Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  2. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  5. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  6. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  7. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  8. R.I.P. Georg Ratzinger
  9. Dümmer geht nimmer!
  10. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  11. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  12. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  13. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  14. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  15. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung

Großes katholisches Jugendtreffen auf der Arabischen Halbinsel

23. Oktober 2018 in Jugend, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Programmpunkte drehen sich unter anderem um das Leben als christliche Migranten in der mehrheitlich islamischen Gesellschaft, aber auch um die Glaubensweitergabe


Abu Dhabi (kath.net/KAP) Zu einem zweitägigen katholischen Jugendtreffen in den Vereinigten Arabischen Emiraten werden mehr als 1.000 Teilnehmer erwartet. Die am Freitag beginnende Begegnung im Emirat Ras Al Khaimah ist nach Veranstalterangaben die größte derartige Zusammenkunft. Neben Besuchern aus den Emiraten, Oman, Kuwait, Bahrain und Jordanien reisen auch junge Katholiken aus Saudi-Arabien an, hieß es in einer Mitteilung des Apostolischen Vikariats Südarabien.


Programmpunkte drehen sich unter anderem um das Leben als christliche Migranten in der mehrheitlich islamischen Gesellschaft, aber auch um die Glaubensweitergabe. Die Zusammenkunft solle junge Erwachsene aufrufen, keine Angst zu haben, erklärte der katholische Bischof für Südarabien, Paul Hinder, im Vorfeld. Die Würde und der Wert eines Christen leite sich nicht von der Anerkennung durch weltliche Autoritäten ab, sondern von Gott.

Es ist das dritte Regionaltreffen junger Katholiken in Arabien. Entsprechende Begegnungen fanden 2009 in Dubai und 2012 in Abu Dhabi statt.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Schneerose 24. Oktober 2018 
 

Hoffnungsvoll

Jesus sucht Seine Jünger auch heute. In den Gegenden, wo Christen verfolgt, ums Überleben kämpfen, eine nicht anerkannte Minderheit sind, wird Er in die Nachfolge rufen.
Unsere abgesättigte Gesellschaft? Hören, Folgen? Schwierig.


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Naher Osten

  1. Naher Osten - "Es wäre gut, wenn die Christen mehr Kinder hätten"
  2. Nahost-Bischöfe fordern USA und Iran zum Dialog auf
  3. Vatikan: Nahost-Friedensgebet in Bari ist Papst sehr wichtig
  4. Abbas gibt Juden Schuld an Holocaust
  5. Saudischer Kronprinz überrascht mit Äußerungen zu Israel
  6. Orthodoxer Patriarch wurde in Bethlehem angegriffen
  7. Israel: „Ich befürchte eine Explosion in der arabischen Welt"
  8. Palästinenser brauchen keinen US-Präsidenten, um Juden umzubringen
  9. Papst bekräftigt Auftrag der Franziskaner im Nahen Osten
  10. 'Israels Rechtssystem ist arabischen Staaten überlegen'








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Dümmer geht nimmer!
  4. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  5. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  6. Die Sprache der Engel
  7. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  8. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  9. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  10. „In dieser Stunde der Trauer…“
  11. Abschied von Prälat Georg Ratzinger
  12. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  13. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  14. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung
  15. #alllivesmatter - Unser kath.net-Sommer-T-Shirt 2020

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz