31 Oktober 2009, 10:10
Miami verbannt 'Legionäre Christi'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Legionäre Christi'
Die Priester der "Legionäre Christi" dürfen mit sofortiger Wirkung in der Erzdiözese Miami nicht mehr pastoral wirken.

Washington (www.kath.net/ KNA/red)
Das US-Erzbistum Miami hat der katholischen Kongregation „Legionäre Christi“ jede Tätigkeit auf ihrem Gebiet mit sofortiger Wirkung untersagt. Der Kanzler der Erzdiözese, Monsignore Michael Souckar, informierte am Donnerstag (Ortszeit) den Klerus über die Entscheidung von Erzbischof John Favalora, wie katholische US-Medien berichteten.

Werbung
KiN AT Rosenkranz


Zur Begründung des Verbots heißt es, die „Legionäre“ hätten die Erlaubnisse der Diözese zur Seelsorge überschritten. Die Genehmigung habe sich lediglich auf die Betreuung der eigenen Mitglieder bezogen, nicht aber auf eine Arbeit in Schulen oder Pfarrgemeinden.

Die 1941 gegründete Kongregation „Legionäre Christi“ wird derzeit im Rahmen einer weltweiten sogenannten Apostolischen Visitation vom Vatikan überprüft. Eine Apostolische Visitation ist ein kirchliches Ermittlungsverfahren im Auftrag des Papstes. Benedikt XVI. hatte die Untersuchung im März angeordnet.

Zuvor war bekanntgeworden, dass der Ordensgründer, der mexikanische Priester Marcial Maciel Degollado (1920-2008), ein Verhältnis mit einer Frau hatte und Vater einer Tochter ist. Der Vatikan hat fünf Bischöfe mit der Untersuchung der Vorfälle betraut.

Die „Legionäre“ sind seit 1965 direkt dem Vatikan unterstellt. Die Kongregation hat nach eigener Darstellung Niederlassungen in 20 Ländern mit mehr als 600 Priestern und 2.500 Seminaristen. In insgesamt 12 Ländern gibt es 92 Bildungseinrichtungen und Einrichtungen des „Apostolats der Legion Christi“. Zudem befinden sich in ihrer Trägerschaft 130 Schulen und mehr als 600 Bildungszentren.

In Deutschland hat der Orden Niederlassungen in Bad Münstereifel und Düsseldorf.

(C) 2009 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (62)

„So wenige?“ (38)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (35)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (32)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (29)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (28)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (23)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)