Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Umgang mit Missbrauchsfall - Bietet Marx dem Papst den Rücktritt an?
  2. "Einen Schritt in Richtung Schisma"
  3. Segnen geht anders
  4. Kfd ruft zum Predigerinnentag auf und beruft sich auf „Apostelin Junia“
  5. Hochkarätige Vatikan-Tagung mit Impfstoff-Produzenten beginnt
  6. Musterbrief 'Sehr geehrter Herr Bischof!' – Missbrauch der Liturgie, zerstört Frieden in der Kirche
  7. Die Krise: ein Weckruf an die Menschheit
  8. Kardinal Müller zu Schisma-Möglichkeit: „Ich fürchte: Ja! und hoffe: Nein!“
  9. Warum sollte Bischofskonferenz die Kompetenz haben, die der Glaubenskongregation abgesprochen wird?
  10. Kirche ist kein Wunschkonzert
  11. Heiligenkreuz: Konflikt um Kirchenhistoriker Schachenmayr
  12. Vatikan für Zurückhaltung in US-Debatte um Kommunionempfang
  13. "Bischof" darf nicht zum Schimpfwort werden!
  14. Franziskus von "konservativen Kräften" gefangen?
  15. Was steckt eigentlich hinter dem ›Gender-Sternchen‹?

Covid-Impfpass als Werkzeug für eine globale Gesundheitsdiktatur?

19. April 2021 in Aktuelles, 14 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Naomi Wolf prognostiziert Totalüberwachung durch App und QR-Code, will China nicht als Vorbild sehen und ruft zum Widerstand auf, bevor es zu spät ist.


Washington D.C. (kath.net/LifeSiteNews/mk) Die liberale Autorin und Feministin Naomi Wolf warnte unlängst in einem Radiointerview vor einer weltweit orchestrierten, hochdotierten Kampagne zur Einführung eines „Bio-Faschismus“, wie die amerikanische Plattform LifeSiteNews berichtet. Anders als etwa beim Aufstieg faschistischer Kräfte in den 1930er-Jahren werde die neue Tyrannei sowohl von liberalen als auch von konservativen Regierungen gestützt. Dahinter stehe „ein höllischer Zusammenschluss des Weltwirtschaftsforums mit China und Bill Gates“, die global einen „Bio-Sicherheitsstaat“ errichten möchten, in dem die Grundrechte und -freiheiten des Westens nicht mehr gelten würden. Wer Kritik an dieser Agenda äußere, werde als „Hinterwäldler“ abgestempelt.


Wolf sieht als wesentliches Werkzeug dieser Strategie die geplanten Covid-Impfpässe (Anm: etwa der in Europa geplante „grüne Pass“), wobei Israel hier eine Vorreiterrolle einnehme. Grundfreiheiten betreffend den Glauben, die Rede, die Versammlung und die Erwerbstätigkeit könnten im Namen des Gesundheitsschutzes dauerhaft beschnitten werden; ebenso auf dem Spiel stehe der Datenschutz in Gesundheitssachen. App und QR-Code würden jede Bewegung aufzeichnen und zum gläsernen Menschen führen. Es sei daher  jetzt an der Zeit, Widerstand zu leisten, bevor es zu spät sein werde. Auch wenn der eigene Job dadurch in Gefahr wäre, würde man ansonsten früher oder später gar keinen guten Job mehr bekommen.

Die Liberale warnte auch davor, sich ein Beispiel am kommunistischen China zu nehmen. „China will als Weltmacht ein globales „bio-faschistisches“ Regime anführen, sodass bis 2025 jeder medizinische Vorgang kontrolliert wird.“

Tatsächlich bot der kommunistische Staat der WHO unlängst Unterstützung bei der Entwicklung eines Covid-Impfpasses an, da China in Sachen Gesundheitsüberwachung technisch am weitesten fortgeschritten sei. Angedacht ist die Kontrolle der Bewegungsfreiheit der Bürger in ähnlicher Weise wie im von Menschenrechtsorganisationen heftig kritisierten chinesischen Sozialkreditsystem, welches seit einigen Jahren errichtet wird und auf gegenseitiger Denunziation aufbaut: Personen mit niedrigen Werten werden von der Regierung als „vertrauensunwürdig“ gebrandmarkt und sind von besseren Jobs, besserem Wohnraum und schnelleren Verkehrsmitteln ausgeschlossen.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Uwe Lay 20. April 2021 
 

China

Daß China, dieser "Schurkenstaat" nicht nur wirtschaftlich bald die USA überflügeln wird, sondern gar erfolgreicher als der "Freie Westen" die Coronaepidemie bekämpft, ist für eine liberale Feministin der USA natürlich unerträglich, aber als Christ kann man die Effektivität der chinesischen Regierung ruhig anerkennen. Als Christ sind wir nämlich nicht verpflichtet, die Ideologie des Liberalismus zu huldigen.
Uwe C. Lay Pro Theol Blogspot


0

0
 
 Diadochus 19. April 2021 
 

@Herbstlicht

Danke für die Verlinkung, sehr aufschlussreich. Annalena Baerbock wird sich ihrem Mentor Klaus Schwab in seinem Sinne zu bedanken wissen. Der einstimmige Jubel der Medien dürfte Baerbock gewiss sein. Sie wird es. Es läuft alles nach Plan und mich fröstelt.


4

0
 
 Herbstlicht 19. April 2021 
 

Wie sich alles fügt!

Ein Hinweis bezüglich der Entscheidung zu Annalena Baerbock, der Kanzlerkandidatin der Grünen:

Sie erscheint bereits auf der verlinkten Seite.
WEF-Gründer Klaus Schwab hat die Young Global Leaders vor acht Jahren ins Leben gerufen.

https://www.younggloballeaders.org/community?utf8=%E2%9C%93&q=baerbock

Näheres darüber:
https://www.handelszeitung.ch/management/young-global-leaders-zirkus-der-prominenten


8

0
 
 Herbstlicht 19. April 2021 
 

Spaltung erwünscht!

Man muss schon ganz fest die Augen schließen, um nicht zu sehen, dass "Corona" der Elite hochwillkommen ist.
Wenn man Corona sagt, denkt man nicht in erster Linie an die Heilige, die eine Märtyrerin war und Schutzpatronin gegen Seuchen ist - nein, mit dieser Bezeichnung werden Bürger verängstigt, diszipliniert und teils auch gefügig gemacht.

Ein Impfpass dient der Spaltung: In jene, die gut und solidarisch handeln und jene, die einfach nur egoistisch sind. Die Entscheidung, sich nicht oder zumindest noch nicht impfen zu lassen, wird nicht genügend respektiert.
Es wird von politischer Seite stets gesagt, eine
Impfpflicht sei nicht geplant, aber es wird darauf hinauslaufen, denn wer will schon von allem ausgeschlossen werden?

Was mir auch auffällt - neuerdings wird vermehrt von Verschwörungsmythen und nicht mehr von Verschwörungstheorie gesprochen.
Warum?
Eine Theorie ist etwas, womit man sich auseinandersetzen könnte, bei Mythen erübrigt sich dies.
Und wieder ein Problem gelöst!


10

0
 
 Fidelitas 19. April 2021 
 

Israel

@RobensI

Hier haben allem Anschein nach die Wahlen am 23. März eine grosse Rolle gespielt. Netanjahu musste um seine Wiederwahl bangen und erhoffte sich durch die Impfkampagne die Erhaltung seiner Macht.

Genaueres erfahren Sie hier:

www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/wahlen-in-israel-machterhalt-dank-impfkampagne,SS7CaFx


4

0
 
 Ad Verbum Tuum 19. April 2021 

@Richelius

... da sage ich nur Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Offen verfassungswidrig - das hatte der wissenschaftliche Dienst des Parlaments schon vor Verabschiedung ausgesagt - und dennoch beschlossen. Und die FDP, die große Töne gespuckt hatte, duckte sich weg. Der Weg zum Verfassungsgericht bedarf m.W. entweder einer Normenkontrollklage, dazu braucht es ausreichend Parlamentarier (mehr als die AfD hat, jedenfalls) - oder den Gang durch alle Instanzen. Und zwischenzeitlich wurde es schon weiter verschärft...
Und - wo bleibt das BVG in der aktuellen Corona-Krise? Jede Woche kostet uns 3 Mrd. € zus. Verschuldung - aber das Gericht macht Dienst nach Vorschrift. Bis es mal urteilt, wird es zu spät sein ...


10

0
 
 Robensl 19. April 2021 
 

Gut auf den Punkt gebracht.

Interessant find ich auch, dass Israel da ein Treiber ist. Mag wohl an seiner besonderen geopolitischen Lage liegen.
@Fidelitas: ich denke schon auch, dass Verringerung der Weltbevölkerung ein Ziel der Machthaber ist (ist es ja schon lange und "Klimawandel" ist ein weiterer Treiber). Aber hat Israel ein Interesse daran, das eigene Volk zu reduzieren?


2

1
 
 Fidelitas 19. April 2021 
 

Verfassungsgericht

@Richelius
Schön wäre es, wenn man sich noch auf dieses Gericht verlassen könnte, aber da hat man schon längst die richtigen Leute installiert.
"Sie" haben an alles gedacht.


11

0
 
 Fidelitas 19. April 2021 
 

Gute Analyse

Kann ich nur zustimmen. Was noch zu erwähnen wäre, ist die Absicht dieser Great-Reset-Konstrukteure, die Weltbevölkerung massiv zu dezimieren durch die globale Impfungskampagne, die eigentlich keine Impfung im klassischen Sinne ist, sondern ein gentherapeutischer Eingriff mit oft schlimmen Nebenwirkungen bis zu tödlichen Folgen. Für diese "Eliten" gibt es einfach zu viele Menschen auf der Welt und sie wollen den Planeten retten.


13

2
 
 Richelius 19. April 2021 
 

Kann passieren, muß nicht. Gerade in Österreich und Deutschland reagiert man empfindlich auf silche Überwachungsmaßnehmen. Sie kämen wohl nicht am Verfassungsgericht vorbei.
Was jetzt mit dem grünen Paß geplant ist, gab es früher schon. Damals wurde manchmal der Nachweis einer Pockenimpfung verlangt.
Um ehrlich zu sein, mache ich mir mehr Sorgen, daß irgendwelche Corona-Paranoiker aus dem einfachen Volk Maßnahmen fordern, die die Grundrechte beschneiden.


2

3
 
 hape 19. April 2021 

Wenn diese Woche das 3. Bevölkerungsschutzgesetz …

in Deutschland durchkommt, dann ist auch das ein Schritt in Richtung Diktatur. Denn die Bevölkerung kann sich dann nicht einmal mehr auf dem Gerichtsweg gegen staatliche Zwangsmaßnahmen wehren.

Die Geschichte lehrt, dass einmal an Regierungen abgetretene Macht dem Volk nicht so ohne weiteres wieder zurückgegeben wird. Bald sind Bundestagswahlen. Viele Wahlprognosen deuten darauf hin, dass dann die CDU zum Juniorpartner wird und die Grünen den Kanzler stellen. Die neue Bundesregierung darf sich jetzt schon freuen, dass ihr die alte heute den gesetzlichen Weg freimacht, um grüne Klimaziele "zum Schutz der Bevölkerung" mit staatlichen Zwangsmaßnahmen durchzusetzen.


15

1
 
 Diadochus 19. April 2021 
 

Realität

Das ist genau die Realität, in die wir jetzt eintreten und schon eingetreten sind. Es sei jedem ins Herz geschrieben, sich rechtzeitig noch zu bekehren und seine Zukunft ganz ins Allerheiligste Herz Jesu hineinzulegen. Er ist der König aller Nationen. Er ist der gute Hirte. Er kann uns vor dem, was jetzt geschieht, nicht bewahren, denn es muss geschehen, denn das fordert die Göttliche Gerechtigkeit, aber Er kann uns sicher durch diese Zeit hindurchführen. Der Beelzebub steht vor der Türe, dennoch glauben viele der Autorin Naomi Wolf immer noch nicht.


10

0
 
 girsberg74 19. April 2021 
 

Die Gefahr ist kein bisschen übertrieben!

Dir Frage ist dann nur, wer uns regiert. Es wird keine Regierung sein, die wir uns selbst ausgesucht haben. Es dürften dann die Mächte sein, die die WHO steuern und die Abtreibung forcieren. Die Pandemie dürfte für diese Kräfte ein Fressen sein.

Bald schon ein Jahrhundert im Voraus gesehen: "Brave New World" (Schöne neue Welt), von Aldous Huxley.


14

0
 
 Hilfslegionär 19. April 2021 
 

Der Antichrist hat nur eine kurze Frist,

viele von uns werden sterben, doch am Ende wird Jesus Christus Sieger sein - sehen wir zu, dass wir im Glauben treu bleiben!


12

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu









Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie eine ROMREISE!
  2. "Einen Schritt in Richtung Schisma"
  3. Umgang mit Missbrauchsfall - Bietet Marx dem Papst den Rücktritt an?
  4. Kardinal Müller zu Schisma-Möglichkeit: „Ich fürchte: Ja! und hoffe: Nein!“
  5. Musterbrief 'Sehr geehrter Herr Bischof!' – Missbrauch der Liturgie, zerstört Frieden in der Kirche
  6. Segnen geht anders
  7. Osterspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre Hilfe!
  8. Wenn der Fatima-Tag auf Christi Himmelfahrt fällt
  9. Heiligenkreuz: Konflikt um Kirchenhistoriker Schachenmayr
  10. Maria 1.0 ruft deutsche Bischöfe zur Einheit mit Rom auf
  11. "Kraft apostolischer Vollmacht errichte ich den laikalen Dienst des Katecheten"
  12. Priesterweihen mit Erzbischof Gänswein und Kardinal Koch
  13. Kfd ruft zum Predigerinnentag auf und beruft sich auf „Apostelin Junia“
  14. Was steckt eigentlich hinter dem ›Gender-Sternchen‹?
  15. Hochkarätige Vatikan-Tagung mit Impfstoff-Produzenten beginnt

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz