07 November 2017, 09:00
Alpen: Wieder wurde ein Gipfelkreuz umgesägt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kreuz'
Vier Meter hohes Kreuz auf dem „Kotzen“ wurde mutwillig zerstört, Polizei ermittelt.

Innsbruck (kath.net) Auf dem „Kotzen“, einem Berg im Grenzgebiet zwischen Tirol und Bayern, wurde am vergangenen Wochenende ein Gipfelkreuz umgesägt. Die Polizei ermittelt. Das Holzkreuz war 4 Meter hoch und in ein Metallfundament gefasst gewesen, es wurde oberhalb des Metallsockels abgesägt. Dies berichtet die „Tiroler Tageszeitung“.

Werbung
ninive 4


Bereits 2016 waren auf vier Gipfeln in der Nähe die Gipfelkreuze umgesägt worden, kath.net hat berichtet.

Foto: Symbolbild







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Papst liest "zum Schutz seiner Gesundheit" keine kritischen Blogs (81)

"Ich missachte keinen Menschen, der homosexuelle Neigungen hat" (40)

Diözese Linz: Paarsegnung für Homosexuelle zum Valentinstag (38)

Kardinal Müller: „Suizidale Modernisierung“ der Kirche (37)

Evangelischer Superintendent möchte Laun 'rechtlich verfolgen' lassen (33)

3 x Fake-News bei Spiegel-Bericht über Laun - Keine Schönborn-Antwort (26)

„Man kann eine homosexuelle Verbindung nicht segnen“ (22)

Katholische Sexualmoral (22)

Segnung von Homopaaren? Bistümer Paderborn und Aachen antworten (21)

Eine Bananenrepublik ohne Bananen (20)

Kardinal Schönborn: Kritik an Bischof Laun, Schweigen zu Homo-Segnung (17)

Redakteur eines Jesuitenmagazins bezeichnet sich als ‚Kommunist’ (16)

Schulschließungen in Hamburg – Katholiken wenden sich an Papst (16)

Junge Schänder einer Marienfigur müssen Mohammeds Marien-Lob lernen (16)

Kardinal Cupichs Amoris-laetitia-Seminare mit umstrittenen Referenten (16)