25 November 2003, 10:17
Kippt die Stimmung gegen Potter?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Potter'
Die Kritik der Soziologin Gabriele Kuby an Harry Potter hat Niederschlag in deutschen Tageszeitungen und Magazinen gefunden.

Deutschland (www.kath.net) Immer lauter wird die Kritik am fünften Band von Harry Potter. Durch ihr potterkritisches Buch "Harry Potter - gut oder böse" hat die katholische Soziologin Gabriele Kuby eine Diskussion losgetreten, die mittlerweile in namhaften deutschen Medien geführt wird. In vielen Regionalzeitungen aber auch überregionalen Tageszeitungen wie FAZ oder DIE WELT wird ausführlich über Kubys Kritik an Potter berichtet.

Werbung
christenverfolgung

In zahlreichen Blättern wie etwa der großen Tageszeitung "Rheinzeitung" oder der christlichen Wochenzeitung "Rheinischer Merkur" veröffentlichte Kuby eigene Gastkommentare zur Pottermanie. Auch zu vielen Rundfunksendungen wurde die Mutter von drei Kindern inzwischen eingeladen, zuletzt am vergangenen Samstagnachmittag zu einer einstündigen Sendung im Münchner Privatsender "Antenne Bayern". Das deutsche Nachrichtenmagazin Focus holte Kuby zu einem Streitgespräch und veröffentlichte am Montag einen vierseitigen Beitrag.

In einer ausführlichen Buchbesprechung sprachen sich die Redakteure der Schweizer Boulevardzeitung "Blick" für Kubys Anti-Potter-Buch aus. Kuby sieht in den Potter-Bänden "ein globales Langzeitprojekt", das das "Unterscheidungsvermögen zwischen Gut und Böse" zerstöre. Dass Kardinal Ratzinger in einem persönlichen Brief an Kuby ihr "lehrreiches Buch" lobt und die Sorge der Schriftstellerin teilt, war vor 10 Tagen in nahezu allen deutschsprachigen Zeitungen zu lesen.

Gabriele Kuby, Harry Potter - gut oder böse, 160 Seiten, Fe-Medienverlag, ca. 8 Euro

Das Buch kann direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung CHRIST-MEDIA (Linz) bestellt werden. Lieferung in alle deutschsprachigen Länder möglich. Es werden die anteiligen Portokosten zum Buch dazugerechnet. Die Bestellungen aus Deutschland werden in Deutschland aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlands-Portokosten.

buch@kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (101)

Bistum Würzburg: Konflikt zwischen Pfarrer und "Maria 2.0-Aktivisten" (89)

Evangelischer Theologe: 'Fuck you Greta!' (55)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (49)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

„Was wir von Forst lernen können“ (21)

Die Wahrheit und Freiheit des Glaubens (20)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (20)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (14)

'Maria 1.0' fordert Neuevangelisierung beim Synodalen Weg (13)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (11)

Maria, unsere Mutter, Tor des Himmels (7)