06 September 2016, 12:47
Ethan Hawke schätzt den Buddhismus - und meditiert beim Joggen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'KNA-Watch'
Ethan Hawke (45), S-Fimschauspieler, interessiert sich für fernöstliche Spiritualität.

Hamburg (KNA) Ethan Hawke (45), US-Fimschauspieler, interessiert sich für fernöstliche Spiritualität. «Ich bin zwar in der episkopalen Kirche aufgewachsen, doch seit ich Anfang zwanzig bin, beschäftige ich mich viel mit Buddhismus», vertraute Hawke dem neuen «ZEITmagazin MANN» (Dienstag) an.

Werbung
Messstipendien


«Neulich habe ich überlegt, dass es schön wäre, mit dem Meditieren zu beginnen», so der Schauspieler. Bislang sei allerdings das Joggen seine Meditation, «fünfmal die Woche, sechzig Minuten am Morgen». Hawke weiter: «Ich habe in den vergangenen Jahren gelernt, dass es wichtig für meine Psyche ist, diese Zeit zu haben, in der ich mein normales Leben hinter mir lassen kann.»

C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Wiener Pastoraltheologin Klaiber "Geh scheißen, Du weißer Kerl!" (52)

Erzbischof Viganò: 'Homo-Mafia' verhindert Missbrauchs-Aufarbeitung (45)

"Die Unvereinbarkeit der Sichtweisen macht mich auch ratlos " (38)

Malteser-Orden lässt 'Alte Messe' verbieten (36)

Verweltlicht und politisiert! (34)

Schönborn: Öffnung des Priesteramtes löst nicht alle Probleme (30)

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Nacktselfie-Bischof (25)

Papst fordert Loyalität von seinen Diplomaten (23)

„Kirche in unserer Zeit erlebt eine der größten geistigen Epidemien“ (18)

Deutsches Bistum Münster auf dem Weg ins Schisma? (18)

Hilflos vor den Erfolgen der Grünen (16)

Die Thesen Schockenhoffs bei der DBK stellen eine Herausforderung dar (15)

Der Regenbogen gehört uns (14)

Habt Mut, gebt euren Herzen einen Stoß! Sagt dieses eine Wort: Ja! (14)

Vom Missbrauch der Steuer des Kirchenvolkes (14)