03 März 2010, 08:55
Akathistos zum Antlitz Christi
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ostkirche'
Die hymnische Dichtung in deutscher Sprache in der Tradition byzantinischer Spiritualität eignet sich besonders für die Eucharistische Anbetung. In streng gegliederten Strophen – den Iken – wird das österliche Mysterium anbetend entfaltet.

Eichstätt (kath.net) Einen "Akathistos zu Ehren des heiligen Antlitzes unseres Herrn Jesus“ schlägt Erzpriester Andreas Thiermeyer vor. Er hat das 32 Seiten starke (und mit 16 farbigen Abbildungen versehene) Bändchen Papst Benedikt XVI. gewidmet und übergeben. Das Gebet ist mit dem Imprimatur des Eichstätter Generalvikars Johann Limbacher vom 6. Dezember 2006 versehen.

Die Gebetsinitiative passt zur diesjährigen Ausstellung des Turiner Grabtuches und zur stets wachsenden Popularität von Manoppello.

Werbung
kathtreff


Die hymnische Dichtung in deutscher Sprache in der Tradition byzantinischer Spiritualität ist sehr leicht verständlich und eignet sich für das gemeinsame Beten, insbesondere bei der Eucharistischen Anbetung oder zur Verehrung der Bilder des Herrn. In streng gegliederten Strophen – den so genannten Iken – wird das österliche Mysterium anbetend entfaltet:

1. das nicht von Menschenhand geschaffene Bild Jesu Christi,
2. Schöpfung – Erlösung,
3. Menschwerdung,
4. Palmsonntag,
5. Fußwaschung, Abendmahl,
6. Pascha,
7. Passion,
8. Kreuz und Tod,
9. Hinabstieg in das Reich des Todes,
10. Auferstehung,
11. Himmelfahrt,
12. Pfingsten.

In den Rituskirchen des Ostens sind etwa 300 Akathistos-Hymnen zu verschiedenen Festen und Heiligengedenktagen bekannt, am bekanntesten ist wohl der Lobpreis auf die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria. In diese reiche ostkirchliche Tradition reiht sich der „Akathistos auf das Antlitz Christi“ ein. Als Beispiel sei daraus die Nummer 9 zum Geheimnis des Hinabstieges der menschlichen Seele des Erlösers in das Reich des Todes zitiert:

Ikos

Heiliges Antlitz unseres Herrn Jesus Christus,* Dein rettendes Leiden und Deine heilige Auferstehung besingen wir.* Du allein bist unser Gott.* Du stiegest hinab zum Hades, um alle zu befreien.** Dir sei Lobpreis in alle Ewigkeit

Sei gegrüßt -
- Du hast Dich selbst für uns dem Tode preisgegeben.
- Du stiegst durch Dein Kreuz in den Hades hinab und befreitest die im Tod Gefangenen.
- Du hast den Tod gebunden und ihm das Adamsgeschlecht für den Himmel entrissen.
- Du befreitest die Gefangenen aus dem Dunkel der Schuld und führtest sie ins Licht.

Sei gegrüßt -
- Du hast den Tod vernichtet und das Totenreich niedergetreten.
- Du stiegst aus dem Grab wie einst Jona aus dem Wal.
- Du trittst mit den Deinen aus dem Grab wie ein Bräutigam.
- Du läßt die Grabessiegel wie einst Deine Mutter unversehrt.

Sei gegrüßt -
- Du hast uns die Pforten des Heiles wieder geöffnet.
- Du hast allen Stämmen der Menschheit Vergebung gebracht.
- Du bist allen alles geworden und hast alle durch Dich selbst vollendet.
- Du bist der Spender allen Lebens und unser Herr.

Sei gegrüßt, Herr Jesus Christus,* und erbarme Dich unser.

Kondakion

Gestorben und begraben wurde der Herr um unseretwegen. Er war herabgestiegen, um heimzuholen und zu erfüllen. Die Propheten hat er erfüllt und das Gesetz vollendet. Er wurde als lebendiges Brot in die Krippe, in das Dunkel der Höhle gelegt. Er stieg hinab in die Unterwelt und ward Licht und Lebensspender für die Sterblichen. Die Feindschaft zwischen dem Tod und den Adamskindern riß er nieder und öffnete das Tor. Die Versöhnung zwischen Himmel, Erde und Unterwelt erneuerte er auf ewig. Dankbar rufen wir: Alleluja, alleluja, alleluja!

Im Anhang finden sich noch Texte zur Feier der Mandylion-Vesper. Bestellungen der Andachtshefte zu Ehren des heiligsten Antlitzes Jesu Christi (ISBN 3-00-020674-4 um € 3,00) können jederzeit über office@akmev.info sowie über die Aktionsgemeinschaft Kyrillos und Methodios e. V. unter akmev.info aufgegeben werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

'Epidemie ist göttliches Eingreifen, um Welt und Kirche zu reinigen' (133)

Schwere Wasserschäden am Pestkreuz bei Papstsegen 'Urbi et orbi' (61)

Deutscher Katholik klagt gegen Gottesdienstverbot (42)

Viele Gebetsaufrufe, aber kaum Aufrufe zur Umkehr (36)

Ist während Corona-Pandemie freitags Fleischgenuss erlaubt? (32)

#corona - Kardinal Cupich lässt Nottaufen verbieten! (29)

Marienerscheinungen und die Corona-Krise (27)

Hannover: Polizei verbot Gebetstreffen von Polen in Kirche (27)

EKD-Kirchenrechtler warnt vor 'faschistoid-hysterischen Hygienestaat“ (25)

#Corona - Regensburger Generalvikar ruft zum Ideensammeln auf (21)

Für alle, die sich um den ‚Day After’ der Pandemie sorgen (20)

kath.net in Not! (18)

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (17)

Liturgiewissenschaftler mahnt zu mehr Hygiene in Gottesdiensten (15)

Tück kritisiert Theologenvorschlag "Gedächtnismahl ohne Geweihte" (15)