Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Es reicht
  2. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  5. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  6. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  7. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  8. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  9. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  10. Corona-Virus hat nun auch Kardinal Woelki erwischt
  11. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  12. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  13. VW-Mitarbeiter klagt gegen seine Firma wegen der Gendersprache
  14. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  15. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe

Das Erwachen der Macht

9. Dezember 2021 in Aktuelles, 29 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


350 Teilnehmer bei „Österreich betet“ am Linzer Hauptplatz – österreichweit beteiligten sich tausende Menschen an mehr als 100 Orten – Der „Rosenkranz-Kreuzzug“ der Katholiken wächst - Bericht von Roland Noé aus Linz


Linz (kath.net/rn)

Das Erwachen der Macht. An diesen Titel des 7. Teils von Star Wars erinnert mich gerade das, was in Österreich passiert. Denn jetzt machen die Beter mobil und der „schlafende Riese“, die katholische Kirche, erwacht gerade. Völlig ohne große Struktur und Stuhlkreise und ohne Bürokratie, nur durch Mundpropaganda, Telegram und Vernetzung in katholischen Medien wie kath.net werden die Menschen erreicht und mobilisiert. Auch wenn die Hirten selbst noch etwas im Dämmerzustand dahinschlummern, der Rosenkranz-Kreuzzug ist schon unterwegs und dieser wird mit jeder Woche größer. Anlass für die Gebetstreffen ist für die Beter die Corona-Situation in Österreich und eine Regierung, die mit Eiseskälte über Ungeimpfte drüberfährt. Man hört  sogar schon von Befürchtungen, dass bei Einführung einer Impfpflicht in Österreich sogar die Gefahr eines Bürgerkrieges drohe.

 In der Vorwoche waren es beim 1. Treffen 70-100 Beter am Linzer Hauptplatz, 1 Woche später kam jetzt an die 350 Beter, darunter viele Familien mit Kindern, Ordensfrauen, Jugendliche, ältere Menschen. Alle versammelten sich trotz Eiseskälte am Linzer Hauptplatz bei der berühmten Dreifaltigkeitssäule. Zur gleichen Zeit versammelten sich an hundert anderen österreichischen Plätzen die Rosenkranzbeter. In Innsbruck waren es 120-150 Teilnehmer, in Wien beim Stephansdom einige Hunderte. In Salzburg, Graz und vielen anderen Städten und Dörfern waren es laut Rückmeldungen von Teilnehmern jeweils einige Dutzend oder oft auch deutlich mehr. Einige tausend Menschen dürften es ganz locker gewesen sein, die am Mittwoch in die Öffentlichkeit gingen.

Christian, einer der Mitorganisatoren von Linz, erklärte im Gespräch mit kath.net nach der Gebetsveranstaltung, dass Oberösterreich ja besonders der Muttergottes geweiht sei. Sie habe uns auch in der Vergangenheit in allen Krisen geholfen, daher möchte man sich jetzt jeden Mittwoch am Hauptplatz zum Gebet treffen. „Es geht nicht um Politik oder einzelne Maßnahmen, es geht darum, dass wieder Friede in der Gesellschaft ist und dass der Glaube wieder gestärkt wird.“

Ein anderer Teilnehmer zeigte sich enttäuscht von den Bischöfen, dass diese nichts machen und nichts organisieren.

Eine ältere Dame, die auch am Gebet teilnahm, erklärte im Gespräch mit kath.net, dass sie bereits vor 67 Jahren beim Rosenkranzgebet am Hauptplatz teilnahm. „Damals wurde für die Freiheit von Österreich gebetet. Wir haben es damals mit Gebet erreicht, dass Österreich wieder frei wurde.“ Jetzt habe sie wieder das Bedürfnis, am Hauptplatz für Österreich zu beten.

Die Gebetsdemonstration in Linz war übrigens so friedlich, dass kein einziger Polizist die Veranstaltung schützen musste, die Muttergottes hatte über die Teilnehmer selbst die schützende Hand gelegt. Wir sehen wieder - save the date - 15. Dezember 18.00 Uhr österreichweit - kath.net wird am 14. Dezember wieder alle Termine veröffentlichen.

Alle Termine für Österreich:  https://oesterreich-betet.at/ - Alle Termine für Deutschland: https://t.me/deutschlandbetet

Film aus Linz bei kathnet-Rumble: https://rumble.com/vqfsu9-die-rosenkranzbeter-von-linz-350-teilnehmer-am-8.-dezember-2021.html

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 10000 Gründe 10. Dezember 2021 
 

Gibt es so etwas für Deutschland?

@Gandalf
Wissen sie, ob es diese Möglichkeit des Einspruchs von Ungeimpften auch für Deutschland gibt?
Das würd mich sehr interessieren und viele Menschen in meiner Umgebung ebenso.


1
 
 Adamo 10. Dezember 2021 
 

Super liebes Österreich !

Ihr habt aus dem Erlebnis in Eurer Saatsgeschichte mit dem Abzug der kommunistischen sowjetischen Besatzungsmacht nach Eurem damaligen Rosenkranzfeldzug heute die genau richtigen Lehren gezogen.

Chapeau Österreich! Wir sind stolz auf Euch!

Wir können alle darauf gespannt sein, wie Gott und unsere liebe Gottesmutter darauf reagieren werden.

Dies zumal die "Gospa" in Medjugorje seit Jahrzehnten dazu aufruft täglich den Rosenkranz zu beten und sie sagte, dass man mit dem Rosenkranzgebet sogar Kriege abwenden kann.


3
 
 lesa 10. Dezember 2021 

@100000 Gründe: Danke für die froh machende Information! "Wer hat, dem wird gegeben werden." Möge es so sein!


1
 
 KMG 10. Dezember 2021 
 

Das Gebet hilft zur besten Lösung, mag es nun die wohl die Impfung und Impfpflicht sein oder anderes ... hier beten Impfbefürworter und Impfskeptiker solidarisch miteinander und füreinander für eine sinnvolle Lösung, um eine Ende der Pandemie zu erbitten, auf welchem Wege wie auch wie auch immer, Sturheit ist keine Lösung, Vetrauen hilft ...ich selbst habe die Macht des Rosenkranzgebetes gemeinsam mit P.Petrus Pavlicek schon in den 50er-Jahren erleben dürfen ...


1
 
 Gandalf 10. Dezember 2021 

Wilfried Haslauer: Großer Fehler, Ungeimpfte komplett auszugrenzen

Der Landeshauptmann von Salzburg geht jetzt auf Distanz zur eigenen Partei! - Bitte folgt kathnet-MeMe und auch MeWe-Politik - hier gibts täglich wichtige Hintergrundinfos

mewe.com/p/politik


2
 
 Gandalf 10. Dezember 2021 

Wichtige rechtliche INFOS für Ungeimpfte!

Siehe unten - Keine Sorge, einfach mal Einspruch einlegen, das Verfahren kann dann 1 bis 1,5 Jahre dauern

www.afa-zone.at/allgemein/fragen-die-die-menschen-wegen-der-impfpflicht-brennend-interessieren/


2
 
 ThomasR 10. Dezember 2021 
 

auf die Gottesmutter als "Magna Mater Mariae" und auf die Bedeutung

des Gebets im Weinberg des Herren hat Papst Benedikt bereits 2007 in Mariazell hingewiesen

Die prophetischen Worte von Papst Benedikt kommen unter Seinem Nachfolger tatsächlich in Erfüllung

Deo Gratias!

www.vatican.va/content/benedict-xvi/de/speeches/2007/september/documents/hf_ben-xvi_spe_20070908_vespri-mariazell.html


1
 
 Peter2021 10. Dezember 2021 
 

Großartig - vielen Dank an kath.net !!!

Das Rosenkranzgebet hat immens viel Macht!

https://www.youtube.com/watch?v=y1MdrO__5-g

www.youtube.com/watch?v=x1tH_zQ-Cz0


2
 
 Montfort 9. Dezember 2021 

@Vox coelestis - Das "Sonnenwunder"

"...wer weiß, vielleicht wirkt die Gottesmutter dann statt eines Sonnenwunders ein Winterwunder."

Das "Sonnenwunder" dürfen wir sicher erwarten - nicht nur das "Wunder" der Wintersonnwende vom 21. auf 22. Dezember, wenn "die Sonne siegt" und Christus die "wahre Sonne" naht!


5
 
 153fische 9. Dezember 2021 
 

@Hope F.

Es gibt eine Telegramm Gruppe: Bistum Limburg betet.

Unten findest du den Link und ganz viele Gleichgesinnte!
Wir freuen uns auch über andere!

t.me/+Bs2r7vl4JG5hNzFi


1
 
 KatzeLisa 9. Dezember 2021 
 

Danke

Bei allen Betern bedanke ich mich aus ganzem Herzen. Das kleine Video hat mir Tränen in die Augen getrieben.
Wie schön, daß sich die Polizei zurückgehalten hat.
Das ist in Deutschland nicht zu erwarten.


2
 
 Woodstock 9. Dezember 2021 
 

deutschlandbetet

@Hope F: Es hat in über 100 Orten Rosenkranzgebete gegeben! Das sind zwar nicht mehr als im kleineren Österreich aber immerhin. Und die Gebetsbewegung ist im Wachsen!


1
 
 Tina2501 9. Dezember 2021 
 

@Hope

In Deutschland gab es gestern an über 100 Orten Rosenkranzgebete mit vielenvielen Teilnehmern!!! Wir hier in Hildesheim haben auf dem Domhof des Mariendoms mit 25 Menschen den Rosenkranz gebetet...vielleicht finden Sie in Ihrer Nähe auch eine Aktion- und wenn nicht- schließen Sie sich an, und laden Sie in Ihrem Ort zum gemeinsamen Gebet ein :)


Alle Termine für Deutschland: https://t.me/deutschlandbetet

t.me/deutschlandbetet


1
 
 10000 Gründe 9. Dezember 2021 
 

In Deutschland wurde und wird weiter gebetet!!!

@Hope F. @lesa
Gestern wurde in (fast) ganz Deutschland Rosenkranz gebetet, und zwar auch für Österreich und die Schweiz (und die USA bei uns)!!! Bei Telegram, Initiative Deutschland betet, sind innerhalb weniger Tage über 3700 "Mitglieder" zu finden. An welchen Orten auch nächste Woche gebetet wird, habe ich verlinkt!
Ich komme aus der Diaspora im hohen Norden, aber auch hier waren wir mit 4+1 Betern dabei (ein Beter hat von zu Hause aus mitgemacht!). Es setzt sich auch hier etwas in Gang.
Marias unbeflecktes Herz wird siegen!

t.me/deutschlandbetet/4534


1
 
 Krysia 9. Dezember 2021 
 

Hope:Da haben Sie aber anscheinend viel verpasst. Schauen Sie "Deutschland betet", es ist viel passiert am 8.12 in Deutschland. Ich lebe in der tiefsten Diaspora, um mich herum war wirklich keine Rosenkranzaktion möglich, musste zu Hause beten. Aber es läuft was an.


5
 
 lesa 9. Dezember 2021 

Gemeinsam

@HopeF: Ja, es ist etwas vom Verstörendsten, wenn man detaillierte Fakten, was die Impfung betrifft, einfach übergeht. Letzlich ist das eine Irreführung der Menschen. Lesen Sie zum Trost, wie differenziert Stfan Redner in de TP vom 9.12.2ß22 über die "Impfpflicht" schreibt. Das gibt Ihnen wieder Kraft.
Gerne schließen wir Sie und Ihre leidenenden Mitchristen in unser Rosenkranzgebet "in Österreich" ein.
Deutschland hat so viele schöne Marienwallfahrtsorte. Begeben Sie sich im Geiste dorthin wie das Kind sich in den Sch0ß der Mutter flüchtet ...


7
 
 Hope F. 9. Dezember 2021 
 

Was machen die deutschen Katholiken

Schmerzlich vermisse ich eine derartige Aktion in Deutschland!
Nun dürfen in meiner Gemeinde nur noch Geimpfte, Genesene und Getestete in die Eucharistiefeier weil die Kirche sich der Regelung des Landes Hessen angeschlossen hat. Traurig ist das vor dem Hintergrund, daß die Impfung nicht vor der neuesten Corona-Variante schützt, Geimpfte und Genesene andere anstecken können auch wenn sie selbst keine Symptome haben und ja auch nicht getestet werden müssen. Des Weiteren kommt hinzu, daß der Schnelltest die neueste Variante nicht erkennt. Ich bin entsetzt. Wo ist das Gottvertrauen? Warum gibt es keine Bittprozession? Warum gibt es kein Rosenkranzgebet wie in Österreich? Ich fühle mich in der Diaspora!


7
 
 lesa 9. Dezember 2021 

Was für eine schöner 8. Dezember für unsere Himmlische Mutter !

Man stelle sich einmal die Freude und und das Glück der Immakulata, Unserer lieben, ohne Erbsünde empfangenen Gottesmutter Maria vor, so viele Menschen, zu sehen, die vertrauensvoll Ihr Gebet sprechen, mit dem sie Österreich schon so viel geholfen hat und helfen kann, wenn wir sie bitten.

"Die Gnade bringt die wahre Freude, die nicht vom materiellen Besitz abhängt, sondern tief im Innern des Menschen verwurzelt ist und die nichts und niemand wegnehmen kann. Das Christentum ist im wesentlichen ein „Evangelium“, eine „Frohe Botschaft". In Wirklichkeit ist das Christentum die Verkündigung des Sieges der Gnade über die Sünde, des Lebens über den Tod. (Benedikt XVI., Mariensäule 8.12.2012)


7
 
 Woodstock 9. Dezember 2021 
 

Würzburg

Gestern gab es auch in Würzburg eine kleine Gebetstruppe. Wurde übrigens von Antifa-Brüllern gestört. Immerhin erweckt unsere Aktion Aufmerksamkeit, und das ist schon mal ein gutes Zeichen.


10
 
 Gandalf 9. Dezember 2021 

Hier alle ÖSTERREICH-TERMINE jetzt gut übersichtlich!

oesterreich-betet.at/


7
 
 Gandalf 9. Dezember 2021 

Zell am Ziller - Pfr. von Ignaz Steinwender - Gestern 100 Personen

Bravo! - Bitte schickt uns an [email protected] Fotos von eurem Treffen und event. Mini-Videos (höchst. 10 MB, höchst 10-15 Sekunden)


8
 
 bernhard_k 9. Dezember 2021 
 

Geniale Aktion!

Auch in der Kirche am Kinzerplatz (Floridsdorf) waren wir gestern um 18:00 Uhr zum Rosenkranzgebet versammelt.

Ein RK: mehr Power als eine Lagerhalle voller Dynamit :)


6
 
 Freude an der Kirche 9. Dezember 2021 
 

Wunderbar!!!

Maria wirkt gerade ein Wunder. Durch das Rosenkranzgebet in Österreich, Deutschland, der Schweiz, ... kann sie von ihren Sohn reiche Ganden erbitten. Machen wir weiter! Nächsten Mittwoch bitte je über 200 Orte in Deutschland und Österreich. Nächsten Mittwoch bitte eine Vervielfachung der Beter an jeden Ort. Jesus, schenke es! Maria, bitte drum! Ihr lieben Engel und Heiligen, bestürmt Gott auf seinem Gnadenthron! Bald siegt das Unbefleckte Herz Mariä, wenn wir dranbleiben und immer mehr Menschen motivieren. Rosenkranz und fasten! Opfern und Hingabe!

t.me/deutschlandbetet


9
 
 traube 9. Dezember 2021 
 

Ja, es war wunderbar! Die Muttergottes hat uns mit ihrem Mantel berührt.

Eine kleine Korrektur möchte ich anbringen. Beim ersten Rosenkranz am Hauptplatz am 1.12. waren wir mindestens 150 Leute, wenn nicht mehr. Das wird jeder bestätigen, der da war!

Ja, ein Leuchtfeuer der Hoffnung, des Glaubens und eine mächtige Waffe.... Mauern stürzen ein......Haben wir Mut!


14
 
 Rosenpsalter 9. Dezember 2021 
 

Danke!

1000 Dank für diese Meldung. Wir sind mit euch allen in Gebet verbunden. Ein Zitat fällt mir ein (passend im Advent), um Mut zu machen. "Mit Mut und Freude weiter, Gott mit uns und die seligste Jungfrau Maria" (Peter Friedhofen) Habe ich vor Jahren auf dem Weg zu einem Gebetstag bekommen. Maria und Jesus, der Immanuel (der Gott mit uns), sind bei uns!
Gottes Segen wünsche ich euch!


10
 
 Vox coelestis 9. Dezember 2021 
 

Ein Wunder für Österreich!

Diesmal waren es 350 Gläubige, nächstes Mal vielleicht 3.500 - und wer weiß, vielleicht wirkt die Gottesmutter dann statt eines Sonnenwunders ein Winterwunder.

Ohne Wunder wird es nicht gehen - dieses aber kann durchaus erbetet werden. Geben wir die Hoffnung nie auf!


12
 
 Fatima 1713 9. Dezember 2021 
 

Ich bin sehr dankbar

12 Leute waren wir in Wien Josefstadt, nur zwei davon habe ich persönlich eingeladen, alle anderen hatten über Telegramm oder kath.net davon erfahren. Ich dachte wirklich, wir würden zu dritt dort stehen, was mich natürlich nicht daran gehindert hätte, es trotzdem "durchzuziehen".
Natürlich Klingt 12 für so eine große Stadt nicht nach viel, aber ich hatte ja so gut wie nichts geplant, alles völlig privat, ganz alleine und ohne großartig Werbung zu machen. Ich dachte mir einfach, ich werde dort sein und wenn die Muttergottes und der hl. Josef wollen, werden sie mir die Leute schicken. Und sie kamen! Wie wenig wir eigentlich tun müssen und wie viel daraus werden kann, wenn wir nur vertrauen.
Herzlichen Dank auch an den Initiator von "Österreich betet" und seine Mitarbeiter!
Nächste Woche wieder: 18.15 Uhr Mariensäule vor der Kirche Maria Treu, 1080 Wien


13
 
 ThomasR 9. Dezember 2021 
 

in der Kirche der Disskussionsrunden und der Laienfunktionäre*

(döpfnerische Kirche*)

viele fühlen sich alleine gelassen und es ist richtig, daß sie Hilfe bei der Gottesmutter (als einer liebenden Mutter) suchen.


13
 
 SalvatoreMio 9. Dezember 2021 
 

vor 67 Jahren: „Damals wurde für die Freiheit von Österreich gebetet".

Vielen Dank für den beeindruckenden Bericht!
Tausend Dank für all die Beter, die trotz der Kälte gebetet und damit Zeugnis des Glaubens abgelegt haben!


13
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Es reicht
  4. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  5. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  6. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  7. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  8. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit
  9. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  10. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  11. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  12. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  13. Churer Priesterkreis: „Angesichts der entstandenen Verwirrung fordern wir…“
  14. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  15. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz