Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  2. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  3. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  4. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  5. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  8. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  9. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  10. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  11. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  12. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  13. Immer weniger junge Leute beim "Deutschen Katholikentag"
  14. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  15. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte

Das Jugendfestival von Medjugorje und Good News von Papst Franziskus

7. August 2017 in Jugend, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Am vergangenen Samstag endete in Medjugorje das große Jugendfestival mit 50.000 jungen Menschen. Papst Franziskus hatte Kardinal Simoni als Gesandten hingeschickt, der die Marienerscheinungen würdigte und erstmals einen Segen des Papstes überbrachte


Medjugorje (kath.net)
In Medjugorje endete vergangenen Samstag das große Jugendfestival beendet. Erneut gab es trotz Rekordhitze mit 50.000 Jugendlichen eine unglaublich große Beteiligung. Auch über das Internet verfolgten hundertausende Menschen das Festival. Am Programm standen wie jedes Jahr die tägliche Hl. Messe, Anbetung, Rosenkranz, Beichte, viele Zeugnisse und viel Musik. Mit dabei waren auch 450 Priester und Kardinal Ernest Simoni, der von Papst Franziskus zum Jugendfestival gesandt wurde. Am letzten Abend des Jugendfestivals berichtete eine italienische Journalistin über ihre Erfahrungen mit Medjugorije und wie sie begann den Botschaften der Gospa zu folgen wie die Gebetsaktion Medjugorje berichtet. Kardinal Simoni zeigte sich über das Jugendfest begeistert wie die kroatische Zeitung Večernji list berichtet. Ihm war, als ob sich der Himmel geöffnet habe und die Engel niedergekommen seien. Simoni erzählte, dass er vorher Papst Franziskus gefragt habe, ob er den Segen des Papstes beim Festival übermitteln dürfe. Dies habe Franziskus ausdrücklich erlaubt. Für die kroatische Zeitung war dies der erste "offizielle päpstliche Segen" für den Wallfahrtsort und ein Zeichen des Guten Willens von Papst Franziskus für Medjugorje.

Besonders bemerkenswert am Auftreten von Simoni war, dass dieser als Papstgesandter für das Jugendfestival völlig offen und positiv über die Erscheinungen sprach und davon sprach, dass die Jugendlichen, die nach Medjugorje kommen, durch Maria zu Jesus finden. Für die kroatische Zeitung stehe fest, dass Franziskus damit diesmal eine optimistische Botschaft übermitteln wollte, was auch von Kardinal Simoni bestätigt wurde.


Ein Grußwort an das Festival schickte dieses Jahr auch der Wiener Kardinal Christoph Schönborn. Im Wortlaut auf kath.net:

„Liebe junge Freunde! Wieder habt ihr Euch in so großer Zahl in Medjugorje eingefunden. Niemand hat euch befohlen bei diesen sommerlichen Temperaturen dorthin zu pilgern. Ihr habt euch dazu entschlossen, denn das ist ein Wunsch eurer Herzen, ansonsten würdet ihr euch nicht bemühen, diese Strapazen auf euch zu nehmen. Was veranlasst euch, nach Medjugorje zu pilgern?

Das ist nicht zeitgemäß, auch nicht momentan im Trend, nein, das ist die besondere Nähe der Gottesmutter, die euch zieht. Das kenne auch ich von Lourdes und anderen Orten, an denen Maria uns nahe ist, ja geradezu als gegenwärtig zu spüren ist, eine so mächtige Kraft, ein Trost, der von Maria ausgeht! Unzählige Menschen haben durch ihre Nähe zum Glauben gefunden, haben sich bekehrt, zahlreiche konnten, oft nach Jahren, zur Beichte gehen und Vergebung empfangen.

Ich war sehr ergriffen, als unser Heiliger Vater den Erzbischof von Warschau Kardinal Henryk Hoser, persönlich als Gesandten bestimmt hat, gerade am 11. Februar, dem Tage der Gottesmutter von Lourdes, die pastoralen Fragen von Medjugorje zu erkunden. Das ist ein schönes Zeichen der Früchte von Medjugorje. Der Erzbischof hat besonders die vielen Bekehrungen erwähnt. Darum bitte ich euch, betet für den Papst und seine Anliegen, besonders für die, die ihm sehr am Herzen liegen! Er ist der Nachfolger des heiligen Petrus, dem Jesus seine Kirche anvertraut hat.

Ich habe noch eine Bitte an euch: Betet auch um die Liebe, und das ist jene Liebe, die der Papst zu den Armen und Kleinen hat. Wer diese Liebe im Herzen trägt, der verpasst das Leben nicht. Aus Medjugorje strömt eine mächtige Liebe zu den Menschen, auch im Leid. In diesen Tagen bin ich mit meinem Herzen bei euch und wünsche euch viele Gnaden, eine aufrichtige Beichte aber auch Freude bei dieser gemeinsamen Feier. Lasst nicht zu, dass euch nichts und niemand diese Freude raubt, denn sie ist ein verlässliches Zeichen in der Welt von heute.“

Kath.net-Leserreise nach Medjugorje - September 2018

Coming next: Viele Videos vom Jugendfestival auf kathTube.com


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 veronica giuliani 8. August 2017 

@Fides Maria

Ja, es ist immer wieder erstaunlich, wie wir Menschen Denkgesetze und sonstige Selbstverständlichkeiten außer Acht lassen, wenn es um Übernatürliches geht. Man sagt, erst in Bergnot lerne man die Menschen kennen. Beim Thema "Übernatürliches" auch. Das Evangelium ist voll von Beispielen für typisch menschliche und wenig rationale Reaktionen auf das Wirken Gottes.


3
 
 Fides Mariae 8. August 2017 
 

Neulich sagte mir wieder einer...

... ich fahr erst hin, wenn es kirchlich anerkannt ist (mit entsprechend ängstlichem Unterton).
Frage mich nur, wie jemals irgendetwas anerkannt worden wäre, wenn sich keiner vorher hingewagt hätte, z.B. die 70.000 zum Sonnenwunder nach Fatima.


8
 
 Ottaviani 8. August 2017 

Ich bin gespannt

Was aus dem offiziellen Bericht des päpstlichen Delegaten folgt


2
 
 Diadochus 8. August 2017 
 

Offener Himmel

Ja, über Medjugorje ist der Himmel offen, - und mein Herz. Jeder, der dort hin kommt, wird überreich von der Gospa beschenkt. Danke, Kardinal Simoni, für den Segen des Papstes und Ihr Zeugnis. Danke Hl. Vater.


8
 
 Rolando 8. August 2017 
 

Es geht aufwärts,

Der "Baum" Medjugorije hängt voller Früchte


9
 
 Rosenzweig 8. August 2017 

DANK und SEGEN den 50´000 jungen Pilgern..

und den hunderttausenden Menschen- die über Internet dieses Jgd.-Festival mitgefeiert haben!

Allen frohen Vor-Kommentatoren möchte ich mich von Herzen anschließen..!

Und- wie werter @Gandalf schreibt:
“Amazing NEWS-....
Erstmals schickt Franziskus einen Gesandten zum Jugendfest, dieser ist super begeistert, bringt die Papstgrüße und Papstsegen...“!!

JA– DA! spüren wir wieder wunderbar–
DAS mütterliche FÜHREN + WIRKEN unserer lieben GOSPA von Medjugorje- schon all die Jahre hindurch!

DANKEN– nur wieder DANKEN kann ich hier- und DANK-erfülltes Entsprechen möge mein erneuter Vorsatz sein..!

So in dieser Freude verbunden..


7
 
 christine.klara.mm 7. August 2017 
 

Geschenk

Ein wirklich schönes Geschenk für die MutterGottes, deren Aufnahme in den Himmel wir kommende Woche feiern.
Und das ohne daß unsere Mutter zuvor aufhören mußte uns zu mahnen unsere Augen und unsere Herzen ihrem Sohn, unseren Herrn und Gott zuzuwenden.
Wie schön.


6
 
 Smaragdos 7. August 2017 
 

"Ihm war, als ob sich der Himmel geöffnet habe und die Engel niedergekommen seien"

Wann begreifen das die notorischen Medjugorjeskeptiker und -feinde?


8
 
 Adamo 7. August 2017 
 

Medjugorje

50´000 Jugendliche, 450 Priester und Kardinal Simoni als Gesandter mit dem Segen des Hl.Vaters Papst Franziskus sowie dem Grußwort des Wiener Kardinals Schönborn, wunderbar! In Medjugorje ist die Gottesmutter besonders nahe.


13
 
 nurmut 7. August 2017 
 

50.000 bei brütender Hitze

Und zwar Jugendliche.
Der sanfte und leise Ruf der Gottesmutter.


12
 
 Gandalf 7. August 2017 

Amazing NEWS!

Man muss sich das vorstellen: Erstmals schickt Franziskus einen Gesandten zum Jugendfest, dieser ist super begeistert, bringt die Papstgrüße und Papstsegen. Franziskus dürfte beim Thema M. etwas umdenken. Gut so!


19
 
 Philipp Neri 7. August 2017 

Good News!

Da bin ich mal gespannt, wann sich der Papst dazu äußern wird!
Er hat es ja schon oft angekündigt und dann immer wieder verschoben.
Auch wäre interessant, ob und in welchem Umfang der Kommissionsbericht veröffentlicht wird!


10
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Medjugorje

  1. "Seine Macht des Todes, des Hasses und der Angst hat die Erde heimgesucht"
  2. Medjugorje: Neuer Beauftragter des Papstes eingetroffen
  3. Italiener wird neuer Beauftragter des Papstes für Medjugorje
  4. ...wenn sie euch in Ketten legen wollen...
  5. Medjugorje-Jubiläum: Erstmals seit Corona wieder viele Pilger
  6. Medjugorje Ort der Umkehr von der Horizontalität in die Vertikalität unseres Lebens
  7. Neuer Bischof von Mostar: Gutes Einvernehmen mit Medjugorje-Delegat
  8. Papst sandte erstmals Grußbotschaft an Jugendfestival in Medjugorje!
  9. Papst nahm Rücktritt von Medjugorje-Gegner Bischof Peric an
  10. Medjugorje: Ende der Monatserscheinungen für eine "Seherin"







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  4. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  5. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  8. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  9. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  10. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  11. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  12. "Gestern war ich Erzbischof, heute bin ich Kaplan"
  13. Ein Zeichen Gottes? - 'Kriegs-Patriarch' Kirill auf Weihwasser ausgerutscht
  14. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen
  15. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz