25 Juli 2018, 11:30
Ökumenischer Patriarch erschüttert über griechisches Feuerdrama
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Griechenland'
Bartholomaios I.: "Flehen zu Gott, er möge diese enorme menschliche und ökologische Katastrophe, die zweifellos unkalkulierbare Folgen hat, stoppen"

Rom-Athen (kath.net/KAP) Der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. hat sich erschüttert über das Feuerdrama in Griechenland gezeigt. Die Zahl der Todesopfer ist nach Meldungen von Mittwoch dreistellig. "Wir sehen bestürzt die dramatischen Entwicklungen in der Region Attika durch die großen Brände, die Menschenleben zerstören, das Eigentum der Bewohner verbrennen und den vitalen Reichtum der Wälder vernichten", wird Bartholomaios am Mittwoch in der italienischen katholischen Nachrichtenagentur SIR zitiert.

Werbung
syrien1


"Unsere Gebete sind inständig, und sie vereinigen sich mit denen des Erzbischofs von Athen, Hieronymos, und denen der Metropoliten der betroffenen Regionen", so das orthodoxe Oberhaupt: "Wir flehen zu Gott, er möge diese enorme menschliche und ökologische Katastrophe, die zweifellos unkalkulierbare Folgen hat, stoppen" und "den Angehörigen von Opfern und den Verwundeten Trost schenken".

Der katholische Erzbischof von Athen und Apostolischer Administrator von Rhodos, Sebastianos Rossolatos, sprach von einem "echten Inferno" und einem regelrechten "Massaker": "Die Zahl der Todesopfer und Verletzten nimmt jede Stunde zu. Beten wir für jene, die ihr Leben verloren haben, für die Verletzten und all die Menschen, die alles verloren haben", so Rossolatos, der auch Vorsitzender der Bischofskonferenz ist.

Als besonders beeinträchtigt gilt der Badeort Mati, der rund 30 Kilometer von der griechischen Hauptstadt entfernt liegt. Hunderte Häuser im Ort und in der Umgebung haben teils schwere Brandschäden. Ausgebrochen waren die Brände am Montagnachmittag.

FAZ - Waldbrände in Griechenland fordern zahlreiche Tote




Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

AfD-Abgeordneter auf offener Straße zusammengetreten (94)

Kardinal Marx gegen Begriff "christliches Abendland" (58)

Europäischer Gerichtshof zum deutschen „Homeschooling“-Verbot (44)

Nackte 'Pieta' und Lesbenbild im Pfarrhof des Wiener Stephansdoms (34)

Johannes Hartl: „Auch Christen können Depressionen haben“ (31)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (27)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (26)

Kardinal Wuerl wusste seit 2004 von Missbrauchsfällen durch McCarrick (25)

Geld regiert die Kirchenwelt (22)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (19)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (19)

Polen: 38 Prozent der Katholiken nehmen an Sonntagmesse teil (18)

Päpstliche Visitation der Diözese Gurk-Klagenfurt wird ausgeweitet (17)

Überfall auf Wiener Kirche: Immer mehr spricht für Racheakt (16)