Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  2. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  3. BREAKING NEWS - Facebook sperrt kath.net-Co-Herausgeber Christof Zellenberg nach Urlaubsvideo
  4. „Das ist die Stoßrichtung. Es geht um Diskreditierung“
  5. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  6. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  7. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  8. Neuer Eklat beim Synodalen Weg: Leitung setzt sich über protokollierte Delegierten-Absprachen hinweg
  9. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  10. Erzbischof Paglia empfiehlt Covid-Impfung für Kinder ab 5 Jahren
  11. US-Universität: Die umstrittene George-Floyd-Ikone soll nicht mehr ausgestellt werden
  12. Tirol: 225-Jahr-Jubiläum der Marienerscheinung von Absam
  13. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind
  14. Covid-Irrsinn in Süditalien: Keine Eucharistie von ungeimpften Priestern mehr
  15. Neue US-Studie zeigt: Ehen ohne voreheliches Zusammenleben halten besser

Papst Johannes Paul II. wurde von mehr Menschen gesehen als jede andere historische Person

12. November 2021 in Chronik, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die weltweite Popularität von Johannes Paul II. ist nach wie vor unbestritten.


Vatikan (kath.net/pl) Papst Johannes Paul II, der Papst mit der zweitlängsten Amtszeit in der Papstgeschichte, bleibt einer der am weitesten gereisten Weltführer aller Zeiten und besuchte während seines Pontifikats 129 Länder. Darauf macht Daniel Esparza im katholischen Nachrichtenportal „Aleteia“ in seiner englischsprachigen Ausgabe aufmerksam. Der Papst aus Polen sei etwa 721.052 Meilen gereist (ungefähr 1.160.400 km), dies entspreche ungefähr 31 Reisen rund um die Erdkugel. Daraus folge, so schreibt Esparza, dass dieser Papst von mehr Menschen persönlich gesehen worden sei als jede andere Person in der gesamten Geschichte der Menschheit. Die Popularität von Johannes Paul II. sei nach wie vor unbestritten. Er war 1994 vom „Time Magazine“ zur Person des Jahres ernannt worden und bleibt seither laut Gallup in den USA unter den acht am meisten bewunderten Personen der Welt.

Im Beitrag in „Aleteia“ zählt Daniel Esparza einige weitere bemerkenswerte Gegebeneheiten bei Päpsten auf. So war Pius IX. mit seinem Pontifikat von 1846 bis 1878 erstaunliche 32 Jahre lang Papst und übte damit die längste Amtszeit eines Papstes in der Geschichte der katholischen Kirche aus. Innozenz XII. war der letzte Papst mit Bart gewesen, Leo X. war der erste und letzte Papst gewesen, der sich einen Elefanten als Haustier hielt, Clemens VIII. probierte als erste Kaffee. Papst Paul VI. (bekannt als „der Pilgerpapst“) reiste als erster mit dem Flugzeug, verließ Italien seit 1809 als erster und besuchte als erster alle Kontinente.

Johannes Paul II. war Papst von 1978 bis 2005, er war unter dem bürgerlichen Namen Karol Wojtyła 1920 in der polnischen Kleinstadt Wadowice geboren worden. Er wurde 2011 von seinem Nachfolger Benedikt XVI. seliggesprochen, 2014 von seinem Nachnachfolger Franziskus heiliggesprochen. Die Polnische Bischofskonferenz hat an den Vatikan die Bitte gerichtet, Johannes Paul II. zum Kirchenlehrer oder zum Patron Europas zu ernennen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Katholik88 14. November 2021 
 

Neue und Falsche Theologie

Kirchenlehrer für was?

Für seine falsche Theologie?


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  2. BREAKING NEWS - Facebook sperrt kath.net-Co-Herausgeber Christof Zellenberg nach Urlaubsvideo
  3. „Das ist die Stoßrichtung. Es geht um Diskreditierung“
  4. Neuer Eklat beim Synodalen Weg: Leitung setzt sich über protokollierte Delegierten-Absprachen hinweg
  5. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  6. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind
  7. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  8. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  9. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  10. Böswillige Zerstörung an der Grotte in Maria Vesperbild
  11. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  12. Covid-Irrsinn in Süditalien: Keine Eucharistie von ungeimpften Priestern mehr
  13. Demonstrationen gegen Kardinal Cupich nach Einschränkungen für traditionelle Messe
  14. Nicht einmal die Jungfrau Maria 'wollte Priesterin sein'
  15. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz