Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe
  3. Der grosse Betrug
  4. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  5. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  6. Corona-Ausbruch in Frankfurter Baptistengemeinde
  7. Schwaderlapp: Forumsmehrheit ist auf Treibsand gebaut
  8. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  9. Österreichische Bischöfe bitten im Corona-Hirtenwort um Entschuldigung
  10. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend

Schweiz: Jägermeister-Logo darf das Kreuz behalten

20. Februar 2020 in Schweiz, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bundesverfassungsgericht: „Die religiösen Gefühle durchschnittlicher Christen“ werden durch die Bilddarstellung nicht verletzt.


Genf (kath.net) Der Kräuterlikör Jägermeister darf in der Schweiz nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts das Kreuz im Logo behalten. „Die religiösen Gefühle durchschnittlicher Christen“ werden durch die Bilddarstellung nicht verletzt, die Kombination des Kreuzes mit Hirsch und Strahlenkranz stelle das Kreuz „in keiner verletzenden oder respektlosen Weise“ dar. Das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) hatte im September 2017 hatte dem Jägermeister-Logo auf verschiedenen Produkten den Schutz verweigert, weil die Kreuzesdarstellung das Empfinden von Christen verletzen könnte. Der deutsche Hersteller Mast-Jägermeister hatte dagegen Beschwerde eingelegt. Darüber berichtete der „Tagesanzeiger“. Der Legende nach hatte ein Bischof von Lüttich von der Jagd Abstand genommen, als er beim Jagen einem weißen Hirsch mit einem strahlenden Kreuz zwischen dem Geweih begegnete.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Norbert Sch?necker 20. Februar 2020 

Der Heilige Hubertus

ist Schutzpatron der Jäger. Warum sollte es mich stören, an ihn erinnert zu werden? Selbst wenn mir persönlich dieses Gebräu nicht schmeckt und ich Jägern empfehlen würde, erst nach der Jagd zu trinken - der Likör ist in keiner Weise unsittlich. Und christliche Symbole in der Öffentlichkeit verletzen meine Gefühle nicht, ganz im Gegenteil!


16

0
 
 Winrod 20. Februar 2020 
 

Was ist das für eine entlarvende Formulierung,

die da von den "religiösen Gefühlen durchschnittlicher Christen" spricht!
Mit guten Christen, die überdurchschnittlich wären, rechnet man schon gar nicht mehr. Wahrscheinlich sind das sowieso bloß "Spinner", die man ignorieren kann.


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kreuz

  1. Erstmals live übertragenes Gebet vor Turiner Grabtuch
  2. Die Hand Jesu – Eine Betrachtung in einer außergewöhnlichen Fastenzeit
  3. „Ich war ein Baum. Ich wurde zum Kreuz“
  4. Kreuzweg-Meditationen
  5. Wien: Erzdiözese bedauert Verzicht auf Kreuze in Spital
  6. ÖVP Wien will "Kreuze für jedes Klassenzimmer"
  7. Ministerin Raab: Das Kreuz gehört zu Österreichs Kulturgeschichte
  8. Das Fest der Kreuzerhöhung
  9. Sohn trägt Kreuz bei Schultheater, muslimischer Vater wird heftig
  10. Christentum ist nicht „schmerzfrei“ – Keine Mission ohne Kreuz








Top-10

meist-gelesen

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  3. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  4. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  5. Der grosse Betrug
  6. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  7. Türkischer Botschafter in Wien: Weihnachten ist egoistisch
  8. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  9. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  10. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz