16 März 2005, 13:10
Umstrittene Preisvergabe: Machen Steuergelder das Klonen salonfähig?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Klonen'
Britischer Klonforscher Ian Wilmut erhielt mit 100.000 Euro dotierten Paul-Ehrlich-Preis - fast die Hälfte davon stammt aus Steuermitteln.

Berlin (www.kath.net / idea) Wofür verwendet der britische Klonforscher Ian Wilmut das Preisgeld des Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstädter-Preises? Zur Dotierung von 100.000 Euro steuert das Bundesgesundheitsministerium 42.500 Euro aus Steuermitteln bei, obwohl sich Bundestag, Bundesrat und die UN-Vollversammlung gegen jedes Klonen menschlicher Zellen ausgesprochen hatten.

Werbung
christenverfolgung

Anlässlich der Preisverleihung am 14. März in Frankfurt am Main warf der CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe – auch stellvertretender Vorsitzender der Bundestags-Enquete-Kommission „Recht und Ethik in der modernen Medizin“ – dem als Schöpfer des Klonschafs Dolly bekanntgewordenen Forscher vor, das Preisgeld für das Klonen verwenden zu wollen. Hingegen erklärte Wilmut gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, er wolle das Geld für Experimente mit Mäusen ausgeben.

Soll das Klonen salonfähig werden?

Christliche Lebensrechtler warfen der für die Preisvergabe verantwortlichen Paul-Ehrlich-Stiftung vor, sie mache das Klonen salonfähig. Die Vorsitzende der „Aktion Lebensrecht für Alle“, Claudia Kaminski, sprach von einem Skandal. Walter Schrader, Geschäftsführer der mitteldeutschen Lebensrechtsorganisation KALEB, erklärte gegenüber idea, man halte die Preisvergabe für einen „Affront gegen die UN-Deklaration zur Ächtung menschlichen Klonens“. Wegen der Proteste gegen die Preisverleihung hatten Vertreter der Paul-Ehrlich-Stiftung Deutschland als wissenschaftsfeindlich bezeichnet.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (43)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (36)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (30)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (18)