15 Januar 2016, 08:30
Kardinal Maradiaga: Es gibt eine 'Gay Lobby' im Vatikan
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Koordinator der Kardinalskommission der acht Kardinäle: Der Papst möchte dies bereinigen. Kirche wird keine Homo-Ehen unterstützen. Naturgesetze können nicht verändert werden.

Rom (kath.net/CNA)
Kardinal Oscar Maradiaga (Foto), der Koordinator der Kardinalskommission der acht Kardinäle, die den Papst bei der Kurienreform beraten, hat in einem Interview mit der honduranischen Zeitung El Heraldo die Präsenz einer „Gay Lobby“ im Vatikan eingestanden. Auf die Frage der Zeitung, ob es aktuell Infiltrierungsversuche einer „Gay-Gemeinschaft“ im Vatikan gäbe, meinte Maradiaga: „Nicht nur das. Auch der Papst sagte, dass es sogar eine ‚Lobby‘ dafür in diesem Sinne gibt. Nach und nach möchte der Papst dies bereinigen.“ Die Zeitung erinnerte den Kardinal dann daran, dass manche Worte des Papstes dahingehend verstanden werden, dass die katholische Kirche Homo-Ehen unterstützen würde. Maradiaga verwarf diese Möglichkeit klar: „Nein, wir müssen verstehen, dass es Sachen gibt, die man reformieren könne und andere, die nicht veränderbar sind. Das Naturgesetz könne nicht verändert werden. Wir können sehen, wie Gott den menschlichen Leib entwarf, den Leib des Mannes und den Leib der Frau und wie diese sich gegenseitig ergänzen und Leben weitergeben. Das Gegenteil von dem liege nicht im Schöpfungsplan. Es gibt Dinge, die sich nicht ändern können. Was wahr ist, kann nicht falsch sein.“

Werbung
ninive 1


Kardinal Mardiaga sprach in dem Interview auch mögliche Reformen in der katholischen Kirche an. „Wir sollten hier keine großen Reformen bei der Lehre der katholischen Kirche erwarten. Bei der Reform geht es um die Organisation der Kurie.“ Der Koordinator der Kardinalskommission gestand ein, dass es dabei Widerstand innerhalb der Kurie gäbe. Die Kirche sei aber nicht nur „eine menschliche Institution“, sondern „menschlich-göttlich“ und „natürlich und übernatürlich“ Dies bedeute, dass es Dinge gäbe, die unabhängig von dem seien, was menschlich sei.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Barmherzigkeit: die Offenbarung der Allmacht Gottes (111)

Franziskus will absolutes Nein zur Todesstrafe im Katechismus haben (99)

Bibelwerks-Direktorin: Neues Lektionar bricht mit Hörgewohnheiten (70)

Kardinal Marx gegen 'Obergrenze' bei Zuwanderung (55)

Häftlinge nutzen Mittagessen mit Papst zur Flucht (48)

‚Menschen in irregulären Beziehungen können in der Gnade leben’ (46)

Civiltá Cattolica: Keine allgemeinen moralischen Regeln (29)

CDU-Kritik an de Maizières Muslimfeiertag-Vorschlag (28)

Vatikan: Schärfere Einwanderungsgesetze sind der falsche Weg (26)

Mit Kurz wird ein gläubiger Katholik Bundeskanzler (24)

Laun: Habe Wächteramt in Bezug auf Lebensschutz ernst genommen (19)

Deutsches Satiremagazin ruft zum Mord an Kurz auf (18)

Vatikan verkauft T-Shirts mit Papst als 'Superman' (17)

Vermittelt Johannes Hartl 'subtil katholische Inhalte'? (14)

Alle sind eingeladen! (13)