Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Stat crux dum volvitur orbis
  2. Papst gegen Corona geimpft
  3. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  4. Hurra, ein Katholik!
  5. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  6. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  7. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  8. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  9. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  10. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  11. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  12. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  13. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  14. Deutsche vertrauen dem Zentralrat der Juden mehr als der evangelischen oder katholischen Kirche
  15. Linke US-Abgeordnete: ‚Religiöse Fundamentalisten’ wollen ‚Gesellschaft ihren Glauben aufzwingen’

Benedikt XVI. hat sich mit Vatileaks-Maulwurf versöhnt

7. Jänner 2021 in Chronik, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Erzbischof Gänswein besuchte als Privatsekretär von Benedikt XVI. den schwer erkrankten früheren Kammerdiener Paolo Gabriele Ende November und überbrachte ihm Grüße und Segen des emeritierten Papstes


Rom (kath.net/KAP) Benedikt XVI. (Archivfoto) hat sich mit dem "Maulwurf" im Vatileaks-Skandal, Paolo Gabriele, kurz vor dessen Tod ausgesöhnt. Erzbischof Georg Gänswein bestätigte eine entsprechende Notiz der Zeitschrift "Vatican Magazin" (Dezemberausgabe). Demnach besuchte Gänswein als Privatsekretär von Benedikt XVI. den schwer erkrankten früheren Kammerdiener Ende November und überbrachte ihm Grüße und Segen des emeritierten Papstes. Gänswein erteilte dem 54-jährigen Gabriele im Kreis seiner Familie auch die Krankensalbung.


Gabriele war am 24. November nach langer Krankheit gestorben. Bekannt wurde er 2011 als Schlüsselfigur in einer Affäre um veröffentlichte Geheimdokumente, die den Verdacht von Korruption, Vetternwirtschaft und homosexuellen Seilschaften in der Kurie nährten.

Ein Vatikangericht sprach Gabriele im Oktober 2012 schuldig, die fraglichen Papiere über Monate hinweg aus der Wohnung seines Dienstherrn Benedikt XVI. entwendet und an Medien weitergegeben zu haben. Ob er alleine handelte, ist bis heute zweifelhaft. Kurz vor Weihnachten des gleichen Jahres begnadigte ihn Benedikt XVI. und erließ ihm den Rest seiner 18-monatigen Haftstrafe. Gabriele fand anschließend Arbeit bei einer Außenstelle der päpstlichen Kinderklinik Bambino Gesu.


Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
 Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 7. Jänner 2021 
 

Das ist der Unterschied zu Linken.

Die vergeben nie etwas. Außer anderen Linken. Und: Konservative wollen sich selbst ändern, Linke die Gesellschaft. Ohne den Faktor Gott müsste man an der Gesellschaft verzweifeln...


1

0
 
 Flo33 7. Jänner 2021 
 

CooL

... und vergib uns unsere Schuld , wie auch wir den Schuldigern vergeben . Vergelt's Gott BY Papst Benedikt


2

0
 
 serafina 7. Jänner 2021 
 

Benedikt der Große

Großartig!
So ist eben Papa Benedetto:
Durch und durch herzensgut,
durchdrungen von der Liebe zu Gott und den Menschen,
ohne jegliche Arglist, Falschheit und Bosheit.
Ewiges Vergelt's Gott, Papa Benedetto.


9

0
 
 lesa 7. Jänner 2021 

Herzmitte

In der Herzmitte des neuen Auftrags, der den Kräften der Zerstörung die Macht nimmt, steht die Gnade der Vergebung. Sie konstituiert die Kirche. Kirche ict auf Vergebung gegründet. (Joseph Ratzinger)


7

0
 
 Herbstlicht 7. Jänner 2021 
 

Vielen Dank für diese gute Meldung!

Das ist eine wirklich vorbildliche und überdies befreiende Tat.
Befreiend für das Opfer selbst, Papst emer. Benedikt, vor allem aber bestimmt befreiend auch für den todkranken "Maulwurf", Paolo Gabriele.


9

0
 
 hape 7. Jänner 2021 

Vorbildlich!

Danke, lieber Papa em. BXVI.!


9

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  3. Stat crux dum volvitur orbis
  4. Der alte Trick des Feindes
  5. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  6. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  7. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  8. Hurra, ein Katholik!
  9. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  10. Papst gegen Corona geimpft
  11. Vatikan regelt Spendung des Aschenkreuzes im Corona-Modus
  12. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  13. Die Christo-Zentrik des Petrusdienstes – Oder warum es nur einen Papst gibt
  14. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  15. Großes kath.net-Gewinnspiel 2021: Zwei Romreisen, Reisegutscheine, Büchergutscheine und ein Ipad!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz