministerposten seines Landes und wurde zwei Mal Premierminister. Er war ein anerkannter Maler, ein begeisternder Redner und ein begnadeter Schriftsteller – der einzige Staatsmann, der je den Nobelpreis für Literatur erhielt. Dabei konnte er gleichermaßen inspirieren wie irritieren: als radikaler Sozialreformer und reaktionärer Imperialist, als skrupelloser Krieger und als Vordenker einer friedlichen Welt nach den Weltkriegen.

17,50 Euro, 400 Seiten

7.) Tesla, PayPal, SpaceX. Wie Elon Musk die Welt verändert. Ein Buch von Ashlee Vance

Elon Musk ist der da Vinci des 21. Jahrhunderts. Seine Firmengründungen lesen sich wie das Who’s who der zukunftsträchtigsten Unternehmen der Welt. Alles, was dieser Mann anfasst, scheint zu Gold zu werden. Mit PayPal revolutionierte er das Zahlen im Internet, mit Tesla schreckte er die Autoindustrie auf und sein Raumfahrtunternehmen SpaceX ist aktuell das weltweit einzige Unternehmen, das ein Raumschiff mit großer Nutzlast wieder auf die Erde zurückbringen kann.

Dies ist die persönliche Geschichte hinter einem der größten Unternehmer seit Thomas Edison, Henry Ford oder Howard Hughes. Das Buch erzählt seinen kometenhaften Aufstieg von seiner Flucht aus Südafrika mit 17 Jahren bis heute. Elon Musk gilt als der »Real Iron Man« – in Anlehnung an einen der erfolgreichsten Comichelden der Welt. Es ist die gleichsam inspirierende, persönliche und spannende Geschichte eines der erfolgreichsten Querdenker der Welt. In einem Umfang wie noch kein Journalist zuvor hatte Ashlee Vance für diese Biografie exklusiven und direkten Zugang zu Elon Musk, seinem familiären Umfeld und persönlichen Freunden.

Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie, 384 Seiten, 20,60 Euro

8.) Als ich im Krieg erwache. Tagebuch einer Flucht aus der Ukraine. Ein Buch von Julia Solska

Wie ihre Landsleute nahm Julia Solska Russland zwar als permanente Bedrohung für die Ukraine wahr. Aber dass Wladimir Putin ihre Heimat überfallen und mit einem brutalen Krieg überziehen würde, hätte sie niemals gedacht – bis sie am 24. Februar 2022 in ihrer Kiewer Wohnung von Bombenexplosionen geweckt wurde und die Menschen um sie herum in Panik erlebte. Wie Millionen andere Ukrainer entschloss sie sich zur Flucht, die sie nach einer längeren Odyssee nach Deutschland führte. In ihrem Tagebuch erzählt sie eindrucksvoll, wie es ist, wenn sich ein Leben von – im wahrsten Sinne des Wortes – heute auf morgen verändert und ein Mensch mit Todesängsten klarkommen muss.

Julia Solska lebte vier Jahre lang in Deutschland, ehe sie 2018 in ihre Heimat zurückkehrte. Sie hatte in Kiew alles, was sie für ein glückliches Leben brauchte. Die Veröffentlichung ihres Tagebuchs ist ihr Herzenswunsch und ein politisches Statement, das sie mit 44 Millionen Landsleuten teilt: „Ich will nicht in Russland leben, sondern in der Ukraine!“

192 Seiten, 15,40 Euro

9.) Troublemaker. Wie ich Hollywood und Scientology überlebte. Ein Buch von Leah Remini

Die Schauspielerin Leah Remini ist mit Scientology aufgewachsen – schon ihre Eltern gehörten der Sekte an und sie wurde bereits als Kind mit der Sektenlehre indoktriniert. Auch auf ihrem harten Karriereweg, von der unbedeutenden Nebenrolle bis zum gefeierten Serienstar in King of Queens, wurde sie stets von Scientology begleitet. Als prominentes Mitglied der Sekte lernte sie auch Größen wie Tom Cruise kennen, das wohl bekannteste und umstrittenste Scientology-Mitglied, und war sogar zu dessen Hochzeit mit Katie Holmes in Italien eingeladen. Vor einigen Jahren begann Remini aber, die kontroversen Aktionen und Repressionen von Scientology zu hinterfragen, sie wurde zum Troublemaker. Damit machte sie sich zur Zielscheibe von Angriffen. Scientology begann, sie als Bedrohung zu sehen, in der Scientology-Sprache auch unterdrückerische Person genannt. 2013 schließlich brach sie mit der Glaubensgemeinschaft und musste damit auch den Kontakt zu einigen Familienmitgliedern und Freunden abbrechen – für immer. Vor einigen Jahren hat Remini ein Buch über ihre Zeit bei Scientology geschrieben und gibt unverfälschte und erschreckende Einblicke hinter die Kulissen der Sekte. In den USA schlug das Buch große Wellen und avancierte dank der spannenden Story und der schockierenden Enthüllungen zum #1 New York Times-Bestseller.

Troublemaker: Wie ich Hollywood und Scientology überlebte Taschenbuch. Taschenbuchformat, 256 Seiten, 10,30 Euro

10.) Apocalypse - niemals!: Warum uns der Klima-Alarmismus krank macht. Ein Buch von Michael Shellenberger

„Der Klimawandel ist da, aber er führt nicht in die Apokalypse. Und er ist nicht einmal unser größtes Problem!“ In seinem aktuellen Bestseller „Apocalypse never“ zeigt sich der bekannte und international angesehene Umweltaktivist Michael Shellenberger als leidenschaftlicher Verfechter einer rationalen Umweltpolitik und erteilt dem Öko-Alarmismus eine klare Absage. Er legt dar, wie die vermeintlich alarmierenden Daten sachlich zu interpretieren sind und was wirklich hinter der Klimahysterie steckt: nämlich finanzielle Interessen, Machtstreben und die Sehnsucht nach einer Ersatz-Religion. Hierin sieht Shellenberger die eigentliche Gefahr für Mensch und Natur und fordert praktikable und innovative Lösungen jenseits ideologischer Tabus, darunter die Kernkraft als sichere und saubere Energiequelle. Dieses hervorragend recherchierte Buch räumt mit vielen Mythen auf und lässt die Fakten für sich sprechen.

460 Seiten, 28,80 Euro

Bitte bestellen Sie diese Bücher bei unseren Buchhandel-Kooperationspartner und unterstützen Sie damit diese!

 

 


Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 kranichsteiner 12. November 2022 
 

Auch ich habe dieses Buch gelesen, leider ist es erst Anfang dieses Jahres herausgekommen. Möglicherweise hätte ein früheres Erscheinen manchen von denen die Augen geöffnet, die auch noch nach der Annektion der Krim weiterhin Putin gelobt haben.


2
 
 Gandalf 12. November 2022 

@veganerin

Ich hab das Buch in 10 Tagen geschafft, einige Nachtschichten, seitdem wandert das Buch in meiner Familie weiter und wird gelesen und gelesen :-)


1
 
 Veganerin 12. November 2022 
 

Das hier unter Nr. 3 aufgeführte Buch von Catherin Belton: "Putins Netz" kann ich auch empfehlen. Ich finde, es ist äußerst sachkundig geschrieben. Allerdings benötigt man Stehvermögen, denn es hat ca. 700 Seiten. Ich fand es aber so spannend, dass ich schnell durch war.


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  3. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  4. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  5. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  6. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  7. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  8. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  9. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  10. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  11. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  12. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle
  13. Roma locuta causa finita
  14. "Gott bewahre mich vor jemand, der nur EIN Büchlein gelesen hat" (Thomas von Aquin)
  15. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz