Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  2. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  5. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  6. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  7. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  8. R.I.P. Georg Ratzinger
  9. Dümmer geht nimmer!
  10. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  11. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  12. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  13. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  14. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  15. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung

Unbekannte stehlen Osterkerze aus dem Rottenburger Dom

19. November 2019 in Deutschland, 9 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Rottenburger Dom seit Sonntagnachmittag ohne die diesjährige Osterkerze.


Rottenburg-Stuttgart (kath.net) Aus dem Rottenburger Dom St. Martin wurde am vergangenen Sonntagnachmittag die diesjährige Osterkerze gestohlen. Herbert Windisch, ehrenamtlicher Dom-Mesner, hat sich durchaus fassungslos über den Diebstahl gezeigt, berichtete das "Tagblatt". Noch hofft er aber auf das schlechte Gewissen des Diebes und macht darauf aufmerksam, dass dieser die Osterkerze auf dem selben Weg wieder hereinbringen könnte, wie er sie hinausbefördert hatte. Im Dom wurde eine Ersatzosterkerze aufgestellt.


Foto: Symbolbild


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 winthir 20. November 2019 

Fassen wir uns gern an die eigene Nase.

vorab: Das war nicht Vandalismus, das war ein einfacher Diebstahl. (Wert des entwendeten Objekts: geschätzt: vielleich so ca. 50€)

Und nun meine Meinung:

Früher (s. "Niedere Weihen" gab es das Amt des "Ostiarius". Der hat einfach aufgepaßt.

ich habe das in meiner früheren Pfarrei gern gemacht - eine nette Dame freundlich (!) darauf hingewiesen, dass Hunde bei uns in der Kirche nicht üblich seien, auch nicht zum Aufwärmen, wenn's den Hund friert, Fragen beantwortet, usw.

Generell: Warum werden nicht "Rüstige Rentner" engagiert, die einfach (es muß ja nicht unbedingt um "Gotteslohn" sein) "da" sind?

Wenn schon heutzutage wohl niemand mehr unter der Woche einfach vorbeischaut, um dem Herrn einfach mal Grüß Gott zu sagen.

Allerdings: Bitte keinen Wachdienst, wie im Münchner Dom. Die spielen sich dort auf wie die Hilfssheriffs, frisch aus dem Wilden Westen importiert.


3

0
 
 Lilia 19. November 2019 
 

Hatte die Osterkerze ein besonders kunstvolles Motiv,

das ein/e Kerzenliebhaber/in vielleicht zur Vorlage ihrer/ssiner Kerzenkunst benutzen wollte? Im Handyzeitalter allerdings, wäre ein solch' besonders Motiv auch schnell digital festgehalten ohne dass man gleich die ganze Kerze entwenden müsste.


1

0
 
 Paddel 19. November 2019 

@Eremitin

Vielleicht kapieren die Vandalen von der Bedeutung der Osterkerze mehr, wie mancher Priester! Ich meine, was für eine Motivation hinter diesem Diebstahlt steht? Sicher keine Geldnot.
Für mich ist sie Gegenwart Christi.


2

0
 
 griasdigott 19. November 2019 

Bei uns stehen viele Dinge das ganze Jahr in der Kirche, vom Kerzenleuchter, Kerzen, BLumengestecken, Gesangbücher bis zu Sitzhockern für Ministranten usw. Ob die Osterkerze bei uns nur uneinsehbar für die Kirchenbesucher die Ecke" steht, weiss ich nicht.

Es kommen viele Menschen als Touristen in die Kirche. Viele betrachten die Kirche wie ein Museum.

Nichts von all den Dingen darf man mitnehmen. Das ist Diebstahl. Und das wissen die Leute doch auch!

Nirgends darf man einfach etwas mitnehmen!

Das muss man nicht versuchen zu entschuldigen oder zu verharmlosen.


3

0
 
 Einsiedlerin 19. November 2019 
 

Osterkerze

Steht die Osterkerze denn das ganze Kirchenjahr über in der Kirche? Bei uns nicht.


0

0
 
 winthir 19. November 2019 

ich seh' das mit


0

0
 
 Eremitin 19. November 2019 
 

Ob diese Vandalen überhaupt den Sinn der Osterkerze

kennen? Ich glaube nicht.


5

0
 
 Winrod 19. November 2019 
 

So fängt es an.


4

0
 
 donjbosco 19. November 2019 

Verrohung überall...

und die Bischöfe haben nichts anderes zu tun sich um Zölibat, Frauenpreistertum, Gender, Isalmisierung Europas und Deokratisierung der Kirche zu kümmern. Vielleicht würde eine klare und kompromisslose Verkündigung zumindest die noch Treuen mobilisieren besser zusammen zu halten. Die Bischöfe, denen es zumeist um Geld und Zujubler geht, werden sich noch wundern.


15

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Diebstahl

  1. In #Corona-Krise: Einbruchsserie in Münchener Kirchen
  2. Italien: Falscher Priester betrog mit "Gold" aus Messing
  3. Diözesen ergreifen Maßnahmen gegen Diebstahl
  4. Kirchendieb stellt versehentlich die Glocken an
  5. Gestohlenes Bild aus römischer Kirche bei Restaurator gefunden
  6. Herz-Jesu-Bild in römischer Kirche gestohlen
  7. Hl. Eucharistie aus Bremer Brigittenkloster gestohlen - UPDATE
  8. Wien: Pfarrer Sieberer schnappt Opferstockdieb in Kirche
  9. Gestohlenes Borghorster Stiftskreuz nach drei Jahren wieder da
  10. Polizeigroßeinsatz in Dresdner Frauenkirche – Einbrecher geschnappt








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Dümmer geht nimmer!
  4. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  5. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  6. Die Sprache der Engel
  7. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  8. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  9. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  10. „In dieser Stunde der Trauer…“
  11. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  12. Abschied von Prälat Georg Ratzinger
  13. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  14. Der synodale Weg funktioniert nicht
  15. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz